Die weltweit kreativste Instant Kamera: Jetzt für Vorbestellungen erhältlich!

Header
Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

LomoGuru der Woche: Adash

Für seinen Lebensunterhalt hantiert er mit Computern, als Hobby mit Kameras. Es klingt vielleicht ähnlich, doch das ist es absolut nicht. Unser LomoGuru der Woche hat auf jeden Fall aber jede Menge zu teilen und bieten!

Er nimmt sich Lomography zu Herzen und das wirklich gut. Der gebürtige Bulgarier Dimitar, oder wie ihr ihn vielleicht besser kennt, adash, ist nun seit drei Jahren in unserer Community. Und es sollen noch mehr werden, wenn es nach ihm geht. Eine Online High-Five für unseren LomoGuru!

Foto von adash

Name: Dimitar Petrov
LomoHome: adash
Heimat: Bulgarien
Anzahl der Jahre als Lomograph: 3
Anzahl der Jahre in der Community: 3

Erzähl uns doch bitte etwas über dich… Womit verdienst du dein Geld? Was sind deine Hobbys und Interessen?

Ich bin Computer-Administrator. Ich arbeite viel an großen UNIX Maschinen, und programmiere ab und zu.

Wie kamst du auf “Adash” als Benutzernamen?

Das ist seit der Schule mein Spitzname. Es bedeutet etwa “jemand mit dem selben Namen wie ich” – etwas Nostalgisch, würde ich sagen.

Welches ist deine erinnerungswürdigste Erfahrung in der Lomography Community?

Die Community tritt durch ihre Erfahrung jede Menge dazu bei, wie ich meine Bilder verbessern kann. Es gibt hier unglaubliche Fotos, durch die ich immer weiter nach Perfektion strebe. Es gibt so viel zu sehen und zu erleben, wenn man seine Augen in der Community offen hält.

Hast du aus der Community Leute kennengelernt, die du nun als enge Freunde bezeichnen würdest?

Ich traf sehr wenige – die charmante Truppe fletchinski84, kneehigh85 und louwest während ihrer Reise durchs Land, und auch Vasko (atropaworkshop) und Stanislava (agiel). Ich wünschte, ich könnte weitere treffen! Ich bin offen für die meisten Anfragen für LomoWalks, Filmtausch, usw.

Denkst du, du wirst in 5 Jahren noch immer lomographieren? Warum?

Sicher. Lomography sitzt in deinem Herzen. Es ist eine Erfahrung, die du nicht vergisst und einfach zurücklassen kannst.

Welches ist deine liebste Lomokamera und warum? Existiert eine erinnerungswürdige Erfahrung mit ihr?

LOL, das ist eine schwere Frage! Ich betrachte jede Kamera, als hat sie ihre eigene Persönlichkeit. Und jede Kamera hat ihre Einzigartigkeit. Ich liebe es zum Beispiel, wie Kinder im Park meine Diana F+ Neptune Green anstarren. Ich liebe das weite Panorama der Sprocket Rocket und die Wahnsinnsperspektive meiner Fisheye No. 2. Ich kann mich nicht für eine einzige entscheiden, ich liebe sie alle!

Zeig uns doch bitte dein Lieblingsfoto, das du selbst aufgenommen hast!

Ich denke, es ist dieses:

Foto von adash

Ich liebe es, denn ich sehe es als meinen eigenen Erfolg – Ich denke, ich fing die Tiefe und die Dunkelheit ein, das neblige Gefühl eines Wintertages. Ich mag das Ergebnis einfach.

Zeig uns doch bitte ein Foto, von dem du wünschst, du hättest es aufgenommen.

Davon gibt es sicherlich TAUSENDE! Ich denke hier gibt es unglaublich talentierte Lomographen, deren Arbeiten ich verehre. Ich wäre zufrieden, wenn ich nur 1% von der Schönheit und Harmonie einfange, die sie festhalten. Ich bin beeindruckt von den Arbeiten einiger Mitglieder, um ein paar zu nennen:
upic, atria007, warning, und satomi. Unter so vielen ist es wirklich schwer, nur eines auszuwählen. Vielleicht dieses hier:

Foto von upic

Ich wünschte, ich hätte es aufgenommen, weil einfach der Wahnsinn ist! Ich erinnere mich, dass ich es minutenlang angesehen habe, als ich es das erste Mal sah, und einfach nicht begreifen konnte, dass es so wunderschön ist.

Welches ist der beste lomo- oder fotografische Ratschlag, den du gegeben hast?

“Don’t think, just shoot”, wortwörtlich! Es ist nett, wenn du über Blenden, ISO, Tiefenschärfe und Hyperfocale Distanz Bescheid weißt, aber bei Fotografie geht es nicht um Technik – sondern um Kreativität und Entdeckung.

Gibt es ein Lied oder einen Film, der dein Lomo Leben beschreiben könnte?

Hmm, schon wieder so eine schwierige Frage. Ich glaube, meine Lomo Erfahrung wird am besten von “Ghost Riders in the Sky” beschrieben. Nicht weil ich meine Art ändern will, sondern weil ich niemals aufhören will nach Perfektion zu streben.

Welchen Ratschlag würdest du analogen Neueinsteigern geben?

Fotografiere und beobachte. Sieh dir gute Lomographien an und versuche herauszufinden, wieso sie dir gefallen. Ist es die Farbe, der Kontrast, die Komposition, das Gefühl, das es vermittelt,…? Es gibt so viel zu lernen!

geschrieben von mayeemayee, übersetzt von vivie

Es gibt noch keine Kommentare

Lies den Artikel in einer anderen Sprache.

Der Originalartikel wurde in folgender Sprache verfasst: English. Den Artikel gibt es auch auf: Русский.