Lomoinstant_en
Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

Lomography Einsteiger Guide: Ideen nach Fototyp

Du möchtest dir also deine erste Lomography Schnappschuss-Schönheit zulegen. Herzlichen Glückwunsch! Aber du bist nicht sicher, mit welcher Kamera du anfangen sollst? Um dir zu helfen, wollen wir dir einige Vorschläge unterbreiten. Zunächst sollten wir zusammen über ein paar Schlüsselfragen nachdenken. Welche Kamera würdet IHR Lomography-Einsteigern ans Herz legen? Helft den Neulingen, indem ihr eure Empfehlungen in den Kommentaren postet!

Das Kaufen der ersten analogen Kamera ist ein ganz besonderer Moment

“Welchen Filmtyp möchtest du verwenden?”

Analoge Kamera benötigen unterschiedliche Filmarten. Einige verwenden 35mm Film, manche 110 Film und andere 120 Film (auch Mittelformatfilm genannt). 35mm Film steckt in kleinen Kapseln und produziert rechteckige Fotos; diesen Filmtyp kannst du fast überall kaufen und entwickeln lassen, sogar in deinem Drogeriemarkt. Dir wird auffallen, dass 35mm Film kleine Perforationen an den Rändern aufweist; diese Löcher werden Sprocket Holes genannt. Im Gegensatz dazu ist 120 Film größer und sorgt für detailreichere Aufnahmen. Allerdings hat er keine Sprocket Holes. 110 Film kommt in Pocket Kameras zum Einsatz. Auch er kann ganz einfach in fast allen Fotolaboren entwickelt werden.

“Was für Fotos möchtest du machen?”

Du wirst bemerken, dass jede Lomography Kamera ihre Spezialität hat. Der Spinner 360° produziert 360° Panoramabilder. Die Lomo LC-Wide nimmt mit einem Ultraweitwinkel auf und lässt dich zwischen drei verschiedenen Fotoformaten wählen. Die Sprocket Rocket belichtet die Sprocket Holes des Films mit. Die Fisheye Baby 110 ist perfekt für lustige Fisheye-Fotos und kommt besonders klein und praktisch daher. Informiere dich über die Features der Kameras und suche dir diejenige aus, die deinen Lieblingseffekt macht.

Beispiele für Foto-Stile

Dieses Spiel ist ganz leicht: Sag uns, welches Foto dir am besten gefällt, und wir empfehlen dir die passende Kamera:

Halbformat

Diana Mini – 35mm
LC-Wide – 35mm

Fisheye

Fisheye One – 35mm
Fisheye Baby 110 Metal – 110 Film

Weitwinkel

LC-Wide – 35mm
La Sardina – 35mm

Panorama

Spinner 360° – 35mm
Horizon Kompakt – 35mm

Sprocket Hole

Sprocket Rocket – 35mm
Spinner 360° – 35mm

Multi-Linsen Kameras

Supersampler – 35mm
Actionsampler – 35mm

Quadratformat

Diana F+ – 120 Film
Diana Mini – 35mm

Hast du bereits eine Lomography Kamera? Welches Modell würdest du den Neulingen in unserer Community empfehlen? Bitte teile deine Vorschläge mit uns – über die Kommentar-Box unter dem Artikel!

Bist du auf der Suche nach deiner ersten Lomography Kamera? Der Einsteiger Guide zeigt dir deinen Weg in die Welt der traumhaften analogen Schnappschuss-Kameras!

geschrieben von tomas_bates, übersetzt von princess_crocodile

5 Kommentare

  1. ankada

    ankada

    Hallo liebe Kamerafreunde,
    ich besitze seit einigen Wochen eine Fisheye 2. Es ist eine klasse Kamera, aber man muss sich erst daran gewöhnen, dass man ein bisschen warten muss, bevor man seine Meisterwerke bewundern kann, da diese erst entwickelt werden müssen. Ich empfehle allen Neu-Einsteigern sich erst einmal viele Filmrollen zuzulegen, da man am Anfang sehr viel ausprobieren muss, um sich dann am Ende gut zurechtzufinden, vorallem was Sonne/Nachtbilder betrifft.
    Ich wünsche Euch schon mal viel Spaß beim Fotografieren!!!

    vor mehr als ein Jahr · Spam melden
  2. lomopolar

    lomopolar

    Meine erste Lomography Kamera war die Holga 120N. Mittlerweile sind noch eine Fisheye Camera und die Spinner 360 sowie einige Retro Kameras wie z.B. die Agfa Clack hinzugekommen. Die Holga ist aber immernoch meine Favoritin. Angefangen habe ich vor ca 2 Jahren und ich würde mich immernoch als Anfängerin bezeichnen. Die Sache mit der Lomografie ist nicht so "einfach" wie ich es mir vorgestellt habe. Probleme mit der Fotoentwicklung sind das größte Hinderniss. Die Discounter haben mir mitlerweile schon drei Filme "versaut". DM z.B. entwickelt (zumindest in Hamburg) Rollfilme gar nicht mehr. Budni macht aus einem Farbfilm gern mal einen BW Film und berechnet es dann als Sonderentwicklung (incl. vermurksten Dias) Ebenso die hohen Preise der Entwicklung (ca 25 Euro pro Film) halten mich ein wenig davon ab, geübter zu werden. Postiv kann ich Photodose nennen. Die entwickeln (zumindest bisher) gut und mit 8 Euro recht günstig! Ich kann e strotz einiger Hindernisse aber jedem empfehlen mit der Lomography zu beginnen. Es ist einfach ein schöner Kontrast zu der Dauerknipserei mit der Digicam (was auch Spaß bringen kann) und die Spannung und Vorfreude beim Abholen der Fotos (auch wenn es manchmal eine Enttäuschung gibt), ist es wirklich wert. Als Anfänger würde ich die Holga empfehlen : )

    vor mehr als ein Jahr · Spam melden
  3. zonderbar

    zonderbar

    @lomopolar Hast du denn schon mal unseren LomoLab Service ausprobiert? http://shop.lomograp(…)ices-europe

    vor mehr als ein Jahr · Spam melden
  4. lomopolar

    lomopolar

    Nein, bisher war mir das immer etwas zu aufwändig. Allerdings werde ich es bei der Entwicklung der Spinner Bilder nutzen...das trau ich hier keinem Laden zu ; )

    vor mehr als ein Jahr · Spam melden
  5. zonderbar

    zonderbar

    @lomopolar in Hamburg gibt's doch auch jede Menge Fotolabore, die sicherlich gut sind :)! Mir wurde gesagt der hier soll gut sein: http://www.open-eyes(…)e/home.html. p.s. wenn du jemanden direkt ansprichst, dann einfach @USERNAME verwenden ;)

    vor mehr als ein Jahr · Spam melden

Lies den Artikel in einer anderen Sprache.

Der Originalartikel wurde in folgender Sprache verfasst: English. Den Artikel gibt es auch auf: Italiano, Türkçe, Spanish, 한국어, Português, Nederlands, Français & 日本語.