Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

Ladies Wochenende in Berlin!

Ende letzten Jahres beschloss ich, dass es an der Zeit wäre für ein Ladies Wochenende mit meiner besten Freundin. Da sie gerade an einer Fernsehshow mitdrehte, die in Berlin endete trafen wir uns dort. Und ich bin keine Spaßbremse!

Wir fanden einen tollen Ort an dem wir übernachten konnte, ein Apartment Hotel in der Nähe vom Check Point Charlie. Wir zahlten etwa 220€ für drei Nächte. Man kann in Berlin viele großartige Sachen machen. Die wichtigsten Ereignisse der Reise, muss ich gestehen, beinhalten Feiern und Essen, wie ihr euch vielleicht schon gedacht habt! Langsam müsstet ihr mich besser kennen!

Es handelte sich um einen Kurztrip und wir versuchten dennoch die wichtigsten Touristenattraktionen zu sehen und ließen die alternativen Aktivitäten zuerst bei Seite. Ein toller Ort, um Kunst zu sehen ist ein Ort namens Tacheles (Kunsthaus Tacheles) in Berlin Mitte. In der Nähe gibt es einige Bars und Restaurants – das Currywursthaus auf der anderen Seite ist ein Schnäppchen, die machen einen unglaublichen Mojito und in der Happy Hour ist es gerappelt voll!

Was ich jedem definitiv empfehlen würde ist ein geführter Spaziergang durch das alternative Berlin. Man sieht viele verschiedene Orte und der Guide informiert auch über Straßenkunst und Graffiti, städtische Kunstprojekte, Künstlerhäuser und kommunen, Berlins historische Bewegungen und architektonische Besonderheiten in Ost und West-Berlin.

Eine weitere tolle Möglichkeit, um die Stadt zu sehen, ist der Hi Flyer Ballon, der sich im Herzen Berlins befindet. Die Aussicht von oben ist fantastisch und der Ballon steigt bis zu etwa 135 Meter hoch, also nichts für Leute mit Höhenangst.

Für alle die nach Berlin reisen ist die Berliner Mauer wahrscheinlich das erste, das ihnen in den Sinn kommt. Ich empfehle jedem, die Mauer zu besuchen, aber wenn es um Kunst geht, dann gibt es viel interessanter Arbeiten. Aber es ist toll die Mauer zu sehen, wegen der unglaublichen Größe und der geschichtlichen Bedeutsamkeit.

Eine der Hauptstraßen in Berlin ist die Neue Wache, eine Gedenkstätte für die Opfer des Krieges. Es ist keine große Attraktion, aber wenn du vorbei kommst, solltest du es lieber ansehen. Ich finde, wie die Skulptur platziert ist, mit der Dynamik des Raums und Designs haben einen starken Einfluss.

Das Haus am Checkpoint Charlie (Check Point Charlie Museum) lag nah an unserem Hotel, weshalb wir es besuchten und einen Audio Guide anhörten. Ich hatte nie großes Interesse an Kriegen oder die Geschichte dazu, aber das Checkpoint Museum ließ mich die Stadt verstehen und welches Erbe den Bürgern auflastet. Ich würde den Museumsbesuch an den Anfang der Reise stellen.

Berlin hat viele Läden und großartige Märkte, bei denen man stöbern kann, wenn man von einer Kneipe zur nächsten stolpert.

Wir beide waren zuvor noch nicht in Berlin und wir hatten einen engen Zeitplan, weshalb wir eine Bustour machten. Es klappte gut, weil wir mitten drin aussteigen konnte, wo interessante Leute und Architektur zu sehen war, die wir fotografieren konnten.

Berlin ist zu einem meiner liebsten Reisezielen geworden und ich bin mir sicher, dass ich wiederkomme. Das war alles: Galerien, Bars, Läden, verschiedene Kulturen und eine Geschichte, auf die die Bewohner bunt und hell reagieren. Welche Erfahrungen hast du in Berlin gemacht? Wohin sollte ich bei meiner nächsten Reise gehen? Das nächste Mal will ich eher alternative Orte sehen, weshalb eure Tipps und euer Rat herzlich willkommen ist!

Links:
Alternative Berlin
Air Service Berlin
Mauer Museum

geschrieben von jennysparkle, übersetzt von wolkers

Es gibt noch keine Kommentare

Wo ist das?

Fotos aus der Umgebung – anzeigen

LomoLocations in der Umgebung

Lies den Artikel in einer anderen Sprache.

Der Originalartikel wurde in folgender Sprache verfasst: English. Den Artikel gibt es auch auf: Français.