Die Geschichte des bewegten Bildes. Die erste Kamera für Bewegtbild

Wenn du Fotograf oder Filmemacher sein willst, solltest du die Geschichte dieser Kunstform kennen und wie sie entstanden sind. Du solltest wissen, was in der Vergangenheit getan wurde, um dir die die Möglichkeit zu geben, die du heute mit modernen Kameras in Händen hältst. Was das Ganze so unglaublich macht, ist, dass wir in nur knapp 100 Jahren die Erfindung der ersten Kinofilmkamera und die Weiterentwicklung der Technik zu dem gesehen haben, wie sie heute ist. Dieses Video ist eine kurze Zusammenfassung, wie diese Technologie entstanden ist.

Edison und sein Assistent W.K.L. Dickson entwickelte eine Methode, um in schneller Abfolge Bilder anzuzeigen und so die Illusion der Bewegung zu schaffen, eine Technologie, die heute noch verwendet wird. Die erste Investition, die gemacht wurde, waren 600$, um einen Schuppen zu kaufen und es in ein Studio zu verwandeln. Hier wurden die Darsteller ihrer Filme vor einem großen schwarzen Hintergrund gefilmt, ohne echte Requisiten oder Geschichte. Darsteller, Tänzer, Bodybuilder und Zauberer wie Harry Houdini hatten alle ihre sechzehn Sekunden ungeschnittenen Ruhmes. Diese Filme wurden nicht projiziert, so wie wir es heute aus dem Kino kennen. Sie wurden in kleinen Boxen mit Gucklöchern, in die immer nur ein Zuschauer blicken konnte, gezeigt.

Wenn man versucht, dies mit dem zu vergleichen, was wir heute haben, wird einem schnell klar, in was für tollen Zeiten für Fotografen und Filmemachern wir doch leben. Nachdem es die Serienfotografie gab, dauerte es nicht lange, bis sich daraus der Kinofilm entwickelte. Und ganz zu Beginn dieser Entwicklung steht Thomas Edison, der als Erfinder und Unternehmer bekannt sein dürfte. In dieser Episode von Crash Course Film History spricht Craig mit uns über die Edison, seinen Assistenten W.K.L. Dickson und wie ihre Erfindungen den Grundstein der Filmindustrie legte.


Das Vorschaubild wurde dem Video entnommen. Weitere spannende Videos von Crash Course: Film History findest du hier.

2017-06-02 #tutorials #Videos
übersetzt von dopa

Thanks, Danke, Gracias

Thanks

Ohne Euch hätten wir es nicht geschafft! Ein großes Dankeschön an alle 2000+ Unterstützer die unserer neunten Kickstarter-Kampagne zum Erfolg verholfen und die Diana Instant Square möglich gemacht haben! Wir sind schon gespannt, was für erstaunliche Foto-Stunts ihr damit anstellen werdet. Ihr habt die Gelegenheit uns auf Kickstarter zu unterstützen verpasst? Keine Sorge – die Diana Instant Square gibt es jetzt zum Vorbestellen in unserem Online Shop und einen gratis Light Painter legen wir auch dazu.

Mehr interessante Artikel