Black_friday_de
Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

Weg von Kalifornien's ausgetreten Pfaden in Los Angeles National Forest

Wenn du jemals in Los Angeles bist, verlasse die Touristenpfade und gönn dir eine malerische Fahrt zu der nördlichen Endstation von Route 39. Wenn du Glück hast, findest du vielleicht einen unberührten Ort.

Wenn du jemals dort gewesen bist oder in Los Angeles lebst, denkst du vermutlich, dass es dort nicht allzu viele unberührte Orte gibt. Und wenn ich komplett ehrlich bin, würde ich dir sagen, dass du damit vermutlich Recht hast.

Tatsächlich würde ich dir sagen, dass “weg von ausgetreten Pfaden” nicht unbedingt eine Stadt über drei Millionen beschreibt, die von über 25 Millionen jedes Jahr besucht wird.

Aber nach einer Weile, wenn du hartnäckig bist, wirst du an einige Punkte in und außerhalb der Stadt kommen, wo nicht allzuviel Fußverkehr herrscht.

Zum Beispiel einfach außerhalb der Stadt von Azusa, ist ein Stück vom Angeles National Forest, der ziemlich unberührt von Menschen wirkt und der für wahre Fotographen eine Goldmine ist! Er ist nur Einheimischen bekannt, ein paar Fahrradfahrern, weg-von-der-Straße-Enthusiasten und Campern. Ich habe ihn am Anfang dieses Jahres entdeckt, als ich nach einem Ort gesucht habe für ein konzeptionelles Fotoshooting, und ich bin immer wieder auf einen Besuch zurückgekommen! In der Tat ist es inzwischen einer meiner Lieblingsplätze, um Porträts zu machen!

Wie könnte es auch anders sein, wo er doch vor wunderbaren Dingen wuselt? Er bietet ruhige, dreckige Pfade, die Wanderer am Ende mit einer unglaublichen Aussicht belohnen. Er hat diese langen, klaren Wasserlöcher, wo du während der warmen Sommermonate gut hineintauchen kannst, wenn du erschöpft und müde von einer Wanderung bist. Es sind diese bildhaft bläulich-grünen Behälter, die von der Zeit vergessen scheinen. Die schlingernden Hügel von Wald und Wiesen sind so grün wie die italienische Landschaft im Frühling und so golden wie ein Grab aus Gold in der Sommerzeit.

Es ist außerdem gesprenkelt mit “primitiven” Zeltplätzen, die eine wahre Erfahrung der Wildnis anbieten (denke an Braunbären und Pumas… und nein, mit “Puma” meine ich nicht eine 50-jährige Frau mit einer Vorliebe für heiße, junge Männer) also wenn du dich entscheidest, noch nicht gleich zu gehen, kannst du ein Zelt aufschlagen und eine Nacht an diesem fantastischen Platz verbringen.

Und das tolle ist, all das ist leicht erreichbar mit Kaliforniens Route 39, die sich durch diese Gegend schlängelt.

geschrieben von blueskyandhardrock, übersetzt von uu

Es gibt noch keine Kommentare

Wo ist das?

Fotos aus der Umgebung – anzeigen

Lies den Artikel in einer anderen Sprache.

Der Originalartikel wurde in folgender Sprache verfasst: English.