Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

Danke für den 4. Fotomarathon Dresden

Der Dresdner Fotomarathon ist ein Live-Fotowettbewerb und jeder Teilnehmer muss gleich mit dem ersten Bild zeigen, wie sehr er seine Kamera beherrscht. Jegliche Bearbeitung, Veränderung oder das LÖSCHEN von Bildern ist untersagt. Jeder Versuch führt zur Disqualifikation vom Wettbewerb. Zum 4. Fotomarathon Dresden am 26. April 2014 galt es dann, insgesamt 10 Themen fotografisch umzusetzen, 5 Stunden blieben dafür Zeit. Mitmachen konnte jeder, der eine analoge oder digitale Kamera und Spaß an der Fotografie hat. Nach den 5 Stunden wurden alle Filme eingesammelt bzw. kopiert.

Am 26.04.2014 war es endlich soweit und der 4te Fotomarathon, konnte bei bestem Wetter eröffnet werden. Bestes Wetter, Dresden, meine Diana F+ und die beste Unterstützung machten es zu einem wirklich ereignisreichem Tag. Ich hatte ja ein bisschen gehofft die Themenausgabe erfolgt etwas vor 13 Uhr, aber da wurde ich enttäuscht und so steigerte sich meine Anspannung nur noch mehr. Nachdem das obligatorische Gruppenfoto gemacht war, bekamen wir sie dann endlich, die ersten 5 Themen:

1. Das Licht der Welt erblicken.
2. Verspielt durch den Tag.
3. Wissensanhäufung.
4. Blind vor Liebe.
5. Ein Leben auf der Überholspur.

Wirklich schöne Themen und doch auf den zweiten Blick knifflig. Na was ist euer erster Gedanke zu diesem Thema? Ja, wahrscheinlich der Gleiche wie meiner und der anderen, über 200, Teilnehmer. So und nun? Weg vom ersten Gedanken und die Themen mal etwas anders betrachten. Eine Zusatzbedingung war, dass auf dem ersten Bild unsere Startnummer gezeigt werden sollte. Mhh… zum Glück hatte ich mal alle möglichen Bastelutensilien eingepackt.

In den folgenden 2-1/2h konnte sich jeder Teilnehmer frei entfalten und Dresden auf eigene Faust erkunden. Es war erschreckend wie schnell die Zeit verging. Mitten in der Dresdner Neustadt, gab es bei immer noch bestem Wetter eine kleine Stärkung und den 2ten Themenblock:

6. Eins und Eins macht Drei.
7. Höhen und Tiefen.
8. Zweiter Frühling.
9. Vergessen macht Einsam.
10. Abschied.

Der zweite Block wurde schon etwas anstrengend, schließlich war man nach 3h voller Sonne nicht mehr ganz auf der Höhe. ;) Da sorgte der Regenschauer nach 4h Fotomarathon für eine echte Abwechslung. Leider waren nur die wenigsten auf ein solches Wetter wirklich vorbereitet. Egal. Glücklich aber auch wirklich geschafft, ging es zum letzten Treffpunkt. Dort wurden alle Filme und Speicherkarten gesammelt. Jetzt heißt es warten bis zur Ausstellungseröffnung. Wann? Wieso? und Warum? Alle Infos bekommt ihr auf der offiziellen Fotomarathon Seite. Anders als für die digitalen Teilnehmer, wird es hier nochmal richtig spannend. Schließlich habe ich Sie ja auf dem Film nicht noch schnell anschauen können. Ich bin gespannt!

Vor dem Marathon stellte ich Thomas Kapuss, einem der Hauptorganisatoren ein paar Fragen. Das Interview und den kompletten Artikel könnte ihr auf Life is banalogue? nachlesen.

Danke für den Startplatz, es war wirklich ein toller Tag!

Geschrieben von baujulia

Es gibt noch keine Kommentare