Lomographen im Laufe der Jahre: Scootiepye

2017-11-06

Der Geist der Spontanität, Kreativität und des Expressionismus ruht im Herzen eines jeden Lomographen auf der Welt. Wie auch immer Stil und Vorlieben sind, wir alle teilen unsere Leidenschaft für die Fotografie.

Seit 25 Jahren bringt Lomography immer wieder neue Möglichkeiten hervor, auf kreative und eindrucksvolle Weise deine fotografischen Erlebnisse noch zu verbessern. Unterwegs haben wir viele Leute kennengelernt und widmen Ihnen diese Reihe.

Heute würdigen wir scootiepye oder auch Helen Errington, wie sie im echten Leben heißt. Wir folgen ihr auf ihrer majestätischen Reise durch die Jahre in der Lomography-Community.

Von: scootiepye

Name: Helen
Username: scootiepye
Lomograph seit: Ich habe mich genau am 08.08.2001, um 16:41:17 Uhr auf lomography.com angemeldet
Was beschäftigt dich im Moment? Ein ewig kreativer Geist und ein froher, wenn auch leicht angebrochener Finger am Auslöser!

Lass uns einmal zurück blicken: Wie hast du Lomography entdeckt?

Mein Kumpel Kazza hat 2000 mal von Lomography erzählt, ich war super neugierig und wollte noch mehr wissen, also kaufte ich eine Kamera und entwickelte eine leidenschaftliche Beziehung dazu. Etwa ein Jahr später bin ich der Community beigetreten.

Damals galten wir als Pioniere der Lomography. Viele neue und kreative Techniken wurden damals von einem festen Kern der Community entwickelt und ich gehörte dazu. Wir fotografierten hauptsächlich mit der LC-A und verbreiteten so die Liebe zur LOMO auf der ganzen Welt. Jeder hatte seinen eigenen Stil, doch dies war das analoge Instagram unserer Zeit. Wir hatten das erste Mal Zugang zu einer weltweiten Online-Community und dies änderte, wie Leute miteinander interagieren und miteinander in Kontakt kamen. Die Online-Umgebung ermöglichte auch erstmals internationale Film-Swaps. Das war damals eine einzigartige Situation und es war aufregend, dazuzugehören. Das Online-Äquivalent zum Chelsea Hotel für Fotografie. Keine andere Online-Community hat das je erreicht.

Welche war deine erste Lomography-Kamera?

Der knallig gelbe Supersampler mit 4 Linsen. Ich habe ihn immer noch, er ist ziemlich ramponiert, erstaunlicherweise funktioniert er aber noch. Kurz danach hab ich mir eine original russische Lomo Kompakt Automat mit Minitar Linse geholt. Sie ist noch immer meine liebste Kamera aller Zeiten. Die Horizon und Holga folgen dicht auf dem 2. Platz, ich habe aber auch eine Schwäche für die Smena 8M.

Was war dein schönster Lomography-Moment?

Ha! Nun, das dürfte wohl der Lomography Congress 2004 in Peking, China sein. Das war eine epische Erfahrung. Die Taxi-Challenge mit Rowena Naylor war auch total wild. Mit G und Ed Warschau in großartiger Gesellschaft. Ich habe so viele Lomographen endlich persönlich kennen lernen dürfen! Das war einfach eine tolle Zeit. Und es war so aufregend, Teil der großen Lomography-Familie zu sein, seine Erfahrungen zu teilen, Leute zu treffen, und verschiedene Kamera-Prototypen zu testen. Viele meiner Bilder sind in einigen Büchern und Publikationen veröffentlicht worden, wodurch ein Vermächtnis entstand, über das ich sehr froh bin, ist es doch ein visueller Zeitstempel meines Lebens.

Würdest du uns ein paar deiner frühsten Lomographien zeigen?

Diese Bilder sind von der Innenseite des Buchdeckels vom LC-A-Buch, von dem ich in aller Bescheidenheit stolz behaupten kann, ein Teil zu sein.

Wer waren damals deine ersten Freunde in der Community?

Natalie Zwillinger
Gwane - Gareth Wane
Maya Newman
Satanic57 - Jeff Hahn
Goldie - Jesper
BMXEDD - Ed Jung
Adam Scott
David Pearce
Jesal Kamat
Neja - Julia Svetlova
Carmen de Voss
Brittany Diliberto
Webmeister
Jrjw
LIz Liguori
Brian Milo
Jeansman

Welchen Rat würdest du ganz neuen Lomographen geben?

Licht, Timing und Komposition sind immer der Schlüssel zu einem guten Bild. Das Motiv kann alles sein, es ist vollkommen bedeutungslos.

Respektiere dein kreatives Selbst und deine Fototechniken, wenn du fotografierst & Bilder erschaffst. Schenke dem Prozess deine volle Aufmerksamkeit. Das Lernen hört nie auf. Mach keine Kompromisse, das ist respektlos dir selbst und dem Bild gegenüber. Gib immer dein Bestes, wenn du eine Kamera in der Hand hast. Wenn du nicht 100% im Augenblick bist, leidet nur deine Kreativität. Widme dem Bild und dem Moment dein ganzes kreatives Selbst.

Sei ehrlich, besonnen, hab Spaß, fotografiere mit Leidenschaft, sei so gut es geht du selbst und zeige der Welt, wer du bist, was dir wichtig ist, und wie die Welt durch deine Augen aussieht.

Dein ehrliches Selbst, inklusive aller Unzulänglichkeiten, macht dich und deine Bilder zu 100% einzigartig. Es gibt keinen Grund, sich selbst neu zu erfinden. Sei du selbst und fotografiere mit Ehrlichkeit & Leidenschaft. Fotografiere mit so vielen unterschiedlichen Kameras wie möglich - sie alle haben eine eigene Persönlichkeit. Fotografiere jeden Tag und pass dich nicht an.

Was bedeutet dir die Lomography?

Freiheit und eine lebenslange Leidenschaft.

Hier sind abschließend ein paar unserer Lieblingsbilder von Scootiepye

Besuche ihre LomoHome, um noch mehr zu sehen.


Wir feiern 25 Jahre Lomography! Behalte die offizielle 25 Jahre Lomography Seite im Auge und folge uns in den Sozialen Netzwerken. Von Partys, über Ausstellungen, bis zu Give-Aways und mehr gibt es zahlreiche Möglichkeiten mit uns zu feiern!

geschrieben von lomographymagazine am 2017-11-06 in #people
übersetzt von dopa

Dir gefällt diese Seite? Klicke hier für noch mehr Inspiration in festlichen Beiträgen auf unserer Happy Holidays Seite. In einem Fotowettbewerb kannst du ein tolles Lomography Geschenkpaket gewinnen, ein Quiz klärt dich über deinen Fotografiestil auf, und tägliche Adventsangebote machen das Weihnachtsshopping zu einem Kinderspiel!

Mehr interessante Artikel