Petzval_header_october_2014_de
Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

10 ungewöhnliche Arten Barcelona zu besuchen

Spielst du mit dem Gedanken Barcelona zu besuchen? Willst du ernsthaft einen Touristenführer zur Hand nehmen und als gewöhnlicher Tourist hinreisen? Da wir hier bei Lomography das Experimentieren und Entdecken lieben, bieten wir dir ein kurze Anleitung, ein ungewöhnlicher Reisender zu werden, der die Welt durch 10 außergewöhnliche Perspektiven sieht. Und natürlich die Möglichkeit großartige analoge Bilder zu knipsen! Auf Los geht’s los!

Foto von ariannapaloma

1. Jonglieren @ Parque de la Ciutadela
Einer der größte Parks Barcelonas ist der El Parque de la Ciutadela. Er zeichnet sich durch seine großen Grünflächen, einen See, einen Wasserfall, exotischen Pflanzen und sogar einem Zoo aus! Während des Tages bietet er einen echten Ruhepol zum Relaxen, Lernen oder zum Sonnenbaden. Hmm, was könnte man da wohl Ungewöhnliches anstellen? Nun, man findet immer viele kleine Grüppchen, deren Mitglieder jonglieren, mit Slack-lines, Bällen oder Hula-Hoop-Reifen spielen und manchmal sogar einen Gitarrenspieler oder andere Musiker. Ich bin mir sicher, dass du in einer dieser Grüppchen herzlich aufgenommen wirst und eine wunderbare Zeit mit ihnen verbringst. Sei es beim Jonglieren oder beim Balancieren auf einem Seil. Das bringt dich zwar vielleicht nicht weiter, macht aber so viel Spaß.

Ein Bild vom See im Park.

2. “Das Skater-Auschecken” @ Macba Museum
Solltest du ein Liebhaber zeitgenössischer Kunst sein, ist dir das Macba, Barcelona’s Museum für zeitgenössische Kunst, sicher ein Begriff. Dieses topmoderne Bauwerk befindet sich, von engen Gassen und alten Gebäuden umringt, in der Mitte des El Raval – einem der berühmtesten Bereiche der Stadt. Allein um diesen krassen Kontrast zu sehen, ist es einen Besuch wert! Vor dem Museum befindet sich ein großer quadratischer Platz, auch bekannt als internationaler Lieblingsplatz der Skaterszene. Darum schlag ich vor, schnapp dir deine Analogkamera und mache coole Fotos beim Skater auschecken!

3. Tee trinken @ Barrio Gótico
Fast verloren zwischen den Alleen des Barrio Gòtic befindet sich meiner Meinung nacch der bezauberndste und gemütlichste Ort, den es gibt. Er heißt Salterio oder einfach La Tetería (der Teeladen). Ich gehe normalerweise immer im Winter zum Aufwärmen, Tee trinken, Lesen, Lernen oder zum Plauschen mit einem Freund hin. Er ist mit seinem traumhaften Räucherstäbchenduft und seinen sorgsam zubereiteten Aufgüssen bestimmt der beste Unterschlupf vom hektischen Stadtleben.

Tee trinken.

4. Mitten im Quadrat sitzen @ Barrio de Gràcia
Gràcia ist eine große Wohngegend außerhalb des Stadtkerns, die für ihr lebendiges Nachtleben mit kleinen Bars, Pubs, Music Clubs, internationalen Restaurants, alten Kinos und Nachtbibliotheken berühmt ist. Am besten geht man hin und genießt das wilde Treiben. Plaza de Rius i Taulet – besser bekannt als Plaza del Reloj, Plaza Virreina, Plaza de la Rivoluciò, del Diamant, del Sol: Such dir irgendeinen aus, bestell dir ein Bier und sprich jemanden an!

5. Lass dich tattowieren! @ Barrio de Santa Caterina
Wenn du auf der Suche nach einem hmm… sagen wir unvergänglichem Souvenir bist, dann rate ich dir beim Sta.Demonia, einem kleinen Tattoo und Piercing Studio mit zwei sehr netten, freundlichen und professionellen Besitzerinnen, vorbei zu schauen. Soledad, die Tättowiererin, und Sara, die Piercerin, helfen dir mit ihren wunderschönen Zeichnungen und einzigartigen Piercings dein perfektes „unvergängliches Souvenir“ zu finden. Und wenn du schon mal da bist, mach auf jedem Fall einen Abstecher zum Sta.Caterina Markt. Dessen Dach wurde von einem berühmten Architekten designed, schau dir auf seiner Website an, was es so besonders macht.

6. Ein paar Fisheye-Schnappschüsse knipsen @ Barrio Gótico
Wenn du im Carrer de Ferran und im Carrer d’Avinyò shoppst, bietet sich dir eine echte analoge Rarität: La Plaza Redonda. La Plaza Redonda ist ein kleiner, achteckiger Platz, der sich hervorragend für Fisheye- oder Super Weitwinkelfotos eignet.

7. Analoger Musik lauschen @ Barrio Gótico
Warum solltest du nach einem langen lomographischen Tag deine Nacht nicht auch in diesem Sinne verbringen? Die Polaroidbar ist eine lebhafte und attraktive Bar, ganz im Stile der wunderbaren Achtziger gehalten. Man findet in ihr eine riesige Tetris Nachbildung, alte Platten und Poster, einen fliegenden ET, originale Kostüme von Superhelden und nicht zuletzt eine beeindruckende Sammlung alter Polaroidkameras! Auf Anfrage schießt der Barkeeper ein Foto von dir und hängt es an ihre „Wall of Fame“. WOW

Polariod Flyer im Jahr 2008.

8. Venezolanische Speisen essen @ El Born
Wenn du die Paellas und Tapas leid bist, dann probier im La Taguara doch einfach eines der vielen dort angebotenen Arepas, einem typisch venezulanischen Gericht. Ein Arepa ist ein flacher, runder ungesäuerter Bratling aus Mais- oder Weizenmehl, der entweder gegrillt, gebacken, gekocht oder frittiert wird. Belegt oder gefüllt werden die Arepas mit Fleisch, Eiern, Tomaten, Salat, Käse, Shrimps oder Fisch. Das La Taguara serviert die besten Arepas der Stadt, weshalb es wahrscheinlich auch immer so voll ist. Glaub mir, das Anstellen lohnt sich!

9. Entdecken von versteckten Plätzen @ Montjuïc hill
El Fossar de la Pedrera ist Montjuïc’s städtischer Friedhof. Beim Wort Friedhof denkst du im ersten Moment wahrscheinlich nicht an Spaß, aber ich bin mir sicher, dass dir dieser Ort vom ersten Augenblick an gefallen wird. Der Weg darauf ist das Magische. Zuerst musst du den alten, in Stille versunkenen Friedhof durchlaufen, um dann einen entspannenden Spaziergang unter Bäumen machen zu können. Der städtische Friedhof befindet sich am Ende eines langen Gartens, der von riesigen Felsvorsprüngen umgeben ist. Dieser Ort ist einer der beeindruckendsten Orten, an denen ich bisher war. Man muss sich nur hinsetzen, um die Ruhe und den Frieden dieses Ortes zu genießen. Es ist hilfreich, im Vorhinein etwas über Barcelonas Geschichte zu lesen, um die Bedeutung dieses Ortes schätzen zu können. Weitere Information über die Geschichte dieses Ortes und wie man ihn findet, gibt es hier.

10. …Vergiss deine Analogkamera nicht und hab Spaß!

Wenn du an weiteren Informationen für einen Barcelona-Trip interessiert bist: Wikipedia, Barcelona’s Stadthalle oder diese interessante Seite.

geschrieben von ariannapaloma, übersetzt von wolkers

Es gibt noch keine Kommentare

Wo ist das?

Fotos aus der Umgebung – anzeigen

LomoLocations in der Umgebung

Lies den Artikel in einer anderen Sprache.

Der Originalartikel wurde in folgender Sprache verfasst: English. Den Artikel gibt es auch auf: Spanish.