Petzval_header_october_2014_de
Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

Triff den malaysischen Community LomoAmigo: tomkiddo

Wir freuen uns, euch unseren neusten LomoAmigo Chan Teik Quan, besser bekannt als tomkiddo, vorstellen zu dürfen. Er ist sehr jung, doch voller Kreativität und Möglichkeiten! Erfahre mehr über unseren Community LomoAmigo!

Foto von tomkiddo

Name: Chan Teik Quan
LomoHome: tomkiddo
Ort: Shah Alam, Malaysia

Erzähl uns ein wenig über dich. Wie verdienst du deinen Lebensunterhalt? Welche Interessen hast du?

Ich bin ein 17 Jahre alter Junge und Student und wohne offensichtlich noch immer unter der Aufsicht meiner Eltern. Ich male und schreibe Gedichte. Kurzgeschichten schreibe ich auch, jedoch kann ich das noch nicht ganz so gut. Ich interessiere mich sehr für Mythen und Spiritualismus. Ich bin außerdem ein Amateur Tarockkarten Leser. Und natürlich bin ich ein begeisterter Lomograph. Ich bin ein sehr anspruchsvoller Mensch, denn ich träume davon Maler, Schreiber, Modell, Fotograf, Spiritualist und Lehrer zu werden. Ich möchte gerne Englisch, Malaiisch und Kunst lehren.

Warum hast du tomkiddo als Spitzname gewählt?

Nun ja, “Tom” ist mein Spitzname, doch ich fordere Niemanden auf mich so zu nennen – nur meine engsten Freunde nennen mich so. Und das “Kiddo” kam von einer Freundin auf Myspace. Sie nannte mich die ganze Zeit Kiddo, und somit entschied ich mich für den Unsernamen im Internet. So kam ich zu meinem Usernamen tomkiddo.

Wie lange bist du schon Lomograph und wie hast du die Community entdeckt?

Ich bin seit ca. 2 Jahren Lomograph, um genau zu sein seit 1 Jahr und 9 Monaten. Mein Bruder erzählte mir von Lomography, denn einer seiner Freunde besaß eine Diana Mini und er ermutigte mich dazu es selbst mal auszuprobieren. Zuerst hat es mich nicht interessiert, denn ich dachte es wäre unmöglich analog zu fotografieren in dieser digitalen Welt und ich dachte das Filme heutzutage schwer zu erhalten seien. Doch da lag ich ziemlich falsch und somit kaufte ich mir eine Holga 135 BC, um einzusteigen und ich wurde sofort süchtig.

Welche Lomography Kameras benutzt du so und welche ist dein absoluter Liebling?

Im Moment besitze ich 7 Lomography Kameras. Es sind die Holga 135 BC, die Fisheye No. 2 Spinner 360°, die LomoKino, den SuperSampler, die Holga CFN 120 und die Diana F+, doch mein absoluter Favorit ist die Holga CFN 120. Sie ist meine Nummer Eins, da sogar durch die Handhabung der Plastiklinse manchmal echt klare Bilder dabei herauskommen. Die Bilder, die ich von der Holga CFN 120 bekomme sind unberechenbar. Somit ist es jedesmal eine Überraschung wenn ich mir meine Holga CFN 120 Filme vom Labor zurückhole. Ich denke ich bin ein sehr glücklicher Holga CFN 120 Benutzer, da viele Holga-Benutzer oft Probleme haben. Die Holga CFN 120 ist eine tolle Kamera, kein Zweifel.

Wer oder Was inspiriert dich und deine Lomographien?

Ich finde meine Inspiration meistens auf Lomography oder auf Tumblr. Es gibt einige Lomographen in der Community, die ich sehr mag. Ich bevorzuge die Arbeiten von satomi und mephisto19, die wirklich klasse Sachen machen. Marilyn Manson inspiriert mich auch und meine Fotografie. Ich bin ein Riesen-Fan von ihm und seiner Musik. Sein Style ist auch sehr sehr cool.

Wenn du ein Lieblingsbild auswählen müsstest, welches würdest du nehmen?

Dieses Bild hier gefällt mir am besten, es heißt ‘Vanity’. Ich bin sehr sehr stolz auf dieses Bild, für mich ist es einfach nur perfekt.

Foto von tomkiddo

Berichte uns von der unvergesslichsten, seltsamsten, witzigsten oder schlimmsten fotografischen/lomographischen Begegnung, die du je hattest.

Das schlechteste Lomography-Treffen, das ich jemals hatte, war das, wo ich zum ersten mal einen Dia-Film benutzte. Ich erinnere mich noch, es war ein AgfaPhoto CT Precisa. Ich schickte ihn zum Fujifilm-Labor, um ihn entwickeln zu lassen, ich wusste nicht, das sie nicht crossen, und wartete auf die Ergebnisse. Sie behielten den Film ganze 2 Monate um herauszifinden, das sie nicht crossen und gaben mir dann den Film zurück. Es war sehr sehr ärgerlich, doch der Freund meines Bruders hielf mir und schließlich sendete ich den Film noch zu einem Labor, die crossen konnten. Nach einigen Stunden hatte ich den Film schon zurück. Da ist die unvergessenste und mieseste Lomography-Geschichte, die ich auf Lager habe.

Wir haben gesehen, das du Portrais von Menschen jeder Altersgruppe machst, nenn uns einige deiner Anregungen!

Es ist eigentlich ziemlich einfach Portraits zu machen. Es ist nicht schwer außer, wenn man Fremde portraitiert. Ich habe kein Problem damit von anderen Leuten Bilder zu machen, doch wenn ich Bilder von meiner Schwester mache, kann es sehr nervenaufreibend werden. Es ist sehr schwer sie zu fragen, ob sie sich für mich schick machen würde, denn sie mag es nicht, doch um ehrlich zu sein ist sie ein sehr gutes Model.

Bevorzugst du es Fotos von Kindern oder Erwachsenen zu machen. Warum?

Beides ist sehr angenehm. Ich mag es Kinder zu fotografieren, da ich ihre natürlichen, zufälligen und verrückten Äußerungen mag. Wenn man jedoch schön komponierte Bilder machen will, ist es einfacher mit Erwachsenen zu arbeiten.

Wenn du mit deinen Kameras und Film irgendwohin reisen könntest, für welchen Ort würdest du dich entscheiden und warum?

Wenn ich könnte, würde ich nach Paris, Frankreich gehen. Ich wollte schon immer mal Paris besuchen. Ich habe gehört, das es ein sehr schöner Ort sein soll.

Welche Tipps und Tricks hast du für neue Lomographen?

Man muss lernen ein Risiko einzugehen. Man bekommt eben nicht immer das was man erwartet. Sei experimentell und du wirst begeistert sein von der Unberechenbarkeit deiner Lomography Kameras.

Foto von tomkiddo

Danke für das Interview tomkiddo!

geschrieben von jasonskung, übersetzt von inkkl

Es gibt noch keine Kommentare

Lies den Artikel in einer anderen Sprache.

Der Originalartikel wurde in folgender Sprache verfasst: English.