Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

Ab in den Regenwald-Abenteuer-Erlebnispark

Als ich ein Kind war, ging ich gerne in den Park. Am Liebsten natürlich in Parks mit Spielplatz. Es war mir egal, wieviele andere Kinder dort waren; solange ich schaukeln und rutschen konnte, war ich glücklich. Heutzutage funktioniert Kindheit ganz anders. Durch die Technik werden die Kinder abgelenkt und viele verspüren kaum mehr den Drang, hinauszugehen.

Foto von jillytanrad

Es ist kein großes Geheimnis, dass ich bereits Kinder habe, sogar drei. Wenn sie nicht in der Schule sind oder Hausaufgaben machen, dann lesen oder basteln sie, sehen Fernsehen oder spielen mit Handy oder Konsole. Und die zwei Größeren sind oft am Streiten, wer zuerst spielen darf. Ich beschloss, dass es an der Zeit war, dies zu ändern und wollte ihnen gerne etwas aus meiner Kindheit zeigen. Also gingen wir in einen Park, um den ganzen Morgen dort zu verbringen.

Wir gingen nicht in irgendeinen Park, wir gingen zum Regenwald-Abenteuer-Erlebnispark in Pasig City, Philippinen. Den Park gibt es bereits seit drei Jahrzehnten, aber vor kurzem wurde er neu saniert und mit neuen Attraktionen versehen. Neben Swimming Pools, Gärten, einem Spielplatz, einem kleinen Zoo, Tennis und Basketball Courts, gibt es jetzt auch einen Rad- und Skatepark, Kletterwände und einen See, auf dem man mit Bumper-Booten herumfahren kann.

Foto von jillytanrad

Zuerst gingen wir, welche Überraschung, zum Spielplatz. Da wir recht früh gekommen waren, waren noch nicht so viele andere Kinder da. Meine Kleinen genossen es zu Rutschen, Schaukeln, Wippen, über Hängebrücken zu laufen und am Klettergerüst herumzuturnen.

Wir verbrachten fast zwei Stunden am Spielplatz und waren dann auch schon ziemlich erschöpft. als wir entschieden, etwas anderes auszuprobieren. Also fuhren wir mit dem Minizug um den Park herum, um zu sehen, was es noch an Attraktionen gibt.

Danach gingen wir zum See und suchten nach einem Bumper Boot, in das wir alle fünf passten. Die Kinder wechselten sich dabei ab, mir und meinem Mann beim Steuern des Bootes zu helfen. Zwei Leute mussten immer treten. Wie ihr auf den Fotos sehen könnt, ist der See riesig. Wir brauchten ca. 20 Minuten um den See zu überqueren.

Nach der Bootsfahrt gingen wir durch den Park und besuchten die restlichen Attraktionen. Die Kids wollten den Rad- und Skatepark ausprobieren, aber da es bereits Mittags war, beschlossen wir, ein anderes Mal wiederzukommen, wenn weniger Leute dort waren und das Wetter nicht so heiß war.

Alles in allem war der Regenwald-Abenteuer-Erlebnispark wirklich toll und hat den Kids gezeigt, dass es auch tolle “analoge” Sachen zum Entdecken gibt!

geschrieben von jillytanrad, übersetzt von mudi

Es gibt noch keine Kommentare

Lies den Artikel in einer anderen Sprache.

Der Originalartikel wurde in folgender Sprache verfasst: English.