Splitzer in diversen Formen und Größen

2011-01-27 2

Die besten Tips können manchmal aus einer simplen Frage heraus entstehen.
Dieser Tipster erzielt einen großen Effekt.

Selbstgemachter Splitzer für die Fisheye 2 von life_on_mars

Ich hab’ mich gefragt, wieso es nur Splitzer für die Holga, Diana+ und die LCA gibt, aber keinen für die Fisheye 2?
Ich beschloss, dieses Problem zu lösen und bastelte zehn verschiedene Splitzer aus Pappkarton.

Folgendes Material brauchst Du:

  • bunten Pappkarton
  • Kleber
  • Schere
  • Klebeband
  • die richtige Stimmung und ein paar gute Songs

Fang an einen Streifen aus Karton mit dem Durchmesser deines Objektivs zu zuschneiden.
Klebe die Enden zusammen, so dass es die Form eines Zylinders hat. Schneide nun einen Kreis aus, der die Größe deiner Fisheye-Linse hat. Dies wird später die “Abdeckung” unseres Splitzers.

Du kannst unterschiedliche Muster, Formen, Buchstaben oder Symbole reinschneiden.
Mach einfach das, was du später auf deinen Fotos sehen möchtest.

Der Vorteil eines MX-Switches ist, dass du mit unterschiedlichen selbstgemachten Splitzern ein Bild aufnehmen kannst. Du kannst die unterschiedlichen Muster deiner Splitzer in einem Foto kombinieren und damit super Ergebnisse erzielen. Ich würde dir auch empfehlen den Ringflash oder den Colorflash mitzubenutzen, die Effekte werden echt verrückt..

geschrieben von scapegoat am 2011-01-27 in #gear #tutorials #diy #splitzer #tipster #fisheye #selbstgemacht #basteln
übersetzt von maggiesue

Dir gefällt diese Seite? Klicke hier für noch mehr Inspiration in festlichen Beiträgen auf unserer Happy Holidays Seite. In einem Fotowettbewerb kannst du ein tolles Lomography Geschenkpaket gewinnen, ein Quiz klärt dich über deinen Fotografiestil auf, und tägliche Adventsangebote machen das Weihnachtsshopping zu einem Kinderspiel!

2 Kommentare

  1. roland
    roland ·

    welcher splitzer ist das denn bei bild #8 ?

  2. bugl
    bugl ·

    So wie es ausschaut ist das eine Collage aus neun unterschiedlichen Splitzer-Shots. Oder war das eine rhetorische Frage?

Mehr interessante Artikel