Meine Lieblingsorte in Buenos Aires: Feria de Mataderos

Falls du mal nach Buenos Aires reisen solltest oder sogar dort lebst, gibt es einen herrlichen Ort, um sonntags (März bis Dezember) oder Samstagabend (Januar und Februar) zu fotografieren: die Volksmesse im Viertel Mataderos. Nimm den Bus, steigen dort aus, wo es die anderen auch tun und geh ein paar Straßen zu einer üppigen Auswahl an Motiven für jeden analogen Fotografen.

Zwei Gauchos, die sich unterhalten. Folklore-Messe in Mataderos, Buenos Aires. Canon A-1.

Die Feria de Mataderos gibt es seit 30 Jahren, um die Musik und traditionelle Volkstänze aus verschiedenen argentinischen Provinzen nach Buenos zu bringen (wo jedoch der Tango immer noch ungeschlagen bleibt).Schon bald gab es parallel einen Markt, der traditionelles Handwerk und köstliche argentinische Spezialitäten wie Empanadas (fleischgefüllte Pasteten), Locro (ein Maiseintopf, der am besten an kalten Wintertag serviert wird) und fabelhaften Steaksandwiches verkauft.

Traditionelle Gaucho-Kleidung und Pracht: Bombachas (Gaucho-Hose), Stiefel, Rastra (Gürtel). Volksmesse in Mataderos, Buenos Aires. Canon A-1

Es gibt auch tolle Live-Musik und die Leute brauchen nicht viel Ermutigung, um in Tanz auszubrechen: Gatos, Chacarera, Chamamé, Sambas. Ob Gaucho-Tracht gekleidet oder einfach nur Leute in ihrem Sonntagskleid, jeder bewegt sich, um die komplizierten Schritte der Volkstänze auszuführen. Man erkennt direkt an der Leichtigkeit und frohen Gesichtsausdruck, wer zu diesen Melodien aufgewachsen ist.

Ein alter Gaucho tanzt. Volksmesse in Mataderos, Buenos Aires. Canon A-1.

Für mich ist das genau der Punkt: Es ist einer der besten Orte, um Leute zu beobachten und ungestellte Street-Fotos von Leuten zu machen, den ich kenne. Leute, die als Gauchos oder Chinas (die weiblichen Gauchos, sozusagen) gekleidet sind sind sehr sorgfältig mit ihren Outfits und niemand beschwert sich, wenn man Bilder macht. Ganz im Gegenteil, sie scheinen sogar ein bisschen glücklich, dass man sie bemerkt hat und oft posieren sie sogar ein bisschen.

Ruhiger alter Gaucho. Volksmesse in Mataderos, Buenos Aires. Canon A-1 Farbnegativfilm, digital umgewandeltes S/W.

Eine weitere große Attraktion der Messe ist der Bereich, in dem die Gauchos ihre Fähigkeiten auf den Rücken von Pferden beweisen, das argentinische Äquivalent eines Rodeo. Zugegeben, man ist immer noch in der Mitte einer Stadt und der Raum ist nicht wirklich ausladend, so dass man nicht die gleiche Fähigkeiten und Geschwindigkeit zu sehen bekommt, wie bei einer Gaucho-Show auf dem Land, aber die sind in der Regel auch teuer, dauern den ganzen Tag, und nicht jeder hat die Zeit während seines Besuchs. Also ist dies eine perfekte Gelegenheit, um eine Probe von allem, was die ländlichen Regionen zu bieten haben, ein zu fangen: Das Essen, Handwerk, einige sehr tragbare antike Objekte, Musik, Tanz und Männer, die auf dem Pferderücken die Straße entlang galoppieren!

(1) Gaucho auf einem Pferd. Volksmesse in Mataderos, Buenos Aires. Canon A-1 . (2) ich habe das arme Pony abgeschnitten, aber ich wollte den man aufnehmen, der Kindern das Ponyreiten anbot. Volksmesse in Mataderos, Buenos Aires. Canon A-1.

Nachdem ich ein paar Stunden fotografiert habe, geht nichts über das Café Oviedo, ein altes klassisches Café in Buenos Aires, direkt an einer Ecke, blau und rot gestrichen. Hier findet man Gauchos, die abhängen, an ihrem Kaffee nippen und ihre Pinnchen Caña (ein wirklich, wirklich starker Schnaps) trinken, um die Kälte abzuschütteln.

Abhängen im Café Oviedo, Mataderos, Buenos Aires. Yashica 124G beschnitten.

Die Folk-Messe hat eine sehr umfangreiche Website mit Informationen darüber, wie man dorthin kommt (nimm einen der Stadtbusse, das ist der einfachste Weg und es ist sicher!), Sommer- und Winterpläne, Fotos und Leckerbissen. Die Website gibt es hier, sie haben aber auch eine Facebook-Seite.

Ein letzter Tipp: Wenn du eine offensichtlich alte Vintage-Kamera hast, nimm diese mit. Eine alte TLR? Noch besser! Diese groben Gaucho-Typen schmelzen absolut dahin, wenn sie jemanden sehen, der versucht, ihr Bild mit einer alten Filmkamera zu machen. Wahrscheinlich erkennen sie verwandte Seelen, die versuchen, alte Traditionen am Leben zu halten.


Lorraine Healy (@lorrainehealy) ist an argentinische Autorin und Fotografin, die im pazifischen Nordwesten lebt. Sie ist langjähriger Fan von Plastikkameras und Autorin von Tricks With A Plastic Wonder, eine Anleitung für bessere Resultate mit Holga-Kameras, das als eBook auf Amazon erhältlich ist.

geschrieben von Lorraine Healy am 2017-05-29 in #places
übersetzt von dopa

Über Aufnahmen mit kräftigen, statten Farben und einer starken, stimmungsvollen Vignettierung bringt die Diana Instant Square ihre ikonische Ästhetik jetzt auch in die quadratformatige Sofortbildfotografie ein. Gebaut, um deine Inspiration anzuspornen, verfügt unsere neueste Innovation über einen Mehrfachbelichtungs-Modus, einen Bulb-Modus für Langzeitbelichtungen, einen Blitzschuh und so vieles mehr! Sie ist sogar mit all den Objektivaufsätzen kompatibel, die für die Diana F+ kreiert wurden, sodass du deine Perspektive zu jeder Zeit an jedem Ort ändern kannst. Keine zwei Aufnahmen werden einander ähneln. Unterstütze uns jetzt auf Kickstarter!

Mehr interessante Artikel