Petzval_preorder_header_kit

Jetzt für Vorbestellungen erhältlich

Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

Farbbomben und schwarze Löcher - Kapoor in Berlin

Der britisch-indische Künstler Anish Kapoor zeigt zum ersten Mal in einer großen Ausstellung seine Werke in Berlin. Diese sei eigens für den Martin-Gropius-Bau entworfen worden, sagte Museumsdirektor Gereon Sievernich am Freitag vor der offiziellen Ausstellungseröffnung.

Der indischstämmige Künstler Anish Kapoor aus Großbritannien gehört zu den weltweit bedeutendsten zeitgenössischen Künstlern und stellt zum ersten Mal in Berlin aus. Seit seinen ersten Skulpturen – einfache, auf dem Boden ausgebreitete Formen mit farbigen Pigmenten – hat Kapoor seine Werke aus verschiedenen Materialien wie Stein, Stahl, Glas, Wachs, PVC-Häuten und High-Tech-Material weiter entwickelt

Die vom britischen Star-Kurator Norman Rosenthal konzipierte Ausstellung gibt mit etwa 70 Werken einen Überblick über das abstrakt-poetische Werk Kapoors. In Kapoors Objekten, Skulpturen und Installationen sind die Grenzen zwischen Malerei und Bildhauerei fließend.

Das gesamte Erdgeschoss (3000qm) im Martin-Gropius-Bau – einschließlich des grandiosen Lichthofs – wird Anish Kapoor für seine erste große Ausstellung in Berlin nutzen. Der größere Teil der Arbeiten wird für den Martin-Gropius-Bau entworfen.

In der Vergangenheit sorgte der Turner-Preisträger von 1982 mit seinem „115-Meter-Tower“ zu den Olympischen Spielen in London 2012 für Aufmerksamkeit. Die korkenzieherartige rote Stahlskulptur ist das größte Kunstwerk im öffentlichen Raum in Großbritannien.

Tickets & Termine
18. Mai bis 24. November 2013

Öffnungszeiten
MI bis MO 10:00–19:00
DI geschlossen

Tickets
Einzelticket € 11 / ermäßigt € 8
Eintritt frei bis 16 Jahre

Gruppen ab 5 Personen € 8 p. P. / ermäßigt € 6 p. P.

Infos und Fotos stammen von: berlinerfestspiele, visitberlin und stern.

Geschrieben von frauspatzi

Es gibt noch keine Kommentare