Nicole Yeohs Reisefotografie mit der Lomo LC-A Minitar-1 Art Lens

2017-10-20

Wir haben Nicole Yeoh vom singapurischen Blog Film Based Traveler bereits vor einigen Monaten zu ihrer Loyalität zu Film befragt.

Kurz darauf bekam Nicole von uns die Lomo LC-A Minitar-1 Art Lens und gewährt uns nun Einblick in ihre inspirierenden Street-Fotos, die sie sowohl mit analogen, als auch digitalen Kameras gemacht hat.

© Nicole Yeoh, Leica M6 & Kodak ColorPlus 200

Hi Nicole! Wie geht's dir? Irgendwelche neuen Projekte?

Hey! Schön wieder dabei sein zu dürfen! Bei mir gibt es nicht viel Neues, ich dokumentiere immer noch Singapur, wie sonst auch.

Kannst du uns etwas mehr zu diesem Shooting erzählen?

Zunächst möchte ich Lomography für die Möglichkeit danken, die Lomo LC-A Minitar-1 Art Lens ausprobieren zu können. Für dieses Shooting habe ich zwei Kameras benutzt, die Leica M6 und die Fujifilm X-Pro 2 mit einem M-zu-X-Adapter. Ich bin von Ort zum Ort gestreift und habe in unterschiedlichen Locations Singapurs fotografiert.

© Nicole Yeoh, Fujifilm X-pro 2

Was hältst du von der Minitar-1 Linse?

Ich habe immer schon 35 mm und 50 mm-Objektive für meine Street-Fotografie genutzt. Die Minitar Art Lens hat eine Brennweite von 32 mm. Somit hat sie in etwa die ideale Brennweite für die Straßenfotografie. Wenn ich keine Vollformatkamera nutze, wird die Brennweite wegen des 1,5x Crop-Faktors der X-Pro 2 zu 48 mm, was immer noch gut zur Street-Fotografie passt.

© Nicole Yeoh, Fujifilm X-pro 2

Bitte erzähle uns etwas mehr über deine Erfahrung mit der Minitar-1 Art Lens. Hattest du irgendwelche Schwierigkeiten oder gibt es interessante Stories?

Ich bin sehr beeindruckt von der Größe der Minitar-1 Art Lens! Sie ist flach wie ein Pfannkuchen. Ich schraubte sie an meine M6, doch leider hat die nur Sucherlinien für 90, 50, 35 und 28 mm. Ich musste mich also immer selbst daran erinnern, ein bisschen näher ran zu gehen, als ich es mit einem 35 mm Objektiv tun würde. Digital war das natürlich kein Problem.

© Nicole Yeoh, Fujifilm X-Pro 2

In den Straßen begegnet man ständig spannenden Stories, egal ob man gemaßregelt wird, oder interessante Leute trifft. Für dieses Shooting streifte ich durch meine Nachbarschaft und entdeckte einen verlassenen Einkaufswagen am Wegesrand. Ich versuchte die Szene zu fotografieren, spielte ein wenig mit der Komposition und dem Aufnahmewinkel. Plötzlich rief mich ein älterer Inder und frage, ob ich nicht ihn fotografieren wolle, er sei schließlich hübscher als der Einkaufswagen. Als ich ihn schließlich fotografierte, begann er damit mir Geschichten und einige seiner philosophischen Ansichten zu erzählen. So etwas passiert mir nicht oft, denn die Leute meiden mich sonst eher, wenn sie mich mit meiner Kamera sehen.

L-R: © Nicole Yeoh, Ilford FP4 Plus; © Nicole Yeoh, Kodak TriX400; © Nicole Yeoh, Kodak TriX400
© Nicole Yeoh, Kodak TriX400

Gib uns doch bitte einen Link zu deiner Website oder Social Media-Accounts, damit wir auf dem Laufenden bleiben können, was deine Arbeit angeht.

Besucht meinen Blog Film Based Traveler und meine Instagram-Seite.


Nicole nutzte die Lomo LC-A Minitar-1 Art Lens mit zwei Kameras: Der digitalen Fujifilm X-Pro 2 und der Leica M6, die sie für ihre Filmaufnahmen mit Ilford FP4 Plus, Kodak TriX400 und Kodak ColorPlus 200 nutzte.

geschrieben von Crisselda Robles am 2017-10-20 in #people
übersetzt von dopa

Dir gefällt diese Seite? Klicke hier für noch mehr Inspiration in festlichen Beiträgen auf unserer Happy Holidays Seite. In einem Fotowettbewerb kannst du ein tolles Lomography Geschenkpaket gewinnen, ein Quiz klärt dich über deinen Fotografiestil auf, und tägliche Adventsangebote machen das Weihnachtsshopping zu einem Kinderspiel!

Erwähntes Produkt

Lomo LC-A MINITAR-1 Art Lens

Lomo LC-A MINITAR-1 Art Lens

Showcasing exceptional handmade craftsmanship and premium Russian optics, the Lomo LC-A Minitar-1 Art Lens is the very heart of the LC-A legacy.

Mehr interessante Artikel