Black_friday_de
Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

LomoGuru der Woche: Gauthiermonde

Vor einigen Wochen war er unser LomoKino LomoAmigo und diese Woche ist er nun unser LomoGuru! Lies weiter um mehr über ihn zu erfahren!

Für uns ist er hier kein Fremder, vor allem nicht bei der Anzahl an Community Freunden! Er ist vielleicht noch recht neu hier, doch er ist eindeutig ein begeisterter analoger Fotograf! Begrüßt mit uns unseren LomoGuru der Woche: gauthierdumonde!

Foto von gauthierdumonde

Name: Wouter Van den Berge
LomoHome: gauthierdumonde
Wohnort: Gent, Belgien
Jahre als Lomograph: 7 Jahre
Jahre in der Community: 2 Jahre

Erzähl uns bitte von deiner denkwürdigsten Erfahrung in der lomographischen Community.

Ich kam durch den Onlineshop zur Community. Ich war so begeistert von dem Service, dass ich der Community beitrat, und es fühlte sich wie Ankommen an. Ich fotografierte schon einige Jahre mit einer Holga, ohne zu wissen, dass es so viele Andere da draußen gibt. Hier traf ich so viele Leute die wie ich denken, und auch komplett andere Leute, mit denen man gar nicht die gleiche Meinung teilen muss, um super miteinander zurecht zu kommen. Jeder hier liebt Lomography und das ist das Wichtigste. Hier herrscht eine so positive Grundstimmung und das mag ich; diese offenen anderen Lomographen.

Ich blogge ein bisschen, meist über Kameras, und das Lustige ist, dass mich die Leute anschreiben und Fragen zu Kameras & Co. stellen. Ich mag das sehr und antworte immer. Man muss nicht alles über Fotografie wissen, um gute Bilder machen zu können. Doch manchmal, wenn die Leute irgendwelche technischen Probleme haben, freue ich mich immer, helfen zu können.

Ich liebe es, Masken in eine Diana zu tun, und derzeit reist eine meiner Masken um die Welt. Ich schrieb einen Blogeintrag dazu. Die Maske begann ihre Reise nach England und geht als nächstes nach Deutschland. Ich will, dass Menschen auf der ganzen Welt mit meiner Maske fotografieren. Eine andere erinnerungswürdige Erfahrung war, als ich eine Kamera zu einem FilmSwap hinzu tat. Ich hatte eine zusätzliche Agfa Clack und ich beschloss, sie dem Lomographen zu geben, der als erstes auf meine FilmSwap Anfrage reagiert. So tauchte ich Filme mit asharnanae und verschickte die Agfa Clack dazu. Das Wichtigste in der Community sind für mich die Leute und wie sie mir ihre Welt zeigen.

Foto von gauthierdumonde

Hast du in der Community Leute kennengelernt, die du nun als enge Freunde bezeichnen würdest, und wenn ja, wen?

Noch nicht. Doch ich habe wirklich tolle Freunde, und mit einigen von ihnen diskutiere ich sehr gerne über Lomography oder mache verrückte Projekte mit ihnen. Es war buckshot der mich inspirierte, Masken zu machen. Adash, bkspicture und clickiemcpete sind inspirierende Schwarz-Weiß-Fotografen.

Adash ist bei Experimentieren immer dabei, bkspicture baut seine eigenen Objektive und clickiemcpete ist ein fantastischer Lomograph. Ich mag auch die Arbeiten von emkei, grazie, atria007 und vielen anderen. Ich fühle mich immer geehrt, wen sie mein LomoHome besuchen. Ihre Bilder sind immer inspirierend. Es gibt noch viele mehr, die ich mag, wie tsingtao und oneira1927, die beide einen sehr individuellen Stil haben. Wenn ein Lomograph mal Gent besucht, würde ich ihm sehr gerne meine Stadt zeigen.

Denkst du, du wirst auch noch in fünf Jahren lomographieren?

Ja, werde ich. Ich stieg langsam in die Lomography ein und benutzte sieben oder acht Jahre lang eine Holga, weil sie so wundervolle Fotos macht. Einige Jahre später fügte ich eine Horizon Kompakt meiner Sammlung hinzu, auch wenn ich nur etwa fünf Rollen pro Jahr damit verschoss. Ich benutzte zu der Zeit vor allem professionelle Kameras.

Etwa vor zwei Jahren wurde ich wirklich abhängig von der Lomography. Ich habe schon viel entdeckt und gelernt, doch es gibt noch so viel mehr kennen zu lernen. Lomography wurde Teil meines Lebens. Ich fotografierte nun schon lange und verließ das Haus nie ohne eine Kamera, doch es war nicht das Selbe. Die Kamera war immer ein Fortsatz, doch Lomography wurde ein Teil von mir. Es fühlt sich anders an. Besser.

Welches ist deine liebste LomoKamera und wieso? Verbindest du mit ihr etwas Besonderes?

Meine Holga, weil es meine Erste war. Ich benutze sie gar nicht so oft, doch ich mag sie sehr. Ich nahm sie mit in meine Flitterwochen nach Paris und es hat sehr viel Spaß gemacht. Die Sprocket Rocket ist auch eine meiner Favoriten. Jeder sollte eine haben. Ich mag auch sehr die La Sardina mit Fritz the Blitz. Sie ist so wundervoll vielseitig und bietet so viel zu Entdecken. Je öfter ich sie benutze, desto mehr mag ich sie. Ich freue mich auch sehr auf die Belair X 6-12, die ich vorbestellt habe. Ich kann kaum erwarten, dass sie endlich ankommt. Das 6×12 Format mit einem 58mm Objektiv wird erstaunlich sein.

Hast du einen Ratschlag für analoge Neulinge?

Fotografiere viel und noch viel mehr. Und analysiere deine Bilder. Du musst lernen, die Welt durch ein Plastikobjektiv zu sehen, und das geht nur durchs Fotografieren. Fotos, bei denen du dachtest, dass sie toll werden, können flau sein, und Aufnahmen, bei denen du dachtest, dass sie langweilig werden, können sehr interessant werden. Nach einige Zeit wirst du wissen, was funktionieren wird, welchen Film du für eine bestimmte Stimmung etc. verwenden solltest. Du kannst ohne zu fotografieren nicht lernen.

Eine Freundin von mir kaufte sich eine Diana F+ und nach einigen Wochen rief ich sie an um zu fragen, wie die Bilder werden. Sie hatte nur zwei Fotos gemacht, weil sie noch nicht die richtige Location gefunden hatte, und das Licht nicht richtig war etc.. Das ist für mich nicht Lomography. Ich denke, man sollte einen Film einlegen, zu einem blöden Ort gehen, wie einem Supermarkt, und die ganze Rolle belichten. Benutze einen Blitz, mache Doppelbelichtungen, fotografiere Leute und doppelbelichte sie mit einem Bild von der Decke. So lernt man, ein Lomograph zu sein, und nicht durchs Warten auf den perfekten Moment. Du musst selber diesen Moment kreieren!

Foto von gauthierdumonde

geschrieben von mayeemayee, übersetzt von vivie

Es gibt noch keine Kommentare

Lies den Artikel in einer anderen Sprache.

Der Originalartikel wurde in folgender Sprache verfasst: English.