Petzval_preorder_header_kit

Jetzt für Vorbestellungen erhältlich

Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

Analoge Enttäuschung

Dies ist ein Nachtrag zu meiner wiederbelebten Yashica 635. Ein bisschen Geschimpfe über meine jüngste analoge Enttäuschung.

Vor ein paar Monaten schrieb ich einen Artikel darüber, wie ein Mang Bebot, unser ortsansässiger Kamera-Mechaniker, meine heruntergekommene Yashica 635 wieder zum Leben erweckte. Ich vermerkte ebenso, dass er bei der Linse, die schon etwas verschwommen war, nicht mehr viel machen könne. Nichtsdestotrotz hatte ich immer noch Hoffnung, dass sie ordentliche Bilder machen würde.

Sobald ich die Kamera in seinem Shop abholte, legte ich eifrig eine Rolle Lomography XPro 200 Film ein und schoss damit ein paar Test-Fotos. Die meisten Fotos machte ich von meiner Familie, die richtig aufgeregt und fasziniert von dieser Vintage Kamera waren.

Nachdem der Film aufgebraucht war, habe ich ihn ins Labor zum Entwickeln gebracht. Normalerweise dauert es 5 Tage bis meine Scans geliefert werden. Ich war wirklich voller Hoffnung und in extremer Erwartung wie dieser Film wohl ausfallen würde.

Und dann kamen endlich die Scans. Ich checkte schnell die Ergebnisse. Innerlich bereitete ich mich schon darauf vor, dass es gut möglich war, dass die Bilder nicht sehr scharf geworden sind. Jedoch, und trotz dieser mentalen Vorbereitung, kann ich nicht beschreiben wie enttäuscht ich von den Ergebnissen war. Es fühlte sich so an, als ob Mang Bebots Mühen alle umsonst waren. Alle Fotos waren vollkommen verschwommen, so sehr, dass Holga Fotos dagegen sehr viel schärfer aussehen. Ich starrte auf die Fotos um zu sehen, ob sie mir ans Herz wachsen könnten, aber das taten sie nicht.

Ich war so voller Missachtung, dass ich bisher kein einziges Foto mehr gemacht habe, obwohl ich meine Kamera immer in meiner Tasche habe.

Hier ist der traurige Rest. Was kann man da noch sagen?

geschrieben von renenob, übersetzt von lomoherz

Es gibt noch keine Kommentare

Lies den Artikel in einer anderen Sprache.

Der Originalartikel wurde in folgender Sprache verfasst: English.