Petzval_preorder_header_kit

Jetzt für Vorbestellungen erhältlich

Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

Zurück in die Welt des Filmes: Meine Reise 2012

Meine erste Digitalkamera bekam ich 2007 und sofort gab ich die Filmfotografie auf. Digital war ja das bessere, richtig? Nach fünf Jahren kehrte ich zum Film zurück...

Foto von laughing_giraffe

Gegen Ende 2011 hörte ich von Lomography und der Bewegung der Filmfotografie generell. Ich wurde neugierig, war mir aber nicht sicher, ob ich wieder mit Film fotografieren wollte. Ich dachte aber, einen Versuch ist es wert. Ich wusste, dass meine Eltern noch ein paar Kameras zu Hause herumliegen hatten, die nur als Staubfänger dienten. Also besorgte ich mir Zubehör, um Kameras zu reinigen und Film und nahm es Weihnachten mit zu ihnen. Ich durchsuchte ihre Regale und fand eine Olympus OM-2 SLR und eine Ansco Anscoset Entfernungsmesserkamera. Sie waren beide nicht sehr verstaubt, aber ich habe sie trotzdem ein wenig gereinigt.

Zuerst testete ich die Anscoset. Ich erinnere mich daran, wie ich damit schon einmal herumprobiert hatte, als ich in der Junior High war. Es war die erste Kamera meines Vaters und er hatte sie bei einer Europareise dabei, als er ein junger Erwachsener war. Deshalb hatte ich nie eine SLR gekauft bis vor einem Jahr, als ich meine erste digitale SLR kaufte. Nachdem ich eine Rolle verknipst hatte, ließ ich sie in meinem Elternhaus zurück.

Dann testete ich die Olympus. Ich öffnete die Kamera, um einen Film einzulegen und machte sie sofort wieder zu, als ich sah, dass ein teilweise belichteter Film in der Kamera war! Als ich davon Abzüge bekam, war klar, dass der Film über 10 Jahre alt sein musste, weil dort ein Foto von der alten Katze meiner Eltern war, als sie noch ein kleines Kätzchen war! Der abgelaufene Film sorgte für einen ganz eigenen Look der Bilder. Den restlichen Film knipste ich voll und dann noch einen. Aber ich war noch kein Filmfotograf geworden. Meine DSLR war nur ein paar Monate alt und ich hatte Spaß daran zu lernen, wie man sie bedient. Dennoch nahm ich die OM-2 mit nach Hause und spielte ein wenig damit herum.

Schrittweise ebnete sich der Film den Weg in mein Herz. Im Frühlung fotografierte ich mehr mit der Olympus und machte mir ein Home auf der Lomography Webseite. Mir gefiel, wie der Film die Kirschblüten auf dem Film aussehen ließ, die ich in der Nähe meiner Wohnung fotografiert hatte.

Ich ging zu einem Kameraverkauft bei dem Winnipeg Photo Club im Juni und hoffte, dass ich dort eine lustige Filmkamera finden würde. Ich bekam eine Canon WP-1, die ich bald im Pool bei meiner Wohnung testete. Bei diesen Fotos versuchte ich auch die Negative zu scannen. Das war okay, aber ich brauche noch eine bessere Methode oder besseres Equipment.

Gegen Ende des Jahres nahm ich sie mit auf eine Japanreise. Ich nahm auch meine DLSR mit und wollte dort eine Filmkamera kaufen. Schließlich fand ich dort eine Olympus Stylus Zoom DX 115, mit der es Spaß macht, die ganze Bedienung der Kamera zu lernen. Über mein Abenteuer kannst du hier mehr lesen.

Zu Weihnachten dieses Jahr wünschte ich mir Film und eine Lomography Kamera. Ich bekam etwas Film, aber leider werde ich mir meine erste Lomography Kamera selbst kaufen müssen. Meine Mutter hat noch ein paar Kameras zu Hause gefunden — eine Minolta Explorer Freedom Zoom und eine Hanimex VEF Zoom 110 Kamera mit einem VEF II Blitz. Ich freue mich darauf das 110 Shoot and Scan Pack bei Lomography zu kaufen und die Hanimex zu testen!

Ich liebe meine DLSR auch noch und ich werde sie weiterhin verwenden, aber Film hat sich auf jeden Fall einen Platz in meinem Herzen gesichert. Ich werde weiterhin verschiedene Kameras und Filme testen. Ich freue mich darauf, 2013 Redscale auszuprobieren und eine ganz besondere Kamera aus Japan zu testen. Du musst aber auf einen weiteren Artikel warten, um mehr darüber zu erfahren.

Auf welche Filmabenteuer freust du dich 2013?

geschrieben von laughing_giraffe, übersetzt von wolkers

Es gibt noch keine Kommentare

Lies den Artikel in einer anderen Sprache.

Der Originalartikel wurde in folgender Sprache verfasst: English.