Nutze jetzt deine Chance das Petzval Objektiv vorzubestellen und erhalte die experimentellen Steckblenden gratis dazu! Wir versenden die Petzval bereits im August (oder eher) an dich. Verpass nicht diese letzte Gelegenheit!

Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

Dürfen wir vorstellen? Community LomoAmigo, deepfried_goodness!

Keith, besser bekannt als deepfried_goodness, ist regelmäßig im Lomography Gallery Store Toronto anzutreffen und ist ein wichtiges Mitglied unserer Online Lomography Community. Er hat bei unserer LomoMatrix in Toronto mitgeholfen und erweitert ständig seine analoge Sammlung. Deshalb haben wir Keith gebeten, Community LomoAmigo zu werden! Lerne ihn noch ein bisschen besser kennen!

Name: Keith
LomoHome: deepfried_goodness
Ort: Toronto, Ontario, Kanada

Erzähl uns ein wenig von dir!

Ich bin älter, als ich aussehe. Ich bin schon lange professioneller Grafikdesigner, schon bevor einige der jüngeren Lomographen hier geboren wurden.

Wie bist du zur Lomographie und Filmfotografie gekommen?

Ich begann damals in der High School mich mit Filmfotografie zu beschäftigen. Ich war zwei Jahre lang der leitende Fotograf für das Jahrbuch meiner Highschool. Auch im Kunstunterricht und in einem Kommunikationsdesign-Kurs kam ich dazu, Fotografien zu machen. Ich habe Stunden in der Dunkelkammer der Schule verbracht. Im College habe ich noch mehr über Fotografie erfahren, weil ich ja Grafikdesign studierte.

Aber dann nach dem College hörte ich auf, Bilder zu machen, außer ich machte gerade Urlaub.
Beinahe 13 Jahre später entdeckte ich Flickr. Ein Freund stellte dort ein paar seiner Aufnahmen online. Damals hatte ich nur eine simple 6.3 Point-and-Shoot Kamera, aber das war genug, um den Stein ins Rollen zu bringen. In meiner Mittagspause ging ich nach draußen und machte einfach zum Spaß Fotos. Dabei sah ich nie wirklich auf den kleinen LCD Bildschirm. Ich sah sie erst an, wenn ich wieder Zuhause oder bei der Arbeit war. Manchmal bearbeitete ich sie auch mit Photoshop und stellte sie auf Flickr.

Das erste Mal traf ich bei Flickr auf Lomo Gruppen. Mir gefiel der Look vieler Bilder sehr, vor allem der gecrossten Fotos. Ich wollte auch solche Bilder machen; mit echtem Film anstatt bei Photoshop verschiedene „Lomo Looks“ nachzuahmen. Das Problem war nur, dass ich keine Ahnung hatte, wo ich so eine Kamera auftreiben sollte wie die, die wir jetzt in Toronto haben. Die Versandkosten schienen viel zu hoch.

Vor etwa 3 Jahren sah ich dann eine Holga 135 in einem Laden auf der Queen Street. Das einfache Prinzip gefiel mir und sie war so anders, als die DSLR Kameras, die ich von der Arbeit gewohnt war. Meine erste Rolle enttäuschte mich, aber ich probierte es nochmal. Die Rolle war schon besser und da hatte ich Blut geleckt.

Wie viele Lomography Kameras besitzt du?

Ich habe 8 Lomography Kameras. Meine erste war tatsächlich der durchsichtige Actionsampler. Das war ein Werbegeschenk, weil ich viele Fotografieprodukte für die Arbeit kaufte. Danach kam die Holga 135, eine weiße Fisheye One, eine Diana Mini, eine Lomo LC-A (die ich irgendwann verkaufte), eine Diana F+, eine Spinner 360˚, eine Lomo LC-A+ und eine Fisheye 2. Ich habe zudem noch eine Yashica Lynx IC 14e, eine Zenit 11, eine Yashica-A TLR und eine Minolta Autocord TLR. Und ich möchte noch eine Horizon Perfekt haben. Einige Digitalkameras besitze ich auch noch.

Deine Lieblingskamera und warum diese?

Ich kann eigentlich nicht sagen, dass mir immer eine am besten gefällt. Das hängt von meiner Stimmung ab. Diesen Sommer war das die Lomo LC-A+. Im Frühling die Minolta. In letzter Zeit hatte ich am häufigsten die Diana F+ bei mir.

Foto aufgenommen mit der Fisheye One im Flugzeug nach England

Kannst du uns deine analoge Lieblingsfotografie beschreiben, die du gemacht hast – Kamera, Film, wo, wann, wie etc?

Ernsthaft? Ich muss mich für eine entscheiden? Ich denke, ich nehme das. Ich habe das im Juni 2010 irgendwo über dem Nordatlantik gemacht, als ich mit meiner Fisheye One nach England flog. Bei dem Film bin ich mir nicht ganz sicher, aber damals fotografierte ich viel mit Shoppers Drugmart Easypix ISO 200. Das ist einer der vielen Gründe, warum ich immer gerne einen Fensterplatz habe.

Dein Rat an alle, die überlegen, dass erste Mal eine Lomography Kamera in die Hand zu nehmen?

Gib nicht auf. Die meisten Leute sind daran gewöhnt, dass sie immer gleich das Ergebnis sehen, wie bei iPhones oder einfachen Digitalkameras. Sei geduldig, zu Beginn kann das entmutigend sein. Übe. Experimentiere. Hab Spaß.

Und nun, hast du irgendwelche spannenden Pläne für Filmfotos?

In den letzten Monaten war ich lächerlich schwer beschäftigt, deshalb habe ich nicht viel fotografiert. Aber jetzt ist ja Herbst. Ich hoffe, ich kann ein wenig durch den Wald spazieren und Wandern gehen, wenn die Blätter sich langsam verfärben.

Ich war im letzten Sommer in England, Malta und Italien, deshalb sind keine weiteren Reise in näherer Zukunft geplant, aber nächsten Sommer möchte ich mir ein paar Wochen lang die Westküste ansehen. Genaueres weiß ich noch nicht, aber es wird wohl ein Road Trip zwischen Vancouver und Los Angeles mit Zwischenstopps in San Francisco, Portland und Seattle werden. Ich freue mich schon darauf.

geschrieben von ashleyaang, übersetzt von wolkers

Es gibt noch keine Kommentare

Lies den Artikel in einer anderen Sprache.

Der Originalartikel wurde in folgender Sprache verfasst: English.