Spring time analogue shooting: wenn Frösche wandern gehen

Eines meiner Frühlingshighlights ist die Froschwanderung! Obwohl die kleinen Hüpfer recht geduldige Fotomodels sind, ist es allerdings gar nicht so einfach ein paar gute Bilder zu bekommen.

Jedes Jahr im März/April ist es so weit: wenn es wärmer wird und es dazu noch ein bisschen regnet, trauen sich jede Menge Frösche (hoffentlich erfolgreich) über die Straße. Aber wer sich in die Öffentlichkeit wagt, muss mit Paparazzis rechnen.

Schon zweimal habe ich den grünen Hüpfern aufgelauert und dabei vor allem beim ersten Versuch einen Haufen Fotos verschossen, von denen nur ein einziges etwas geworden ist. Daher möchte ich euch hier ein paar Tipps dazu geben.

Filmauswahl

Frösche sind in echt nicht immer so schön grün wie man sie aus dem Bilderbuch kennt. Ein schön grünlicher, gecrosster Diafilm kann da Abhilfe leisten, z.B, der DM Paradies 100. Auch gut ist es, wenn man einen Instantfilm verknipst, denn dann kann man immer direkt sehen ob das Licht ausreichend ist und die Einstellungen alle stimmen.

Kamera

Vor allem bei so kleinen Tieren gilt die Lomographische Regel Nr.5: „Get as close as you can“.
Ansonsten ist auf dem ganzen Bild nämlich nur ein klitzekleiner Frosch zu sehen.
Von den lomographischen Kameras empfehle ich daher entweder Diana mit Close-up Linse (15 cm Abstand) oder die Fisheye Kamera (gar kein Abstand mehr nötig).

Blitz

Um grüne Frösche noch grüner zu machen empfiehlt sich eine grüne Blitzfolie. Mit dem integrierten Blitz der Fisheye sollte man nicht zu nah an den Frosch ran, weil er sonst nur von oben belichtet wird. Der Diana Blitz für eine Entfernung von 15 cm ist optimal. Beim Ringblitz vermute ich, dass man Blitzfolien oder den weißen Ring benutzen sollte, um die Intensität abzuschwächen.

Und sonst…?

Wie wärs mit einem Krönchen? Das hat allerdings so manch geduldiges Fotomodell dann doch zum weghüpfen bewegt. Man muss sich ja nicht alles bieten lassen!

Fails

Hier ein paar misslungene Bilder. Diana Fisheye Linse und normale Linse sind nicht so gut geeignet, und zu viel Blitz lässt das Motiv „absaufen“.

Und noch eine kleine Schlussbemerkung: damit so viele Frösche wie möglich lebendig über die Straße kommen, solltet ihr die Plätze immer schön zu Fuß aufsuchen. Und mit genügend Licht, damit ihr nicht plötzlich drauf tretet…

geschrieben von shoujoai am 2011-04-23 in #lifestyle #tiere #gruen #tier #fruehling #frosch #wanderung #froschwanderung #froesche #huepfer

Mehr interessante Artikel