Erste Eindrücke vom Neptune Convertible Art Lens System: Kirsty Garland

Kirsty Garland ist eine Rockmusik-Fotografin, die ihre Arbeiten auf Albumcovern und verschiedenen Musik-Magazinen wie Thrash Hits, Independent Leeds & Relic gezeigt hat. Sie nahm sich die Zeit, das Neptune Convertible Art Lens System zu testen und zeigt uns die softere Seite ihrer Fotografie.

Erzähl uns ein bisschen über dich und wie du zur Fotografie gekommen bist.

Meine Eltern haben sich in der Amateurfotografie versucht und ich hatte immer Zugang zu ihren alten Spiegelreflexkameras. In den seltenen Fällen, in denen ich heutzutage auf Filme fotografiere, benutze ich immer noch die Pentax Spotmatic, die meinem Vater gehörte. Er kaufte sie in Japan während seiner Jahre in der Handelsmarine, weil er vorhatte, japanische Kameras zu kaufen, um sie zu Hause zu verkaufen, aber er liebte die Spotmatic so sehr, dass er sie behielt. Was meine eigene Fotografie betrifft, habe ich immer fotografiert, was ich interessant finde. Während meiner Karriere habe ich hauptsächlich Musiker fotografiert, aber heutzutage genieße ich auch Bereiche, die mehr Kreativität bieten - oder anders gesagt einfach mal etwas anderes als Pressebilder für "launische Bands"!

Wie war es mit den Neptune Objektiven zu fotografieren?

Ich war von den Neptune Convertible Art Lenses angenehm überrascht. Wenn man daran gewöhnt ist, seine Objektive umständlich in der Gegend herum zu tragen, macht ein Produkt, das das gleiche bietet, aber dabei viel kompakter ist, erst einmal misstrauisch. Aber ich fand die Objektive knackig, einfach zu benutzen und leicht zu wechseln. Und obwohl die manuelle Fokussierung für bestimmte Bilder von bewegten Objekten nicht so geeignet ist, war es doch möglich zu kontrollieren, wo der Fokus in jeder Aufnahme landet.

Was magst du an der Filmfotografie?

Die Filmfotografie hat eine verträumte, nostalgische Qualität - durch die digitale Revolution in unserem Leben vielleicht sogar noch mehr. Es ist einfach, diese weichen, seltsam gesättigten Bilder mit der eigenen Kindheit oder anderen mysteriösen Zeiten in Verbindung zu bringen. Aufgrund der Tageszeit und der Lichtverhältnisse habe ich dieses Mal digital fotografiert - diese Faktoren spielen in der kommerziellen Fotografie leider viel zu oft eine wichtige Rolle. Wenn ich aber mal die Gelegenheit habe, Film zu verschießen, liebe ich die Sorgfalt, die er erfordert und den Aspekt, auf die Ergebnisse warten zu müssen.

Was macht deiner Meinung nach das perfekte Portrait aus?

Das perfekte Portrait ist für mich eine Verbindung zwischen dem Betrachter und der Fotografie - ob es sich um einen unaufmerksamen Moment oder einen unausgesprochenen Ausdruck im Blick des Motivs handelt, oder einfach eine durch die Verwendung von Farbe, Kontext oder Komposition hervorgerufen Emotion. Kurz gesagt, ich mag Portraits, die eine Mischung aus Vertrautem und Ungewöhnlichem verwenden, um den Betrachter in eine Zeit, einen Ort oder ein Gefühl zu versetzen.

Hattest du während deiner Fotokarriere irgendwelche schwierigen oder herausfordernden Situationen?

Die Fotografie ist voller herausfordernder Situationen und die Hälfte meiner Zeit besteht darin, Probleme zu lösen. Manchmal heißt das, dass ich in letzter Minute von meinem Zuhause in Leeds aus Locations für ein London-Shooting finden muss (ich bin übrigens großer Fan von Google Street View!). Manchmal sind es auch eher praktische Überlegungen, wie man ein Modell in einem Bad aus roter Flüssigkeit fotografiert, ohne dass das Modell oder das Bad aufgeben. In diesem speziellen Fall waren mehrere Flaschen Strawberry Ribena die Lösung.

Welchen Rat würdest du jemandem geben, der ein professioneller Portraitfotograf werden möchte?

Bleib bei der Sache. Wenn du nicht sehr viel Glück hast, wirst du höchstwahrscheinlich eine Menge kommerzieller Arbeit machen müssen, die nicht immer aufregend ist. Aber komm immer wieder zu dem Stilen und den Themen zurück, die du liebst, und vielleicht wirst du eines Tages dafür bezahlt werden.


Um mehr von Kirsts Arbeiten zu sehen, besuche ihre Website: kirstygarland

2018-04-12 #gear #people
übersetzt von dopa

Thanks, Danke, Gracias

Thanks

Ohne Euch hätten wir es nicht geschafft! Ein großes Dankeschön an alle 2000+ Unterstützer die unserer neunten Kickstarter-Kampagne zum Erfolg verholfen und die Diana Instant Square möglich gemacht haben! Wir sind schon gespannt, was für erstaunliche Foto-Stunts ihr damit anstellen werdet. Ihr habt die Gelegenheit uns auf Kickstarter zu unterstützen verpasst? Keine Sorge – die Diana Instant Square gibt es jetzt zum Vorbestellen in unserem Online Shop und einen gratis Light Painter legen wir auch dazu.

Mehr interessante Artikel