Wiederentdeckung der Fotografie von Sory Sanlé

Der 1943 im heutigen Burkina Faso geborene Sory Sanlé erlernte die Fotografie als Lehrling bei einem namentlich nicht bekannten ghanaischen Fotografen und assestierte ihm in der Dunkelkammer. Als Burkina Faso 1960 von Frankreich unabhängig wurde, eröffnete Sanlé in Bobo-Dioulasso sein eigenes Studio und begann, die vornehmsten Bewohner und Bewohnerinnen des ehemaligen Obervolta zu fotografieren.

Ibrahima Sanlé Sory. Selbstportrait-Doppelbelichtung in Place du Paysan Noir, etwa 1970. The Art Institute of Chicago, Geschenk des Künstlers. © Ibrahima Sanlé Sory. Mit freundlicher Genehmigung von Florent Mazzoleni.; Ibrahima Sanlé Sory. Tiamodjan, Gitarrist von Echo del Africa National, 1965/75. The Art Institute of Chicago, Promised Gift von Ralph und Nancy Segall. © Ibrahima Sanlé Sory. Mit freundlicher Genehmigung von Florent Mazzoleni.; Ibrahima Sanlé Sory. Ohne Titel, 1965/75. The Art Institute of Chicago, Promised Gift von Ralph und Nancy Segall. © Ibrahima Sanlé Sory. Mit freundlicher Genehmigung von Florent Mazzoleni.

Sanlés Atelier, "Volta Photo", prägen noch heute die Archive des Postkolonialismus. Er selbst spezialisierte sich auf Portraits, die die kulturellen Kreuzungen der urbanen
Malis und der ländlichen Fulani einfangen. Er ermutigte und verwöhnte seine Gäste und kam ihrem Wunsch nach Modernität mit damals extravaganten Requisiten wie einem Telefon, Motorrädern, und Kulissen, die Stränden oder Flugzeuge zeigten, nach, um so Freizeit und Überfluss darzustellen.
 
Volta Photo eroberte aber auch die wachsende Musikszene der 50er bis 80er Jahre. Viele Musiker aus dem ehemaligen Obervolta waren tief verwurzelt in westafrikanischen Musiktraditionen und wurden von Genres wie dem kubanische Salsa, dem frühen Rock'n'Roll oder den Funk-Stil von James-Brown-Stil geprägt. Sanlé und sein Studio konnten diese musikalische Revolution visuell festhalten. Egal ob reich, arm, Künstler, Musiker oder tief religiös - in Sanlés Atelier war jeder herzlich willkommen.

Ibrahima Sanlé Sory. Ein Fula-Mann, 1970/80. The Art Institute of Chicago, Promised Gift von Ralph und Nancy Segall. © Ibrahima Sanlé Sory. Mit freundlicher Genehmigung von Florent Mazzoleni; Ibrahima Sanlé Sory. Ohne Titel, 1965/75, Abzug von 2017. The Art Institute of Chicago, Geschenk des Künstlers. © Ibrahima Sanlé Sory. Mit freundlicher Genehmigung von Florent Mazzoleni.; Ibrahima Sanlé Sory. Ohne Titel, 1965/75. Mit freundlicher Genehmigung der Florent Mazzoleni Sammlung. © Ibrahima Sanlé Sory. Mit freundlicher Genehmigung von Florent Mazzoleni.

Im Art Institute of Chicago, läuft noch bis zum 19. August 2018 die Ausstellung Volta Photo: Starring Sanlé Sory and the People of Bobo-Dioulasso in the Small but Musically Mighty Country of Burkina Faso.

---

Die Bilder stammen aus dem Presse-Kit der Ausstellung.

2018-06-01 #News
übersetzt von dopa

Kickstarter

Über Aufnahmen mit kräftigen, statten Farben und einer starken, stimmungsvollen Vignettierung bringt die Diana Instant Square ihre ikonische Ästhetik jetzt auch in die quadratformatige Sofortbildfotografie ein. Gebaut, um deine Inspiration anzuspornen, verfügt unsere neueste Innovation über einen Mehrfachbelichtungs-Modus, einen Bulb-Modus für Langzeitbelichtungen, einen Blitzschuh und so vieles mehr! Sie ist sogar mit all den Objektivaufsätzen kompatibel, die für die Diana F+ kreiert wurden, sodass du deine Perspektive zu jeder Zeit an jedem Ort ändern kannst. Keine zwei Aufnahmen werden einander ähneln. Unterstütze uns jetzt auf Kickstarter!

Mehr interessante Artikel