Black_friday_de
Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

Von Japan nach Brasilien und weiter nach Indien - Eine Pinhole-Reise rund um die Welt!

Ist Fotografie eine Art Erleuchtung? Ich bin Künstler, Fotograf, Yogi und Meditierer, wohne derzeit in Brooklyn, New York, und ich nahm meine P-Sharan SQ-35 Pinhole-Kamera auf eine Reise nach Indien und Nepal, um die Antwort auf diese Frage zu finden.

Folge dem Link, um mehr über Travel From The Heart zu erfahren und das Projekt zu unterstützen!

Die P-Sharan SQ-35 traf uns zum ersten Mal in einem Warenhaus in Osaka, Japan. “Eine Lochkamera, die mit Film funktioniert? Toll!”, dachte ich mir. Ich hatte auf dem College schon mal eine eigene Pinholekamera aus einer Lautsprecherbox gebastelt. Das war damals für einen Kurs in “alternativen Prozessen” gedacht, und wir haben sie mit Fotopapier und Negativen benutzt. Ich fand es toll, auf so einfache Art und Weise Bilder erschaffen zu können, aber es war ziemlich umständlich, die Filme und Papiere einzulegen, und für eine Reise war die Kamera auch nicht geeignet. In der P-Sharan fand ich das Beste aus beiden Welten – Komfort und Mobilität.

Es war toll, die Karton-Kamera aus dem Baukasten selbst zu basteln, und ich fing sofort an, damit zu experimentieren. Besonders gut gefiel mir, wie sehr die Arbeit mit einer Lochkamera verglichen mit moderner, digitaler Fotografie, den Arbeitsprozess verlangsamt, und die Türen für Kreativität öffnet. Ich war dadurch gezwungen, mich mehr mit den Motiven zu beschäftigen, und fühlte mich dadurch mit der Landschaft tief verbunden. Mit diesen Entdeckungen im Hinterkopf entwickelte ich einen Plan für meine anstehende Reise nach Brasilien.

Ich beschloss, den Film für eine intensive Farbsättigung zu crossen, eine realistische Darstellung der Farben war mir nicht wichtig. Temperamentvolle Bilder, die die Intensität der Stadt, die ich besuchte – Salvador, Bahia, Brasilien – widerspiegelten, das war’s, was ich wollte!

Wenn man mit Film in einer Lochkamera arbeitet, kann man mit verlängerten oder mehrfachen Belichtungen und mit dem Filmtransport experimentieren. Das ist toll, weil die Überraschungen oftmals so viel besser sind als man hätte planen können. Ich scanne die Negative selbst, um sie im großen Format drucken lassen zu können, daher nahm ich noch eine Holga 120 pinhole Kamera mit auf die Reise, um mit größeren Negativen arbeiten zu können.

Foto von"justinebethgartner":http://www.lomography.com/homes/justinebethgartner

Ich stellte mir meine Art, Fotos zu erschaffen immer so vor, als ob ich mit Licht male. Ich beobachte die Landschaft, um die Farben, Formen und Texturen meiner Kompositionen auszuwählen. Kreuzungen von verschiedenen Formelementen und kleine, oft missachtete Details fangen meine Aufmerksamkeit ein und veranlassten mich, ein Bild zu machen. Diese Fotografien sind minimalistische Kompositionen, die die Lyrik des Gewöhnlichen und Alltäglichen reflektieren. Sie sind auch Aufzeichnungen von intimen, offenen Dialoge zwischen mir und der Landschaft.

Dieser ganze Prozess erfordert es, sich zu öffnen und dem hinzugeben, was man vorfindet. Man kommt in einen meditativen Zustand der Freude, wenn man sich selbst erlaubt, sich nur noch auf das Sehen zu konzentrieren. Ich begann mehr und mehr darüber nachzudenken, wie nah fotografische Handlungen mit wirklicher Meditation verwandt sind, als ich zurück nach New York zog, und anfing, mich mit Meditation zu beschäftigen. Dann kamen die Träume auf, einmal nach Indien zurückzukehren, und dort ein neues Pinhole Projekt zu beginnen. Jetzt steht der Plan, um vier heilige buddhistische Stätten in Indien und Nepal zu besuchen.

Wenn man sein Auge an einem schönen Foto erfreut, wird man an einen anderen Ort mitgenommen. Wie oft hat dich ein Anblick schon inspiriert, deine Sachen zu packen und das Abenteuer selbst zu erleben?

Schau dir das Video Travel From the Heart an und verbreite es weiter!

Deine Unterstützung ist wichtig für den Erfolg des Projektes, und du wirst ein Teil des kreativen Prozesses sein!

geschrieben von lomographynyc, übersetzt von marcel2cv

Es gibt noch keine Kommentare

Lies den Artikel in einer anderen Sprache.

Der Originalartikel wurde in folgender Sprache verfasst: English.