Black_friday_de
Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

Mephisto19 - Der Mann mit den unendlich vielen Fotos

Naja, vielleicht nicht wirklich unendlich - Aber mit mehr als 50.000 Fotos ist mephisto19 auf dem besten Weg dorthin! Wir haben ihn interviewt...

Foto von mephisto19

Bitte erzähl uns ein wenig über dich und wie du Lomographie entdeckt hast.

Hey, Ich bin Stephan (auch bekannt als mephisto19) und 30 Jahre alt. Ich bin ein Atem, Sprach- und Stimmlehrer und studiere an der Hochschule für Bildende Künste in Brunswick, Deutschland. Hauptsächlich arbeite ich mit Fotografie und schreibe viel. Wiederholungen sind ein Merkmal, welches immer wieder in meiner Kunst auftaucht.

Lomographie entdeckte ich auf einem Konzert. Eine lokale Band namens “Sanah” stellte ihr Album “Pictures” vor und bat mich darum, Fotos zu machen. Ich sagte zu. Der Drummer hatte einen Actionsampler, also besorgte ich mir kurzerhand auch einen. Ich war nicht gerade begeistert. Es war Winter, darum wurden alle Aufnahmen recht dunkel. Sie landete schließlich in meinem Schrank und Jahre später sah ich eine Dokumentation über Lomographie. Ich erinnerte mich an meine Kamera und informierte mich online, orderte ein Plastic Fantastic Bundle zu Weihnachten und das war’s auch schon. Seit August 2005 bin ich jetzt ein Lomograph!

Weißt du, wie viele Fotos du durchschnittlich am Tag schießt?

2010 war ein ziemlich produktives Jahr. Ich habe über 10.000 Fotos geschossen und auf meinem LomoHome veröffentlicht. Im Durchschnitt macht das 36 Fotos am Tag, also ein normaler oder 3 Mittelformatfilme. Ausgenommen sind dabei natürlich Mehrfachbelichtungen. Ich will garnicht zählen, wie viele einzelne Fotos ich gemacht oder wie oft ich den Auslöser gedrückt habe. Im Januar habe ich an einem kalten Tag so viele Fotos gemacht, dass ich eine Blase am Daumen vom weiterspulen bekam – das schmerzte für drei Tage! Als ich den 50.000sten Upload geschafft hatte, veröffentlichte ich einen Blogeintrag mit einigen Zahlen und Fakten.

Wie viele Kameras besitzt du?

Soweit kann ich gar nicht zählen… Nein, nur Spaß. Aber ich habe weit mehr als 50 und das ist nicht gut. Ich komme immer wieder und wieder auf die selben Kameras zurück. Natürlich meine geliebte LC-A, die Lubitel (als Lubitel Lover selbstverständlich), Holga, Diana und im Sommer benutze ich die Sampler. Je nachdem wo ich bin, nehme ich meine Horizons mit, aber diese Kamera ist so schwer herumzutragen… neben vielen vielen lomographischen Kameras besitze ich auch alte Agfas und Polaroids… und ich verleihe sie an Freunde…

Wie lagerst du deine Fotos? Hast du von allen Abzüge?

Ich habe natürlich mit Abzügen angefangen. Mit meiner Horizon fing es aber an mit den Abzügen problematischer zu werden. Mein lokales Drogerie-Labor schnitt die Negative in Einzelteile (und ich bin immer noch sauer deswegen!), also suchte ich mir ein günstiges Labor auf der Horizon Seite. Ich rief ihn an und war äußerst zufrieden. Trotzdem sind Horizon Prints immer noch extrem teuer. Ich besorgte mir also einen Negativscanner. Das Beste, was ich mir anschaffen konnte. Er ermöglichte mir, eine Menge Geld an Abzügen zu sparen, indem ich nur die Negative entwickeln lies. Dies wiederrum ermöglichte mir, mehr zu knipsen. Ohne den Scanner hätte ich nicht so viele Fotos!

Trotzdem habe ich noch Abzüge, größenteils aus meinen ersten 1 1/2 Jahren Lomo und der Zeit davor. Für 2011 habe ich mir vorgenommen, sie zu scannen und zu veröffentlichen, denn da sind eine Menge gute Fotos bei! Ich lagere die Abzüge in IKEA Schränken und die Negative in ihren Behältern in vielen, vielen kleinen Boxen. Ich sollte mir ein Sortiersystem dafür zulegen. Für meine Scans benennen ich die Alben nach Scandatum, der Kamera und dem Film, genau wie in meinem LomoHome, damit ich die Fotos schnell finden kann. Alles, bevor ich mir dieses System zugelegt habe ist CHAOS!! Und bitte mich nie darum, ein Negativ neu zu scannen…

Warum liebst du analoge Fotografie so sehr?

Es braucht Zeit. Ich bin nun wirklich nicht geduldig, aber wenn es ums Scannen geht, kann ich Tage (Wochen???) damit verbringen. Du weißt nicht, was dabei rausgekommen ist, bis du die Negative zurückbekommst. Es ist also überraschend! Man kann Filme an andere Leute überall auf der Welt versenden, die Magie von Mehrfachbelichtungen… und jede Kamera ist einzigartig. Sie haben ihren eigenen Kopf, du musst sie also kennenlernen. Sonst war’s das mit der Freundschaft.

Welches ist das beste Bild, dass du je gemacht hast?

Ich habe zwei, angesichts der Menge an Fotos in meinem Home.

Das Erste ist die Lomographie mit den roten Schuhen, welches ich auf einem LomoWalk in Hannover mit meiner LC-A schoss. Ich habe einen riesigen Druck davon an meiner Wand.

Foto von mephisto19

Das Zweite ist aus der Alice im Wunderland Serie, das grüne Diana Foto von einem auf einer Treppe sitzenden Hasen, welches ich für ein Theaterprojekt schoss.

Foto von mephisto19

Es gibt wirklich wirklich viele Fotos, die ich mag. Manchmal wenn ich die Negative sehe, fängt mein Herz an, schneller zu schlagen und ich kann es kaum abwarten, das Foto zu scannen. Wenn ich dieses Gefühl habe, weiß ich, dass ich es mit einem sehr guten Shot zu tun habe. Die meisten Fotos in meinem “Most popular” Bereich sind auch meine Favoriten.

Oh, und ich verkaufe meine Fotos – frag einfach :)
Mehr Infos dazu hier.

Als spezielles Angebot habe ich die 10×10 Serie gemacht. Zehn meiner populärsten quadratischen Lomographien, die ich in einer Limited Edition in 10 × 10 cm verkaufe.

Und zu guter Letzt, hast du eine Lieblingszahl?

Zahl? Sowas wie 13? 13 is gut. 27, 33, 3. Kommt drauf an. Ich bin ein Fan von der Zahl 33.

Du willst mehr über die analoge Zukunft erfahren? Geh zu unserer Microsite, mach mit bei unserem Shoot Your Prophecy Wettbewerb oder lade dir Future is Analogue Poster herunter!

geschrieben von tomas_bates, übersetzt von hippiekacke

Ein Kommentar

  1. tkellenberger

    tkellenberger

    spannendes interview

    vor mehr als 3 Jahre · Spam melden

Lies den Artikel in einer anderen Sprache.

Der Originalartikel wurde in folgender Sprache verfasst: English. Den Artikel gibt es auch auf: Nederlands, 中文(繁體版) & Spanish.