Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

Einmal im Leben über Köln schweben - das geht ganz einfach mit der Rheinseilbahn, die vom Rheinpark zum Zoo/Flora fährt. Aber keine Sorge, es handelt sich trotz der schwindelerregenden Höhe um das sicherste Verkehrsmittel Kölns.

Zur Bundesgartenschau 1957 wurde die Seilbahn über den Rhein gebaut und war bis vor kurzem die einzige Seilbahn in Deutschland, die einen Fluss überquert. Tatsächlich wurde die Zoobrücke, über welche die Bahn nun schwebt, erst 1966 erbaut, so dass man in den ersten Jahren direkt über dem Rhein pendelte. Trotz der Brücke bietet sich oben in den Gondeln aber dennoch ein schöner Blick auf den Rhein, den Kölner Dom und die Skyline.

Am besten startet man seine Fahrt im Rheinpark, die Station befindet sich direkt an der Haltestelle “Thermalbad” und ist vom Hauptbahnhof aus mit dem Bus in etwa 10 Minuten zu erreichen. Die Rheinbahn ist ständig in Bewegung, so dass man beim Einsteigen schnell sein sollte und am besten schon alle Kameras greifbar haben sollte. Aber keine Sorge, die Gondeln sind komplett zu und die Türe wird abgeschlossen. Zwischen 1957 und 2006 wurden mehr als 14 Millionen Menschen unfallfrei transportiert, daher ist die Seilbahn nicht nur das ausgefallenste, sondern auch das sicherste Verkehrsmittel Kölns.

Obwohl die Auf- und Abfahrt ziemlich steil aussieht, merkt man während der Fahrt (zum Glück) kaum Schwankungen. Aus den großen Fenstern kann man bequem in alle Richtungen knipsen, sei es nun eine Panorama-Aufnahme der Stadt oder eine vorbeifahrende Gondel. Bezahlt wird dann erst beim Ausstieg an der Flora/Zoo. Eine einfache Fahrt kostet 4 Euro, es gibt aber auch Rundfahrten und andere Sparangebote. Immer wieder gibt es – vor allem in Rahmen der Langen Nächte in Köln – auch die Möglichkeit, bei Nacht über den Rhein zu schweben.

Offizielle Webseite:
http://www.koelner-seilbahn.de

Geschrieben von sabrina2611

Es gibt noch keine Kommentare

Lies den Artikel in einer anderen Sprache.

Das ist der Original Artikel in: Deutsch. Den Artikel gibt es auch auf: English.