Petzval_preorder_header_kit

Jetzt für Vorbestellungen erhältlich

Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

Nobuyoshi Araki und Shiro Tsujimura: Work in Progress

Im Museum für Ostasiatische Kunst in Köln wird momentan die Ausstellung "Work In Progress" gezeigt. Sie zeigt neben Keramiken Arbeiten des Photographen Araki.

Nobuyoshi Araki (*1940), der als Sohn eines Handwerkers aufwuchs, zählt zu den bedeutendsten und bekanntesten Fotokünstlern der gegenwärtigen japanischen Geschichte. Das Museum für Ostasiatische Kund in Köln zeigt außer dem Zyklus „Sentimental Journey / Winter Journey“, welcher zwischen 1971 und 1991 entstand, auch viele großformatige Arbeiten aus der Serie „Private Photography“, die sich mit der ”fließend vergänglichen Welt” (ukiyo) Tokyos im 20. und 21. Jahrhundert befasst.

Araki studierte von 1959 bis 1963 Fotografie an der Universität Chiba. Direkt nach dem Studium arbeitete er in einer Werbeagentur, in welcher er seine spätere Frau Yoko kennenlernte, die er 1970 heiratete. Dies war auch sein Beginn als freier Fotograf.

Fotos seiner Hochzeitsreise wurden 1971 in dem Buch „Sentimental Journey“ veröffentlicht. Für Japans Kritiker war dies ein Tabubruch. Mit Sentimental Journey definierte Araki seine Fotografie erstmals als I-novel (Ich-Erzählung), bei der das alltägliche Leben aus seiner Sicht erzählt. Im Jahr 1989, als seine Frau von ihrer Krebserkrankung erfuhr, begann Araki die Serie „Winter Journey“, die er bis zu ihrer Totenfeier 1990 fortsetzte.

Beide Serien wurden 1991 als Buch herausgebracht. Bis heute publizierte Araki weit über 350 Bücher. Aufgrund von der darin enthaltenen weiblichen Fesselungsakte wurden einige als obszön kritisiert.

Die Ausstellung läuft seit dem 29. Oktober 2011 und ist noch bis zum 5. März 2012 zu sehen.
Das Museum hat Dienstags bis Sonntags von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Museum für Ostasiatische Kunst
Universitätsstraße 100
50674 Köln
Telefon: 0221-221-28608

Kasse: 0221-221-28617

Fax: 0221-221-28610

E-Mail mok@museenkoeln.de

Zusätzlich werden noch einige Vorträge angeboten:

03. November 2011, 18 Uhr
Ferdinand Brüggemann, Galerie Priska Pasquer
Sentimental Journey – Nobuyoshi Araki und die Foto-Avantgarde der 1960er und 70er Jahre.

08. Dezember 2011, 18 Uhr
Prof. Ryuichi Higuchi, Meiji Gakuin, Universität Tokyo
150 Jahre Europäische Musik in Japan.

05. Januar 2012, 18 Uhr
Dr. Adele Schlombs, Museum für Ostasiatische Kunst Köln
Die Entdeckung Japans: Adolf Fischer (1856 – 1914) und der Aufbau der Sammlung japanischer Malerei des Museums für Ostasiatische Kunst in Köln.

02. Februar 2012, 18 Uhr
Prof. Dr. Doris Croissant, Universität Heidelberg
Riskante Perspektiven – Blicktabu und Schaulust in den Bildmedien Japans vom Mittelalter bis zur Neuzeit.

Führungen gibt es selbstredend auch:

Sonntag, 15. Januar, 12:00 Uhr 

Samstag, 21. Januar , 14:30 Uhr 

Sonntag, 22. Januar , 12:00 Uhr

Sonntag, 29. Januar , 12:00 Uhr 

Donnerstag, 2. Februar , 17:00 Uhr

Sonntag, 5. Februar , 12:00 Uhr 

Sonntag, 12. Februar , 12:00 Uhr 

Sonntag, 26. Februar , 12:00 Uhr

Die Bilder und Informationen zu diesem Artikel stammen von http://www.museenkoeln.de

Geschrieben von fabo

Es gibt noch keine Kommentare

Wo ist das?

Fotos aus der Umgebung – anzeigen

LomoLocations in der Umgebung