Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

Wir dürfen vorstellen: LomoAmiga kleinerkaries

Berücksichtigt man ihre Zeit als Lomographin ist kleinerkaries eigentlich noch ein Lomo Newbie, doch in Anbetracht ihrer beeindruckenden Kamerasammlung wirkt sie bereits wie ein alter Hase in der analogen Fotografie. Erstaunlich ist, dass Wiebke innerhalb von nur einem Jahr fast 2.800 Bilder in ihr LomoHome geladen hat! So viel Engagement verdient Anerkennung, begrüßt unsere Top Lomographin im März!

NAME: Wiebke
STADT: Bremen
LAND: Deutschland
LOMOHOME: kleinerkaries

Foto von kleinerkaries

Bei deinem Namen muss man unwillkürlich an Zahnschmerzen denken. Kam dir die Namensgebung denn zufällig beim Arztbesuch? Erzähl uns mehr über dich.

Ich hatte noch nie Zahnschmerzen! Tatsächlich habe ich tadellose Zähne und genau das brachte mir den Spitznamen Karies ein. 2001 war ich mit Freundinnen auf dem Bizarre Festival. Mit unseren frisch kennengelernten Zeltnachbarn Niels und Tobi wollten wir nachts um 1 Uhr „Mord im Dunkeln“ spielen. (Schließlich ist es um 1 Uhr nachts dunkel, dass musste man ausnutzen.) Damit auch jeder zu diesem Termin erschien, setzten wir einen Vertrag darüber auf einem Jutebeutel auf. Als Niels mich nach meinem Namen fragte, um ihn in den Vertrag einzusetzen, putzte ich mir gerade die Zähne und konnte keine, oder nur unverständliche Antworten geben. Also beschloss er: „Egal, ich schreibt jetzt einfach Karies.“ Seitdem nennen meine Freunde mich Karies.

Du bist erst seit knapp über einem Jahr in der Community aktiv, doch mit fast 2.800 Bildern in deinem LomoHome hast du in dieser kurzen Zeit bereits einiges geleistet! Bist du Lomo-süchtig? Wie hat alles begonnen?

Es begann damit, dass ich in einem Modegeschäft eine Diana F+ sah und sie toll fand! Aber da stand dran: “Kamera für Lomography”. Was ist Lomography? Keine Ahnung! Zu Hause habe ich es gegoogelt und bin auf dieser Seite gelandet. Und was soll ich sagen: die Idee hat mir sofort gefallen! Die 10 goldenen Regeln kommen meiner Art zu fotografieren sehr entgegen. Ich halte gerne einfach drauf und freue mich über die festgehaltenen Erinnerungen. Nachdem ich mich etwas ins Thema eingelesen hatte, kaufte ich mir eine Diana Mini Fern Green. Ich begann mit einem meiner alten, inzwischen abgelaufene Filmen zu testen. Die ersten Ergebnisse waren, naja, dürftig. Objektivdeckeln drauf gelassen, vergessen zu fokussieren, Finger im Bild… typische Anfängerfehler, die sich beheben ließen. Also weiter testen! Was ist denn “Crossentwicklung”? Wieder habe ich mich eingelesen und dann mit einem Lomography X-Pro Chrome getestet. Diese Fotos fand ich schon viel besser, einige sahen fast aus wie Gemälde. So einfach ging das? Dabei war es doch erst mein zweiter Film. Seitdem bin ich wie angefixt.

Welches Bild war das erste, das du bei Lomography hochgeladen hast? Gibt es eine Geschichte dazu?

Foto von kleinerkaries

Dies ist eben das Foto, welches mich von Lomography überzeugte. Aufgenommen habe ich es an einem sonnigen Tag im Januar an der Schlachte in Bremen. Es war mein zweiter Film mit der Diana Mini. Durch die Unschärfe und Crossentwicklung sieht es meiner Meinung nach ein wenig wie ein Gemälde aus. Auch der Kontrast der alten Boote und Schiffe auf der linken Seite zu den neueren Gebäuden auf der rechten gefällt mir gut.

Im Kameraregal deines LomoHomes sind wirklich jede Menge analoge Schmuckstücke zu finden. Wie viele Kameras besitzt du und gibt es besondere Favoriten?

Ähem, einige. Ich tippe auf 30+, Tendenz steigend. Meine LC-A habe ich immer dabei, bevorzugt mit Diafilm geladen. Sie ist so schön klein und einfach zu bedienen. Wenn ich gezielt auf Fototour gehe, packe ich immer einen ganzen Rucksack voller verschiedener Kameras und Filme. Darunter ist dann grundsätzlich meine Canon AE -1. Grade habe ich eine Kiev 88 ergattert und ich bin schon ganz heiß darauf, sie zu testen.

Gibt es noch welche, die dir in der Sammlung fehlen?

Bestimmt! Welche genau weiß ich aber immer erst, wenn ich die nächste gefunden habe. Für Festivals bräuchte ich z.B. eine kleine Kamera mit integriertem Blitzlicht, damit ich nicht so viel herumschleppen muss und trotzdem im Dunkeln Schnappschüsse vom bunten Treiben machen kann. Ich habe eine Lotus ME35. Sie sieht der LC-A recht ähnlich, hat jedoch als Linsenabdeckung ein ausklappbares Blitzlicht. Für Nachtaufnahmen ist sie super, aber bei Tageslicht fehlen durch die andere Linse die typischen LC-A Vignettierungen und auch die Farben sind anders. Werte Lomographische Gesellschaft, wie wäre es mal mit einer LC-A+ mit integriertem Blitzlicht?

Wie sah dein erstes lomographisches Jahr in Bildern aus?

Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

Woher nimmst du die Inspiration für deine Fotos? Gibt es Lomographen, die dich besonders inspirieren?

Ich gucke gern. Da ich meistens Schnappschüsse mache, kommt die Inspiration für Fotos meist aus der Situation selbst. Meine Freunde haben sich schon daran gewöhnt, dass ich urplötzlich weg bin, wenn wir gemeinsam unterwegs sind, und sie mich vor etwas liegend oder auf etwas geklettert wieder finden, weil ich irgendetwas entdeckt habe, dass ich fotografieren will.
Bestimmte, mich inspirierende Lomographen habe ich eigentlich nicht. Ich finde jedoch viele Tipster und Reviews sehr hilfreich und anregend. Besonders gut für den Einstieg waren z.B. frauspatzis Erklärungen in Pushen, Pullen, Crossen – Was bitte? oder nicx Tipster zum Scannen bei meinem anfänglichen Kampf gegen den Scanner.

Bezogen auf die Inspiration, die man in der Lomography Community bekommt, gibt es diese natürlich nicht nur für Fotos. Pearlgirl77s Tipster für selbstgenähte Kamerataschen sind für mich immer Highlights. Für meine ersten Light Paintings war es eindeutig der inspirierende Workshop mit ck_berlin.

Hast du durch die Community auch schon Freunde in deiner Wahl-Heimat Bremen oder Umgebung gefunden?

Nein. Bremen und Umgebung scheint eine recht lomographyfreie Zone zu sein. Lomography Gallery Stores, die Workshops oder Events organisieren, gibt es in Norddeutschland nicht. Wenn ich mich bei lokalen Volksholschulen zu Kursen in analoger Fotografie angemeldet habe, fanden diese immer aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl nicht statt.

Trotzdem habe ich schon einige Mitglieder der Community kennengelernt. Ich war bei einem von frauspatzi organisierten LomoMeeting und bei ck_berlins Light Painting Workshop. Am aufregendsten war jedoch mit Abstand mein erstes Treffen mit anderen Lomography Begeisterten in Köln. Eines meiner Fotos kam letztes Jahr unter die Top 10 beim Menschen und Berufe deiner Stadt Wettbewerb, weshalb ich eine Reise zur Photokina gewann. Ich war stolz wie Oscar, vor allem, da es eines meiner ersten lomographischen Bilder bei war und ich keine „votet für mein Foto bei Facebook“- Aufrufe gemacht hatte. Bei der großen LomoMap Eröffnung traf ich die anderen Gewinner. Obwohl ich sie nicht kannte, waren sie ganz leicht in der Menge zu finden. Alle waren mit Lomography Kameras behängt, während die anderen Besucher und Passanten sie irritiert anschauten. Es hat mich sehr gefreut, endlich andere Lomography Begeisterte zu treffen und es war unglaublich interessant, sich austauschen zu können. Am besten in Erinnerung blieb mir das gemeinsame Essen nach der Gewinnerbekanntgabe, als im Restaurant alle ihre Kamera auf den Tisch legten und einander vorführten. Nicht: mein Haus, mein Auto, mein Handy! Sondern: meine Kamera! Oh, wie hast du deine gewonnene Kamera denn umgestaltet? Wie richtet man eine alte FED3 wieder her? Ach, ist das nicht ein/e Kopie /Sonderausgabe/Klon einer XY?

Welche besonderen Hot Spots, sollte man sich in Bremen als Lomograph nicht entgehen lassen?

Eigentlich komme ich aus Flensburg und bin noch dabei Bremen zu erkunden. Wenn mit Hot Spots Orte jenseits des Tourismus gemeint sind, kenne ich mich da noch nicht so aus. Für Freunde des Sightseeings ist natürlich der Marktplatz mit den Bremer Stadtmusikanten an der Liebfrauenkirche, den Herolden und dem Roland sowie dem Rathaus, Dom und Haus der Bürgerschaft ein Muss.

Nicht weit vom Rathaus ist der Schnoor mit seinen engen, verwinkelten Gassen, alten Häusern und niedlichen Läden. Ein Stückchen weiter findet man das Viertel, multikulturell und alternativ mit Kleinkunst und Streetart. Außerdem sollte man an der Schlachte entlang bummeln.

Bremen hat auch einige grüne Flecke wie z.B. den Bürgerpark. Mitten in Bremen stehen dort Kühe, Schweine, Esel und Alpakas. Außerdem kann man Ruderboote mieten.

Wenn man den Stadtkern verlässt, ist man recht schnell im typisch norddeutschen Flachland mit seinen Äckern, Feldern und Marschen.

Sicherlich gibt es noch mehr interessante Ecken, aber ich bin wie gesagt selber noch am Erkunden.

Danke für das Interview Wiebke!

Du willst noch mehr über die besten User der deutschsprachigen Community erfahren? Schau dir an, wer schon alles zum monatlichen LomoAmigo gekürt wurde und lies dir die interessanten Interviews durch. Alle Top Lomographen im Überblick

Geschrieben von zonderbar

6 Kommentare

  1. pearlgirl77

    pearlgirl77

    welch sympatischer Bericht mit tollen Fotos!
    und Danke fürs Erwähnen @kleinerkaries :D
    und dein Bild mit der Katze vom Wettbewerb war mein absoluter Favorit!
    Ich war nur einen Tag in Bremen, fand aber die Innenstadt und das Flußufer richtig schön!

    vor mehr als ein Jahr · Spam melden
  2. kleinerkaries

    kleinerkaries

    @pearlgirl77 danke und gerne! bei deinen super tipstern konnte ich doch garnicht anders.

    vor mehr als ein Jahr · Spam melden
  3. pearlgirl77

    pearlgirl77

    @kleinerkaries :) da werd ich doch gleich rot

    vor mehr als ein Jahr · Spam melden
  4. frauspatzi

    frauspatzi

    @kleinerkaries Herzlichen Glückwunsch! ....schönes Interview, tolle Bilder und super, dass wir uns schon kennenlernen durften! und natürlich Danke fürs Erwähnen;-)

    vor mehr als ein Jahr · Spam melden
  5. kleinerkaries

    kleinerkaries

    @frauspatzi vielen dank und immer doch!

    vor mehr als ein Jahr · Spam melden
  6. freakoftheweek

    freakoftheweek

    sehr schönes Interview und schön mal wieder was von Bremen zu sehen wo ich mal ne zeit lang gewohnt habe

    vor etwa ein Jahr · Spam melden