Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

Die mächtigen Wellen des Pazifik und die zerklüfteten Felsen am Rand der Küste von Kalifornien treffen mit einer unglaublichen Intensität und Kraft aufeinander.

Zu behaupten, dass jede arme Seele die dazwischen gerät ein trauriges Schicksal erwartet, ist wohl noch untertrieben, aber vom sicheren und entfernten Hafen weiter oben auf den Klippen, verwandelt sich die gefährliche Szenerie in eine beeindruckende Aussicht, die so umwerfend ist, dass man das Risiko auf sich nimmt, runterzugehen, nur um die Schönheit aus nächster Nähe betrachten kann.

Das ist der Zauber von Big Sur. Und es gibt niemanden, der diesen Ort besucht, ohne davon inspiriert zu werden.

Ich habe beschlossen, hier in Big South meinen 30. Geburtstag zu feiern und etwas Ruhe zu finden. Oder vielleicht nur um etwas Zeit für mich selbst zu haben und meine Wunden zu lecken.

Was ich versucht habe zu finden, ich weiß es nicht wirklich. Und auch nicht, ob ich es gefunden habe. Aber etwas habe ich definitiv gefunden.

In diesem ruhigen Rückzugsort, nur wenige Stunden nördlich von Los Angels, wo Kerouac sich von Zeit zu Zeit selbst gefunden hat, neben seinem Alkoholmissbrauch. Vom Meer geht eine große Kraft aus und auch von dem Land selbst. Aber es gibt auch ein sehr friedliches Gefühl, das selbst den erschöpftesten Reisenden heilen könnte und den härtesten Skeptiker überzeugen.

Der Wind ist stark aber sauber und die Berge von Santa Lucia sind majestätisch und immer grün, selbst im grausten Winter. Das Land ist geschützt und die Ruhe wird sorgfältig bewahrt: es gibt allgemeine Läden statt Restaurantketten und ein paar rustikale Hütten statt modernen Betongebäuden.

Der gefährdete Kalifornien Kondor fliegt frei und ungefährdet und so nah zum Land, dass man den Wind fast unter ihren Flügeln spüren kann. Die Strände sind voller Gräser und Seepflanzen, die angespült wurden. Rothölzer wachsen hoch und ungestört. Es gibt kleine, klare Bäche, Kühe grasen und Seeotter plantschen im Wasser. Und gelegentlich speisen Raubkatzen ohne wirklich hungrig zu sein.

Hier in Big Sur, zwischen der Bixby Bridge im Norden und Ragged Point Süden liegt ein endlos scheinendes Land voller Schätze und Überraschungen: – von schneeweißen Wasserfällen zu blaugrünen Höhlen mit geheimen Ecken und Passagen. Es ist ein Land voller wunderschöne Kontraste – so spektakulär und einladend, dass man für immer bleiben möchte.

geschrieben von blueskyandhardrock, übersetzt von sisu14

Es gibt noch keine Kommentare

Wo ist das?

Fotos aus der Umgebung – anzeigen

LomoLocations in der Umgebung

Lies den Artikel in einer anderen Sprache.

Der Originalartikel wurde in folgender Sprache verfasst: English. Den Artikel gibt es auch auf: Русский.