Black_friday_de
Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

LomoKino LomoAmigo José Lino

Aus der kleinen Stadt Taubaté kommt José Lino oder kurz Zé, für alle, die ihn schon kennen, er spielt gerne mit seiner Kreativität. An einem Tag beschäftigt er sich mit Musikprojekten und am nächsten siehst du ihn fotografieren oder beim Filmen mit einer seiner Kameras. Vor kurzem beschloss er seine Interessen zu verbinden und er ist einer der ersten Brasilianer, der einen Videoclip mit der LomoKino gemacht hat. Lies weiter, um mehr über ihn zu erfahren und finde heraus, wie viele Filmrollen er für einen guten Clip gebraucht hat!

Voller Name: José Lino Lanfranchi Junior
Lomography Benutzername: Bermudas
Ort: São Paulo

Foto von bermudas

Erzähl uns ein wenig von dir. Wie verdienst du deinen Lebensunterhalt? Welche Interessen hast du?

Ich bin Gitarrist und Songwriter für Cabana Café und Bermudas, meinem Projekt, das Musik mit Lomographien vereint. Ich arbeite auch als Filmemacher und Video-Editor. Ich liebe alle Arten von Kunst. Die Schönheit, Kreativität und das Konzept liebe ich am meisten.

Wie lange bist du schon Lomograph und wie hast du von der Community erfahren?

Seit 2011. Ein Freund von mir, Caio Antunes hatte ein paar Kameras und coole Bilder. Damals zeigte ich ihm einige Instagram Bilder und er meinte, „warum versuchst du nicht das Echte?“ Und das tat ich.

Beschreibe die LomoKino mit fünf Worten.

Sie bringt Erinnerungen zur Geltung.

Wie hat dir das Drehen mit der LomoKino gefallen?

Sie legt einen natürlichen Filter über alles, was du filmst. Der Moment, den du festhältst, wird nicht genau so aussehen, wie er ist, sondern erhält einen neuen magischen Anschein. Nostalgisch und schön, genau so, wie Erinnerungen zu sein scheinen.

Wer oder was hat dich zum Kauf und zur Verwendung der LomoKino angeregt?

Ich habe Filme mit meiner Canon 7D gemacht, aber sie sahen langweilig aus und auch jeder Film auf Vimeo sieht gleich aus… Dann kaufte ich die LCA+, und verliebte mich, deshalb beschloss ich auch analoge Filme zu machen und tauchte ein in die Welt der LomoKino.

Berichte uns von der Erfahrung, ein Video mit der LomoKino zu drehen?

Es war eine Herausforderung, aber hat viel Spaß gemacht! Der Dreh fand in Itú statt, einer kleinen Stadt bei São Paulo und alles geschah an einem Tag. Ich habe für den Clip 40 Filmrollen gebraucht. Einige waren Farbnegativfilme mit 100 ISO oder 400 ISO und ich habe auch X-Pro Chrome 100 verwendet. Ich musste viel nachbearbeiten, organisieren und diese Berge an Filme scannen, aber das Endergebnis gefällt mir sehr!

Sieh dir das Video von Ted Marengos Band an. Es wurde von Zé mit der LomoKino gedreht und bearbeitet!

Irgendwelche witzigen oder seltsamen Begegnungen, die du damit hattest?

Nichts besonders, die Leute sagen nur – woher hast du diese alte Kamera? Funktioniert die?
Ist sie von deinem Großvater?

Wenn du irgendeine Person, sei sie tot oder lebendig (oder fiktiv) mit deiner LomoKino festhalten könntest, wer wäre es und warum?

Weder lebendig noch tot. Es wäre toll, einen Menschen aus der Zukunft aufzunehmen, so könnte ich der Person zeigen, dass Technologie von Ideen übertroffen werden kann.

Zeig uns doch bitte den LomoKino Film, der dir am besten gefällt.

PLEASE DON’T GO! Für mich der beste LomoKino Film.

Irgendwelche Pläne für deine LomoKino? Weitere Aufnahmen oder vielleicht ein Film voller Länge?

Live Konzerte, weitere Musikvideos, eine LomoKinoWall Projektion!

Dein Rat für künftige LomoKino Nutzer.

Hör nicht auf den Hebel zu drehen, selbst wenn du denkst, es ist schon vorbei.

geschrieben von lgs_saopaulo, übersetzt von wolkers

Es gibt noch keine Kommentare

Lies den Artikel in einer anderen Sprache.

Der Originalartikel wurde in folgender Sprache verfasst: Português. Den Artikel gibt es auch auf: English.