Petzval_header_october_2014_de
Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

LomoGuru der Woche: I_am_four-eyes

Sie würde gern ihren Alltag analog festhalten - ohne irgendein Detail zu vergessen. Es klingt vielleicht nach einer mühsamen Aufgabe, doch wir finden, dass unser LomoGuru der Woche, das schon geschafft hat.

Die aus Bangkok, Thailand, stammende Lomographin ist sehr leidenschaftlich bei der Sache und ist nicht nur in der Community aktiv, sondern zeigt ihre Lomographien auch wo immer es möglich ist. Lasst uns mehr über unseren LomoGuru der Woche erfahren, i_am_four-eyes!

Foto von i_am_four-eyes

Name: Supaluk Sornbunchong
Lomography Benutzername: i_am_four-eyes
Wohnort: Bangkok, Thailand
Jahre als Lomographin: 5 Jahre
Jahre in der Community: 4 Jahre

Welches ist deine denkwürdigste Erfahrung in der lomographischen Community?

Ich kann mir keinen besseren Ort vorstellen, an dem wir uns verbinden, miteinander reden und uns unsere Fotos zeigen. Dies ist die Art, wie wir uns ausdrücken; wir experimentieren mit Doppelbelichtungen, Crossentwicklung, Light Leaks, Schwarz-Weiß-Nostalgie, Fisheye-Blickwinkeln, Redscale-Gefühlen und Velvia-Stimmung. Einfach ein schöner Spielplatz. :)

Eindeutig eine der denkwürdigsten Erfahrungen in der Community sind Filmtauschprojekte mit anderen Lomographen. Es geht um kreativen Spaß mit einer Dosis Inspiration. Meine ersten Doppelbelichtungsversuche unternahm ich mit einem lomographischen Freund, Pui (dakadev_pui.) Nach einigen Gesprächen und einem Austausch an Perspektiven und unsere Liebe für Fotografie hatten wir einige Chancen, zusammen zu fotografieren. Neben Pui habe ich auch Freunde aus Malaysia: ripsta, New York City: fotoglove, den Philippinen: boredbone, Bangkok: 134340, jackpacker, und vor allem meinen Zwilling, der nie Interesse an Doppelbelichtungen hatte, mich aber mit einem Foto als Geburtstagsgeschenk in unserem Geburtsmonat überaschte: atwins.

Hast du in der Community Leute kennengelernt, die du nun als enge Freunde bezeichnen würdest?

Ich war einige Zeit nicht mehr so aktiv, aber es tut gut, zurück zu sein! Die Verbindung zu anderen Lomographen ist eines der tollsten Dinge hier. Ich habe einige der BKK-Lomographen ein paar mal auf LomoWalks durch die Stadt begleitet. Und ich bin in Kontakt mit einigen von Bangkoks Lomographen, zum Beispiel dakadev_pui, mayyavee_daa, 134340, wapclub, namwann_piz, ohoska, heart2heart, inine, jackpaker und pexspitfire, um nur einige zu nennen.

Es fällt mir schwer zuzugeben, dass ich sehr gerne alleine Fotografiere und dadurch auch viele tolle Aktivitäten verpasse. Doch ich hatte die Gelegenheit Pui zu treffen und einige Fotos zu machen, wir aßen ein paar Mal zusammen oder redeten einfach bei einem Kaffee. Ja, Pui ist ein Fotograf, der ein Freund wurde. Desweiteren ging ich zur Hochzeit von Namwann und Tukky, um beiden zu gratulieren. Irgendwie schien ihre Hochzeit ein Treffen von thailändischen Lomographen zu sein.

Denkst du, du wirst auch noch in fünf Jahren lomographieren?

Auf jeden Fall. Mit der Lomographie aufzuhören kam mir niemals in den Sinn. Ich hänge sehr an Altem. Ich fühle mich hinter einer analogen Kamera sehr viel wohler als hinter einer Digitalen. Um ehrlich zu sein, finde ich digitale Kameras viel zu umständlich. Man hängt noch an den Einstellungen fest, während die tollen Fotomomente vorbeiziehen.

Ich kann mir mein Leben ohne das Analoge nicht vorstellen. Ich versuche nicht zu viel Technologie in mein Leben zu lassen – nur das Nötigste. Ich versuche so glücklich zu sein, wie ich bin, ohne jedem Trend hinterherzulaufen.

Welches ist deine liebste LomoKamera und wieso?

Mein absoluter Favorit ist die LC-A. Sie ist eine spaßige, kompakte kleine Kamera, wie unglaubliche Fotos machen kann. Außerdem passt sie leicht in eine Tasche. :) Es erstaunt mich immer wie, wie viel man doch auch bei so einer “einfachen” Kamera nachdenken muss.

Ich kann nicht wirklich ein einziges Ereignis nennen, das mit meiner LC-A hervorsticht. Vielleicht mein 365-Tage Projekt. Jeden Tag mache ich ein Foto um ein Jahr meines Lebens zu dokumentieren. Vielleicht hast du von diesem Projekt schon gehört oder gelesen. Es ist es wirklich wert, es mit Film zu machen.

Hier ist eine meiner denkwürdigen Erfahrungen mit dem Projekt: Ich war im September in Nepal und wanderte in Ghorepani, Poon Hill. Ich hatte keinerlei Wandererfahrungen und zog alleine los – beziehungsweise nur in Begleitung meiner LC-A. Wir teilen daran viele tolle Erinnerungen.

Welches ist dein liebstes Foto, das du gemacht hast, und wieso?

Foto von i_am_four-eyes

Ich liebe das Einfache und Pure an Schwarz-Weiß-Fotos. Es hält Szenen auf beinahe magische Art und Weise fest. Das Foto führt mich gedanklich zu einem bestimmten Punkt zurück; auf ein Foto zu blicken verleiht dem Leben eine andere, aber so viel bessere Perspektive!

Hast du einen Ratschlag an analoge Neulinge?

Hier wären wir bei meiner liebsten Regel, Regel #1: Nimm deine Kamera überall mit hin! :) Es ist ganz einfach; führe deine Kamera immer mit dir, wie andere unerlässliche Dinge, wie deinen Geldbeutel, die Schlüssel oder den Ausweis… Das Leben geschieht um dich herum und es fragt dich nicht, ob der richtige Zeitpunkt für einige Dinge gerade ist, sondern sie geschehen einfach. Und wenn du keine Kamera dabei hast, kannst du die ungewöhnlichen und unvergesslichen Momente nicht festhalten. Ich denke es ist schon uns allen schon mal passiert, dass wir in einem Moment unbedingt ein Foto machen wollten, aber keine Kamera dabei hatten. Sei also immer bereit! Halte deine Augen offen und hab deine Kamera immer dabei!

geschrieben von mayeemayee, übersetzt von vivie

Es gibt noch keine Kommentare

Lies den Artikel in einer anderen Sprache.

Der Originalartikel wurde in folgender Sprache verfasst: English.