Die weltweit kreativste Instant Kamera: Jetzt für Vorbestellungen erhältlich!

Header
Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

Dinge, die man in Avignon machen kann

Ich habe ein halbes Jahr in Avignon, in Südfrankreich, gelebt, um dort zur Uni zu gehen. Ich habe während dieser Zeit recht viel unternommen und würde euch gerne meine Tipps zu Avignon in diesem Artikel vorstellen. Falls ihr jemals in der Provence sein solltet und ein bisschen Zeit habt - Avignon ist definitiv einen Tagesausflug wert.

Die zwei Hauptattraktionen von Avignon sind definitiv die Pont d’Avignon (die Brücke von Avignon) und der Palais des Papes (der Papstpalast). Die Brücke wurde zwischen 1171 und 1185 gebaut.
Durch das Lied Sur le pont d’Avignon (Auf der Brücke von Avignon) erlangte sie ihre Berühmtheit. Falls du dorthin gehen solltest, dann nimm entweder die gratis Fähre zur Ile (Insel) de la Barthelasse oder wandere zur Insel, indem du eine andere nahe gelegene Brücke benutzt. Die Ile de la Barthelasse bietet dir eine großartige Sicht auf die Pont d’Avignon und eignet sich perfekt für ein kleines Picknick unter der französischen Sonne.

Im Papstpalast wohnten die Päpste während dem Mittelalter. Es ist ein ziemlich beeindruckendes Gebäude, man muss nicht notwendigerweise reingehen und den ziemlich hohen Eintrittspreis bezahlen (falls du dich dafür entscheidest, wirst du es trotzdem nicht bereuen), man kann auch sehr gut auf dem Platz vor dem Papstpalast entspannen. Dort gibt es oft Straßenmusiker und man kann auf dem warmen Steinboden sitzen während man ihnen zuhört.
Auf jenem Platz gibt es auch die Skulptur eines Elefanten, der auf seinem Rüssel steht.
Aber, um ehrlich zu sein, ich weiß nicht wie lange er da noch stehen wird. Es gibt eine endlose Diskussion in Avignon darüber, ob der Elefant vor einem beeindruckenden und historisch bedeutenden Gebäude wie dem Papstpalast stehen sollte. Trotzdem produziert das Tourismusamt in Avignon immer noch Werbung mit dem Elefanten drauf. Deshalb denke ich, dass der Elefant schon noch eine Weile da bleiben wird.

Weil ich im Winter in Avignon war, habe ich das Theaterfestival verpasst. Das findet im Sommer statt und ist anscheinend eines der bedeutendsten Theaterfestivals in Europa (das heißt, wenn ihr im Sommer in Südfrankreich sein solltet, müsst ihr da unbedingt hin!).
Der Winter in Avignon ist aber auch wunderschön. Die Stadt hat einen der schönsten Weihnachtsmärkte in Südfrankreich. Es findet sich zum Beispiel generell immer Zeit für einen Espresso (un café), der nur 1,30 Euro kosten wird.
In einem französischen Café sitzen, die vorbeigehenden Leute beobachten und dabei einen wirklich guten Espresso trinken, während dich die südfranzösische Sonne wärmt, ist womöglich der beste Zeitvertreib überhaupt in Avignon :).

Aber aufgepasst!
In Avignon gibt es manchmal den Mistral, einen wirklich starken Wind. Wenn der Mistral da ist, ist es draußen um ca. 5 Grad kälter. Dafür ist dann auch der Himmel wolkenlos blau. Also ist es gar nicht mal so schlimm, wenn man sich erstmal an die heftigen Windböen gewöhnt hat. :)

geschrieben von erdnusskeks, übersetzt von erdnusskeks

Es gibt noch keine Kommentare

Wo ist das?

Fotos aus der Umgebung – anzeigen

Lies den Artikel in einer anderen Sprache.

Der Originalartikel wurde in folgender Sprache verfasst: English.