Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

DIY Projekte: Deine eigene Lomowall

Viele von uns haben massenhaft analoge Fotos - aber nur digital. Die Filme werden entwickelt und dann gescannt, nur die wenigsten machen noch Abzüge von ihren Aufnahmen. Dabei sind Erinnerungen doch dann am schönsten, wenn man sie ständig vor Augen hat. Ich habe mir daher meine ganz eigene Lomowall aus quadratischen Bildern zugelegt.

Wie man unschwer erkennen kann, hängt meine Fotowand über dem Bett und setzt sich aus quadratischen Bildern zusammen. Wer genauer hinschaut, erkennt dass es sich nicht nur um lomographische Bilder handelt, sondern sich bei mir auch iPhone-Fotos darunter geschlichen haben. Das hat gleich mehrere Gründe: 1) Ich hatte zu dem Zeitpunkt, als ich die Fotowand angebracht habe, einfach noch nicht genügend analoge Fotos zusammen. Ich plane aber, die Wand weiter zu ergänzen und auch gegebenenfalls einiges auszutauschen. 2) Ich bin was die Fotografie angeht kein Schwarz-Weiß-Typ. Bei mir haben alle Arten ihre eigene Berechtigung. Und jede ist mit Erinnerungen verknüpft. Aber genug der Rechtfertigung. Es geht schließlich um das Prinzip. Und mit welchen Bildern man das umsetzt, liegt bei jedem selbst.

Ich habe für die Fotowand 85 Bilder entwickeln lassen, jeweils im Format 10×10cm. Die Fotos verteilen sich auf fünf Reihen a 17 Bilder. Das hat sich bei mir einfach aus der Breite des Bettes ergeben. 170cm Bilder plus 24cm für die Abstände ergab ziemlich genau die gewünschte Breite. Das lässt sich natürlich je nach Raumsituation flexibel gestalten und auch beliebig erweitern.

Zum Befestigen der Bilder und auch für die Einhaltung der Abstände bei der Anbringung habe ich Washi Tape benutzt. Dieses (ursprünglich japanische) Klebeband, das sich rückstandsfrei von fast allen Oberflächen wieder ablösen lässt, sieht nicht nur gut aus, sondern ist auch praktisch, weil weder die Abzüge noch die Wand Schaden nehmen, wenn man die Bilder wieder entfernen oder auch einfach nur gegen neuere Varianten austauschen möchte.

Wichtig beim Kleben: Von unten nach oben arbeiten. Dabei bleibt man besser in der Spur, weil die erste “Hilflsinie” noch am nächsten am Objekt ist, an dem man sich ausrichtet (bei uns die Bettoberkante) – das erleichtert es, sie möglichst waagerecht aufzukleben! Ich habe zuerst mithilfe einer Wasserwaage einen langen Streifen Tape als Unterkante aufgeklebt. Dann habe ich mit dem Bild ganz unten rechts angefangen. Ich habe es am Washi Tape ausgerichtet und mit einem halbierten Streifen Klebeband zuerst oben befestigt. Dann habe ich mit einem kurzen Stück Tape an der linken Kante den Abstand zum nächsten Bild markiert, dieses ebenfalls oben befestigt und dann den Abstandhalter wieder von der Wand entfernt und links neben das zweite Foto geklebt. Als so die erste Reihe fertig war, habe ich den langen Streifen entfernt, über die erste Reihe geklebt, alle Fotos auch unten befestigt und dann mit der zweiten Reihe genauso weitergemacht.

Viel Spaß beim Dekorieren, wünsche ich. Habt Ihr auch Abzüge von analogen Fotos in eurer Wohnung hängen und wenn ja, in welcher Form?

Geschrieben von feemail

7 Kommentare

  1. fuckdaniels

    fuckdaniels

    wus, ich habe noch tausende von abzüge und habe schon angefangen mein zimmer damit zu tapezieren :p

    vor etwa 2 Jahre · Spam melden
  2. pearlgirl77

    pearlgirl77

    sieht super aus :)

    vor etwa 2 Jahre · Spam melden
  3. feemail

    feemail

    @pearlgirl77: Danke!

    vor etwa 2 Jahre · Spam melden
  4. guinastrapazi

    guinastrapazi

    komm zu mir und mach mir das, das schaut so super aus!!
    gaaaaaaa.. ich will auch sowas! :D

    vor etwa 2 Jahre · Spam melden
  5. feemail

    feemail

    @guinastrapazi: Ist ganz einfach, echt :)!

    vor etwa 2 Jahre · Spam melden
  6. claudi1007

    claudi1007

    Ganz toll :) Hab so eine nun auch in meinem Wohnzimmer. Auch mit dem schönen Washi-Tape ;) Danke für die Inspiration!!

    vor etwa 2 Jahre · Spam melden
  7. feemail

    feemail

    @claudi1007 Das freut mich sehr. Dann hat sich die Mühe ja gelohnt... :)!

    vor etwa 2 Jahre · Spam melden