Black_friday_de
Hast du ein Konto? Anmelden | Bist du neu bei Lomography? Registrieren | Lab | Aktuelle Seite:

Baby on Bike Workshop mit der Baby Fisheye in Berlin

Der Berliner Sommer war durchwachsen und man darf das Geschehen durchaus euphemistisch als abwechslungsreich beschreiben. Wir haben uns den Herausforderungen gestellt und mit der neuen Baby Fisheye von Lomography eine Radtour durch Berlin gewagt, gemeinsam mit Berlin on Bike.

Natürlich haben wir wunderbare Überraschungen, verwunschene Orte und interessante Menschen getroffen. Wie gut, dass die Baby Fisheye so klein ist und uns auf dieser Entdeckertour begleiten konnte. Wir verdanken die meisten Entdeckungen unserer Stadtführerin Ruth von Berlin on Bike.

Dieser Workshopsamstag galt dem Baby on Bike. Mit Rädern reisten unsere Workshopteilnehmer an und auch unsere Stadtführerin von Berlin on Bike brachte ihren Drahtesel mit zum Lomography Gallery Store. Wir starteten mit einer kurzen Einweisung zur Handhabung der klitzekleinen Baby Fisheye Kamera. Und dann legten wir auch schon den Lomography Tiger 110er Farbfilm ein. Damit waren wir für die bunten Ereignisse Berlins gewappnet und bestiegen unsere Räder.

Ruth führte uns zunächst in Richtung Hauptbahnhof die Reinhardstraße herunter. Am Rande des neuen Regierungsviertels versteckt sich ein ganz besonderer Ort. Am Schiffbauerdamm tagt das Parlament der Bäume – ein Mahnmal und Gedenkort am Marie-Elisabeth-Lüders-Haus. Die Installation auf dem Mauerstreifen gedenkt der 258 Mauertoten und mutet wie ein verzauberter Garten an.

Wir radelten wieder quer durch die Mitte Berlins und stoppten an der Alten Nationalgalerie. Unter dem Säulengang mussten wir wegen des einsetzenden Regenschauers eine Weile ausharren. Das bot uns Gelegenheit Ruths Geschichten um die Museumsinsel und die Bauphasen der historischen Gebäude zu lauschen.

Das Wetter hübschte wieder auf und Ruths Biketour führte uns zu den Hackeschen Höfen, wo wir Streetart und mysteriöse Metallinstallationen bewundern durften. Mitten in Berlin hatte sich diese Enklave für Künstler in Symbiose mit den zahlenden Toursitenströmen erhalten können.

Inzwischen trockneten die Räder und die Straßen wieder und wir radelten weiter zu Clärchens Ballhaus. Dieser alte Vergnügungsort freute sich mitten in Berlin weiterhin großer Beliebtheit und auch geschwooft wird hier noch regelmäßig. Der Freisitz im Garten ist fast immer ausgebucht. Aber Ruth kannte noch weitere Geheimnisse des Hauses – im Obergeschoss, in das man durch einen unscheinbaren Eingang an der Seite des Hofes gelangen konnte, befand sich der pompöse Spiegelsaal. Der Saal wurde gerade für eine Feierlichkeit eingedeckt, daher durften wir nur unsere Nasen und Kameras an der Glastür platt drücken. Die spärliche Beleuchtung im Innenraum bot für uns gleich die Gelegenheit die Langzeitbelichtung der Baby Fisheye zu testen. Dabei sind auch im Vorraum des Saales auf dem alten Sofa geisterhafte Portraits gelungen.

Genau mit Ende der schönen Tour waren unsere 24 Aufnahmen auf dem Tigerfilm auch schon verschossen und wir radelten gemeinsam die Auguststraße herunter zurück zum Lomography Gallery Store. Wir bedanken uns nochmal von ganzem Herzen bei Ruth, die uns diese zauberhaften und ganz besonderen Orte in Berlin gezeigt hat. Ruths Ergebnisse von der Radtour könnt ihr auch in unserem Facebook Album bestaunen.

Wie sehen eure Ergebnisse aus, verlinkt hier in den Kommentaren eure Fotoalben von der Tour! Wir sind gespannt!

Geschrieben von spiegeleule

Es gibt noch keine Kommentare