Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

Russisches konstruktivistisches Grafik Design: Im Dienste der Revolution

Mit der russischen Revolution 1917 fand auch eine Kunstbewegung seinen Anfang: Konstruktivismus war die Speerspitze und gefördert von der russischen Avantgarde als Kombination von Schönheit und Funktionalismus. Die Manifestation dieses Konzepts kann man in den grafischen Designs dieser Zeit deutlich erkennen und es herrschte bis in die 1940er Jahre vor.

Alexander Rodchenkos Design für das Cover des Buches “About That” von Vladimir Mayakovski (1923).

Photo via DesignBoom.com

Russische Avantgarde

Zur grundlegendsten Erklärung für konstruktivistische Kunst: Die russische Avantgarde dachte, angespornt von der russischen Revolution 1917, dass die Grundlage “Kunst um der Kunst Willen” nicht gerechtfertigt war. Für sie war es an der Zeit, dass das bürgerliche Konzept der autonomen Kunst mit einem neuen Kunstkonzept ersetzt wurde, dass jeder genießen und verstehen und auch teilnehmen konnte.

Im Grunde hatte die russische Kunst das Ziel sozialen Wandel herbei zu führen und auch einem sozialen Zweck zu dienen. Das bedeutete, dass es nicht nur gut aussehen musste, sondern auch eine Funktion haben musste. Dieses Konzept kann aus grafischer Sicht noch am besten bemerkt und verstanden werden.

Wie man an den obigen Beispielen sehen kann war konstruktivistisches Design minimalistisch, geometrisch, abstrakt, streng und wenig emotional. Es diente oft den Ideologien der Bewegung, die ein utopisches Konzept der Gesellschaft verfolgte, wo jeder von allem profitieren konnte – auch von Kunst. Diese Einfachheit kann so ausgelegt werden, dass auch normale Leute die Werbung, Illustrationen und politische Propaganda Materialien verstehen sollten, um sie zu aktiven Betrachtern der Kunstwerke zu machen. Aus diesem Grund wird konstruktivistisches Design als wichtiges Werkzeug für Revolutionen beworben, mit dem man die Botschaften übermitteln kann.

Berühmte Künstler

Zu den bekanntesten Künstlern dieser Zeit gehörten Alexander Rodchenko, El Lissitzky und Anton Lavinsky. Diese Künstler und ihre Werke in Bildhauerei, Malerei, Fotografie und sogar Architektur haben später radikale Gegenstücke im Westen inspiriert.

Durch diese Kunst inspiriert hat Lomography eine neue Filmkamera entwickelt, die sowohl Schönheit und Funktion vereint. Die Konstruktor ist die neueste Ergänzung von Lomographys großer Bandbreite an Kameras. Die 35mm SLR Kamera wird selbst zusammengebaut und kann je nach Geschmack dekoriert werden.

Baue deine eigene SLR Kamera und lerne alles über ihre Mechanismen in nur wenigen Schritten. Das Konstruktor DIY Kit bietet dir die weltweit erste 35mm Plastik SLR zum Selbstzusammenbauen. Hol sie dir im Online-Shop oder einem Lomography Gallery Store in deiner Nähe. Erfahre mehr über die Kamera auf der Konstruktor Microsite.

Alle Infos für diesen Artikel stammen von DesignHistory.com, Art History Archive, historygraphicdesign.com, The Art Story und Constructivism (Art) von Wikipedia.

geschrieben von plasticpopsicle, übersetzt von sisu14

Es gibt noch keine Kommentare

Lies den Artikel in einer anderen Sprache.

Der Originalartikel wurde in folgender Sprache verfasst: English. Den Artikel gibt es auch auf: Türkçe, Italiano & Français.