Der philippinische Lomograph Mark Bermas und das Lomography-Fisheye

Der Lomograph Mark Bermas, der aus Paranaque City auf den Philippinen stammt, hat sich mit dem Lomography-Team über sich selbst seine Erfahrungen mit dem Lomography Fisheye 2 gesprochen.

Bitte stelle dich der Lomography-Community vor.

Mein Name ist Mark Bermas, ich arbeite als AV-Techniker und würde mich selbst als introvertierte Person bezeichnen, die es liebt, im urbanen Dschungel von Metro Manila zu fotografieren. Fotografieren und Radfahren sind schon immer meine Leidenschaften gewesen. Nach der Arbeit bin ich oft in der Nacht die Straßen entlanggelaufen oder einfach mit dem Fahrrad herumgefahren und habe einige wunderschöne und interessante Fotos gemacht.

Wie hast du mit dem Fotografieren angefangen?

Ich habe mit meinem Smartphone zu fotografieren begonnen und dabei die App VSCO entdeckt. Später haben mir meine Fahrrad-Kumpel Jozen Sena und Jhom Centeno diese unkonventionelle Art der Fotografie gezeigt. Ich war völlig aus dem Häuschen, als ich einige ihrer Meisterwerke das erste Mal gesehen habe und ich habe mir nur gedacht: "Mann, das ist so großartig. Ich sollte das auch probieren!" So habe ich mir eine Minolta Hi-Matic AF gekauft, die meine erste analoge Kamera war, und dann habe ich zu fotografieren begonnen. Ich habe mir dann auch eine Canon FT QL und diese Lomo Fisheye 2 gekauft.

Warum hast du dich für analogen Film entschieden?

Wegen dem aufregendem Gefühl, das du hast, nachdem du ein Foto aufgenommen hast oder einen ganzen Film verknipst hast, da du einfach nicht weißt, was dabei am Ende herauskommen wird. Mein Lieblingsfilm ist der E6-Dia-Film. Die Farben sind so lebendig und so umwerfend schön, sodass man einfach nichts nachbearbeiten muss. Und ich bin doch nicht der Einzige, der den Geruch von Film liebt, oder? Hehe.

Bitte erzähl und mehr über deine Erfahrungen mit der Lomo Fisheye 2

Diese Lomo Fisheye 2 ist so cool mit ihrem externen Sucher und dadurch, dass man so viel mit Mehrfach- und Langzeitbelichtungen herumspielen kann. Ich kann mit ihr außerdem so nah wie möglich ran gehen und ist für Nachtaufnahmen perfekt.

Kannst du die eine oder andere Geschichte mit uns teilen?

Es ist mir eine große Freude und Ehre Teil dieser Community zu sein. Lomographie ist eine Art der Fotografie, die mir erlaubt, mich vom Arbeitsalltag und von jeglichem Stress zu erholen. Sie bietet mir nicht nur eine Möglichkeit, mein Talent zu zeigen, sondern vor allem gibt sie mir Gelegenheit, mich trotz meiner Introvertiertheit auszudrücken. Leute betrachten mich gewöhnlicherweise als leise und scheue Person, aber die Lomographie hilft mir eine bessere Person zu werden.

Hast du irgendwelche Tipps für uns, um das Beste aus dieser Kamera herauszuholen?

Probiert alle Tipps aus, die in der Box, in der die Kamera geliefert wird, vermerkt sind!

Wenn deine Erfahrungen als Lomograph mit einem Song zum Ausdruck gebracht werden könnten, welcher wäre das?

ich liebe Math Rock so sehr wie die Lomographie.. Fluffy von CHON erinnert mich an mich als Lomographer. Keine Lyrics. Ausschließlich Instrumente. Ich mag ja scheu und unscheinbar wirken, aber meine Fotografien werden zu euch sprechen.

Hast du irgendwelche Projekte geplant, auf die wir aufmerksam sein sollten?

Im Moment plane ich Karnevalumzüge bei Nacht zu fotografieren. Ich plane nach Paco Park zu reisen, um dort einige Lomochrome-Filme zu verknipsen. Außerdem würde ich in der Zukunft gerne ein paar kurze Magazine gestalten. Und ein wenig mit mit meinen noch unbelichtet Filmen experimentieren.


Schenkt Marks LomoHome @markbermas etwas Liebe!

geschrieben von crissyrobles am 2018-05-17 in #gear #people

Mehr interessante Artikel