Im Epizentrum der Kunst: Der Club 57

2017-11-16

Der Club 57 ist ein Nachtclub im East Village, New York City. Er war die Heimat vieler Performance- und bildender Künstler, sowie Musiker der '70er und '80er Jahre. Dies machte ihn zum Zentrum der New Yorker Kunstszene und der Gegenkultur jener Zeit.

Die Bar des Club 57, 1981. Zu sehen - Ira Abramowitz. Fotograf: Lina Bertucci - mit freundlicher Genehmigung der Künstlerin.

Die Club- und Event-Managerin Ann Magnuson beschrieb den Club im Untergeschoss einer polnischen Kirche als Heimstätte der "spitzfüßigen Hipster, Mädchen in Rockabilly-Unterröcken, Spandex-Hosen und Secondhand-Stilettos... Flüchtlinge aus der Vorstadt, die von zu Hause weg liefen, um in der Stadt eine neue Familie zu finden, Leute die die gleichen Dinge mochten, die wir mochten - Devo, Duchamp und William S. Burroughs - und (noch wichtiger) die Dinge hassten, die wir hassten - Disco, Diane von Fürstenberg und Die Waltons."

Der Ort war ein Markt für Ideen und Kreativität. Die Ausstellung Club 57: Film, Performance, and Art in the East Village, 1978–1983 des Museum of Modern Art wird die erste Ausstellung sein, die dem Erbe des Clubs anhand von Kunst, Musik, Fotografie, Mode, Film, Collage, Grafiken, Zines und anderen Ausdrucksformen, die hier geboren wurden, eine Fläche gibt.

Trauerfeier für Elvis Presley Memorial im Club 57. Im Bild - Kristine Dreuille (Mitte), Drew Straub (rechts). 1980. Fotograf: Joseph Szkodzinski - mit freundlicher Genehmigung des Künstlers; Gerard Little. 1980. Fotograf: Robert Carrithersmit freundlicher Genehmigung des Künstlers; Damen-Wrestling im Club 57. Zu sehen - Tom Scully, Tish und Snooky Bellomo. 1980.Fotograf: Harvey Wang - mit freundlicher Genehmigung des Künstlers; Regel Nr. 19 des Mr. Klaus, 1980. Fotgraf: Anthony Scibelli - mit freundlicher Genehmigung des Künstlers, aus einer Serie für einen Foto-Roman geschrieben von Peter Nolan Smith (im Bild). Collection Peter Nolan Smith, mit freundlicher Genehmigung des Künstlers.

Der Club gilt auch heute noch als Treffpunkt von Madonna, Keith Haring, Cyndi Lauper, Charles Busch, Klaus Nomi, den B-52's, RuPaul, Futura 2000, Kenny Scharf, Frank Holliday, Staceyjoy Elkin, John Sex, Wendy Wild, The Fleshtones, Joey Arias, Lypsinka, Michael Musto, Marc Shaiman, Scott Wittman, Fab Five Freddy, Jacek Tylicki und Jean-Michel Basquiat.

Die Ausstellung läuft noch bis zum 1. April 2018 im MoMA, New York City.

Stacey Elkin mit ihrer Amazon School of Modeling Fashions, 1980. Fotograf: Blair Rainey - mit freundlicher Genehmigung der Künstlerin; Tom Scully, 1978. Fotograf: Christina Yuin; Xerox Art Exhibition im Club 57, 1980. Fotograf: Harvey Wang - mit freundlicher Genehmigung des Künstlers; Youth against Death. 1980. Fotograf: Katherine Dumas - mit freundlicher Genehmigung der Künstlerin. Von links - Nancy Ulrich, Scott Covert, Frank Holliday und Natalya Maystrenko. Mit freundlicher Genehmigung der Erben von Katherine Dumas

Die Bilder stammen aus der Pressemappe der Ausstellung.

geschrieben von lomographymagazine am 2017-11-16 in #News
übersetzt von dopa

Dir gefällt diese Seite? Klicke hier für noch mehr Inspiration in festlichen Beiträgen auf unserer Happy Holidays Seite. In einem Fotowettbewerb kannst du ein tolles Lomography Geschenkpaket gewinnen, ein Quiz klärt dich über deinen Fotografiestil auf, und tägliche Adventsangebote machen das Weihnachtsshopping zu einem Kinderspiel!

Mehr interessante Artikel