Nutze jetzt deine Chance das Petzval Objektiv vorzubestellen und erhalte die experimentellen Steckblenden gratis dazu! Wir versenden die Petzval bereits im August (oder eher) an dich. Verpass nicht diese letzte Gelegenheit!

Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

Zurück zur 110: Mein erster 110er Film nach über einem Jahrzehnt

Meine Zeit mit dem 110er Film begann, als ich noch ein Junge war. Die Wiedergeburt dieser Liebesaffäre könnte damit enden, dass ich pleite bin, aber das wird sicher ein Spaß.

Foto von 110isnotdead

Ich habe es als Kind geliebt, mit Pocketfilm zu fotografieren. Meine Kamera war eine glänzend schwarze Kodak Cameo 110, das war die erste Kamera, die wirklich mir gehörte. Ich nahm sie überall mit hin, und mochte, dass sie sich von anderen unterschied. Niedliche kleine Abzüge bekam ich davon, genau meine Größe! LOL

Aber so ist das mit dem Leben, wir wachsen auf, entwickeln uns weiter, und vergessen manche Dinge. Meine Aufmerksamkeit hatte sich verlagert, und ich wollte nicht mehr fotografieren. Schneller Vorlauf um 15 Jahre und ein paar schlechte Digitalkameras, ich arbeite jetzt, habe ein großartiges Leben, und komme zurück zur Fotografie. Als ich in einem Antikladen stöberte, fand ich eine Kiste mit alten Kameras. Unter diesen Großartigkeiten waren auch ein paar Pocketfilm, die 1998 abgelaufen waren (ich glaube die Marke war Giant Eagle, eine Supermarktkette aus der Gegend).

Ich war richtig aufgeregt, hatte ich doch seit Jahren keine 110er Filme mehr gesehen! Also nahm ich sie mit nach Hause und suchte nach meiner alten Cameo, um sie auszuprobieren. Zu meinem Schrecken konnte ich sie nirgendwo finden. Ich fühlte mich richtig leer, aber nur für einen Moment, denn ich fand noch eine dieser alten 110er Micro-Kameras im Keller. Die nächsten Tage verbrachte ich damit, Testschüsse mit diesem Film zu machen. Sogar ein paar selbstgebaute Filter habe ich benutzt, um den Bildern ein gewisses Flair zu verleihen.

Als ich fertig war, musste ich den Film ins Labor schicken. Die Firma Rite Aid sagte mir, dass es ungefähr eine Woche dauern würde, bis ich die Abzüge bekommen würde, und so wartete ich.

Ungefähr zweieinhalb Wochen später bekam ich den Anruf, dass meine geliebten Abzüge endlich da waren. Ich sauste hinüber, um meine Werke zu sehen. Etwa die Hälfte der Bilder war einfach schwarz (naja, ein bisschen grünlich), weil ich den Film im Tageslicht herausgenommen hatte, aber die anderen Bilder waren richtig cool. Irgendwie hatten sie etwas geisterhaftes, was ich so noch nie herausbekommen hatte. Und wegen der billigen Kamera, hatten die meisten Bilder auch an der gleichen Stelle oben ein Lightleak.

Dies sind die Momente, die einen mit in eine einfachere Zeit zurücknehmen … Ich kann es kaum abwarten, neue 110er Filme zu bekommen und zu schauen, was die so können. Happy Snappin’!

geschrieben von 110isnotdead, übersetzt von marcel2cv

Es gibt noch keine Kommentare

Lies den Artikel in einer anderen Sprache.

Der Originalartikel wurde in folgender Sprache verfasst: English.