Diana Mini: Halbe Größe, doppelter Spaß!

2011-05-10 3

Hier stelle ich euch einige Techniken vor, die ihr mit eurer Diana Mini und einigen Accessoires ausprobieren könnt: Halbformat, quadratisches Format, Mehrfachbelichtung, Stroboskop-Blitz, vorgetäusche Panoramen, Fisheye, Macro, Tunnelvision.

Die Lomography Diana Mini ist ein kleines leistungsstarkes Ding, das wirklich viel Spaß macht. Sie ist eine 35mm-Kamera – das heißt, sie nimmt normale Filme – was deshalb ein Plus ist, da man damit ohne Scherereien zu jedem Labor gehen kann.

Die kleine Diana hat verschiedene Einstellungen: wolkig und sonnig, bemessen an 400er ISO Filmen, N (ca. 1/60 sec.) und B (Bulb, d.h. so lange wie ihr möchtet) – das macht ihre Bedienung sehr einfach.
Die Entfernungs-Einstellung funktioniert indem man die Linse dreht, und es gibt vier Varianten: 0,6m, 1-2m, 2-4m und unendlich.

Man kann dazu auch den Diana Flash und mit dem Adapter jeden anderen Blitzschuh-Blitz (beispielsweise den Colorsplash Flash), ein Stativ und einen Fernauslöser benutzen.
Ein weiteres Plus ist, dass man zwischen verschiedenen Bildformaten wählen kann:
Quadratisch, womit man 36 Bilder auf einen normalen Film bekommt, oder Halbformat, was bedeutet, dass ihr doppelt so viele (72!) Bilder bekommt.
Aber das ist nicht alles. Ihr könnt “regelmäßige” Bilder machen (ich bilde im Halbformat-Modus gerne Paare):

Oder quadratische:

Oder Mehrfachbelichtungen:

Wenn ihr ein Stativ, einen Blitz und einen Fernauslöser benutzt (einen langen oder einen, den ihr festmachen könnt) und den B-Modus einstellt (vergesst bloß nicht wieder auf N zu stellen!), könnt ihr ganz einfach Stroboskop-Fotos machen. Ihr braucht einen Stroboskop-Blitz (zum Beispiel den Holgon Strobe Flash) und einen dunklen Raum (sonst könnten die Bilder überbelichtet sein). Legt los & BEWEGT EUCH!

Eine weitere Technik ist das Fake-Panorama, bei dem ihr nicht ganz bis zum nächsten Bild vorspult, damit die Fotos ein wenig überlappen. Dreht euch in Leserichtung (von links nach rechts), wenn ihr diese Technik benutzt!

Mit eurer Diana Mini könnt ihr auch magnetische Linsen benutzen. Macht einfach den selbstklebenden Metallring auf die Linse und bringt die ausgewählte Linse daran an (Tunnelvision, Macro oder Fisheye). Hier könnt ihr meinen letzten Artikel darüber lesen

geschrieben von mephisto19 am 2011-05-10 in #gear #tutorials #macro #mephisto19 #tunnelvision #tipster #camera-review #135 #strobe-flash #fisheye #fake-panorama #diana-mini #halbformat #accessoire #quadrat #quadratisches-format
übersetzt von stadtpiratin

Dir gefällt diese Seite? Klicke hier für noch mehr Inspiration in festlichen Beiträgen auf unserer Happy Holidays Seite. In einem Fotowettbewerb kannst du ein tolles Lomography Geschenkpaket gewinnen, ein Quiz klärt dich über deinen Fotografiestil auf, und tägliche Adventsangebote machen das Weihnachtsshopping zu einem Kinderspiel!

3 Kommentare

  1. lomograph12
    lomograph12 ·

    Hey, wie funktioniert das mit dem Metallring für die Fisheyelinse? Und woher bekomme ich sowas?

  2. mephisto19
    mephisto19 ·

    @lomograph12 das ist ein extra set gewesen zum bestellen. ich denke, es ist nicht mehr lieferbar

  3. lomograph12
    lomograph12 ·

    okay schade, trotzdem danke!

Mehr interessante Artikel