Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

Fährfahrt durch den Hamburger Hafen

Hamburg, Landungsbrücken. Männer mit blauen Mützen preisen die "Große Hafenrundfahrt" an. Ihre Rufe schallen noch in meinen Ohren nach während ich mich auf den Weg mache zum Fähranleger. Ich will nämlich nicht eine Stange Geld bezahlen für eine Hafenrundfahrt mit viel Seemansgarn, wenn ich es auch billiger haben kann.

Ich springe einfach auf die Fähre der Linie 62 in Richtung Finkenwerder und verschwinde! Die Fähren in Hamburg fahren in der Regel vom Anleger Landungsbrücken. Einige starten auch vom Sandtorhöft. Doch das ist zu weit weg für Leute, die die Stadt nicht gut kennen. Es ist leichter, einfach den Menschenmassen zu folgen und deshalb beginnt ihr eure Fahrt an den Landungsbrücken und fahrt die Elbe stromabwärts nach Finkenwerder.

Auf der linken Seite werdet ihr sofort die berühmten Docks von “Blohm und Voss” sehen und wenn ihr Glück habt liegt dort sogar grad die “Queen Mary 2” zur Reparatur im Dock – ein luxuriöses Kreuzfahrtschiff. Auf der rechten Seite ist bald der erste Stopp bei “Altona/Fischmarkt”. Dort findet Sonntags Morgens der Fischmarkt statt.

Ihr fahrt dann die Elbe weiter runter und passiert die einzelnen Fischereien auf der rechten Seite. Auf der linken Seite seht ihr noch einige der Docks und den Freihafen. Der nächste Halt ist “Dockland/Fischereihafen”. Hier könntet ihr das Schiff verlassen wenn ihr wolltet. Aber nur für einen kurzen Zwischenhalt, damit ihr die Stufen des Gebäudes hochsteigen könnt, das sich dort befindet. Kleiner Tipp: Es sieht aus wie ein Schiff.
Von oben hat man eine tolle Aussicht über die Elbe. Aber wir fahren die Elbe weiter runter, vorbei an großen Containerschiffen. Der nächste Halt ist dann “Museumshafen/Övelgönne”. Ebenfalls ein schöner Ort, den man sich anschauen kann. Aber erstmal zurück zu unserer Fährfahrt.

Die Fähre kreuzt als nächstes die Elbe und hält an der Endhaltestelle “Finkenwerder”. Ihr könnt auf dem Boot bleiben und dann einfach zurück zu den “Landungsbrücken” fahren oder ihr wechselt auf die nächste Fähre in Richtung “Teufelsbrück”.

Es bleibt euch überlassen, aber ich würde zurück zum Ausgangspunkt fahren, weil dies eure erste Rundfahrt ist. Denn bei der Rückfahrt fährt die Fähre sehr dicht an den Docks von Blohm und Voss vorbei und man hat einen tollen Blick auf die Schiffe dort. Diesmal passiert die Fähre nämlich das andere Ufer der Elbe.
Ihr solltet außerdem nicht im Innteren der Fähre bleiben sondern auf das Oberdeck gehen. Ihr müsst einfach den Wind in eurem Gesicht spüren und dann den Wellen lauschen, die sich am Bug brechen. Außerdem ist das fotografieren draußen viel einfacher als drinnen.

Immer wenn ich die Zeit dafür habe, nehme ich die Fähre und erkunde den Hafen. Denn dieser sieht niemals gleich aus und verändert sich täglich. Außerdem ist es egal ob es dabei regnet, sonnig ist oder bewölkt. Schiffe sind immer faszinierend.
Vom Hauptbahnhof nehmt ihr die U3 Richtung “Barmbek” und steigt “Landungsbrücken” aus (ja, es ist wieder die U3!). Oh, das wichtigste zum Schluss: eine “richtige” Hafenrundfahrt kostet euch ungefähr 15€ und diese hier 2,70€ (Einzelfahrt) oder 5,30€ (Tagesticket).

geschrieben von graefin, übersetzt von graefin

Es gibt noch keine Kommentare

Wo ist das?

Fotos aus der Umgebung – anzeigen

LomoLocations in der Umgebung

Lies den Artikel in einer anderen Sprache.

Der Originalartikel wurde in folgender Sprache verfasst: English.