Wie man in einem Sturm Blitze einfängt

2017-05-04

Als langjähriger Fan von Plastikkameras, hat die argentinische Autorin & Fotografin Lorraine Healy Tricks With A Plastic Wonder, eine Anleitung für bessere Resultate mit Holga-Kameras, herausgebracht. In diesem Artikel beschreibt Healy den Prozess, wie man mit einer 35mm-Kamera Blitze aufnimmt.

Total verwackelt, aber der Blitz ist da. Pentax K 1000, 28mm, f2.8 und 1/8 sec.

Ich wollte immer schon einen Blitz fotografieren, wenn er gerade einschlägt - also in echt, nicht mit einem dieser Filmen von Revolog, oder ähnlichem. Nichts gegen den Spaß an unvorhersehbaren Überraschungen, die sich hinterher auf dem Film zeigen, aber ich wollte einen waschechten Blitz während eines Unwetters, vorzugsweise in einer fabelhaften Landschaft, die die ganze Aufnahme noch dramatischer machen würde.

Einmal wurde ich am Strand auf Whidbey von einem Gewitter überrascht und ich hatte eine geladene Holga N dabei. August 2014.

Auf Whidbey Island, wo ich wohne, regnet es viel, aber Gewitterstürme mit Blitz und Donner sind sehr selten. Im vorletzten Sommer bin ich mit meiner Holga in der Hand zufällig einem begegnet und ich habe ein paar Schnappschüsse mit wirklich interessantem und ungewöhnlichem Licht machen können, aber leider ohne Blitze. Also halte ich immer nach großen Stürmen ausschau, wenn ich unterwegs bin.

Bilder von zwei früheren Stürmen im letzten Februar in Buenos Aires. LC-A 120 und LC-A+.

In Buenos Aires bin ich mit geladenen Kameras in ein Gewitter gekommen und ich bin mir sicher, dass ich wie ein Verrückter ausgesehen haben muss, im Freien, während der Sintflut, beim Versuch die Aufnahme hinzukriegen.

Letzten Februar, während des heißesten Sommers, den die Stadt seit 1906 erlebt hatte, wurde ich mit einigen dieser Gewitter belohnt. Was normalerweise passiert, wenn die Temperaturen steigen und das Wetter heißer und schwüler wird ("schweres" Wetter, wie es hier genannt wird), zieht ein dramatisches Gewitter auf und "reinigt" die Luft. Die Temperaturen sinken und es wird wieder einfacher zu atmen und dann beginnt der ganze Zyklus wieder von vorne.

Teilansicht des Balkon, von dem aus ich den Blitz fotografierte.

Von der Wohnung meiner Mutter im sechsten Stock bietet der Balkon einen sehr offenen Panoramablick (ca. 200º) nach Osten. Nachdem ich an einem unerträglich heißen Nachmittag wieder einen Sturm gesehen hatte, vielleicht der vierte solcher Stürme in weniger als zwei Wochen, fragte ich mich, ob ich nicht versuchen sollte, ihn zu fotografieren.

Ich hatte am Morgen des Tages in der Innenstadt ohne viel Freude Fotos gemacht, aber es bedeutete, dass die meisten meiner vielen Kameras geladen waren, die Filme noch halb leer, mit einer Vielzahl an Rollen und Geschwindigkeiten. Meine erste Idee war, eine Rolle Velvia 50 in ein Randy-Smith-Holga-Pinhole (ungefähr f / 135) zu laden und Gewebeklebeband zu benutzen, um sie an den Stäben des Balkongeländers meiner Mutter zu befestigen.

Bedrohliche Wolken ziehen Richtung Süden, bevor der Himmel seine Schleusen öffnet. Canon Elan 7.

Und dann ging es los, zunächst im Westen, doch das Unwetter drehte sich schnell, so wie es diese Stürme manchmal machen. Die Holga Pinhole war die perfekte Wahl, weil sie keine Linse - ob Plastik oder was auch immer - hat, die nass werden und vom Regen ruiniert werden könnte. Ich hatte gehofft, den Verschluss einfach lang genug geöffnet würde dies sicher dazu führen, dass ich einen Blitz am Himmel würde einfangen können.

Als sich der Sturm im Südwesten drehte, wagte ich einen Versuch mit der LC-A 120, die in dem Moment ein wenig hakte, deswegen sind die drei Bilder auch so unspektakulär. LC-A120 with Fuji Provia 100.

Das ganze Spektakel dauerte etwa zwei Stunden, in denen die massiven Wolken vom Südwesten in den Nordosten zogen. Obwohl mich der Balkon über mir vor direktem Regen schützte, wurde ich klatschnass. Immer wieder lief ich rein und raus, um alles aus meinen Kameras heraus zu holen. Ich dachte mir, je mehr Bilder ich mache, desto größer wäre die Auswahl an Objektiven und Filmen und umso größer wäre auch meine Chance einen Blitz zu fotografieren, der gerade einschlägt.

Unmittelbar bevor der Blitz einschlug wurde das Licht so merkwürdig grün. Pentax K1000.

Während ich das Schauspiel beobachtete, hatte ich fast das Gefühl, ein Muster erkennen zu können. Es gab immer einen sanften grünlichen, oder pinken Schimmer, der von den Wolken verdeckt zu werden schien. Dann 10 bis 15 Sekunden später entlud sich aus der Richtung ein Blitz - und dann gab es das Grollen des Donners. Ich hatte meine Pentax K1000 mit einer Rolle Lomography Color Negative 100 geladen und die Messung der allgemeinen Helligkeit ergab ⅛ Sekunde, aufgenommen mit f / 2.8.

Mein bestes Bild vom Blitzeinschlag. Pentax K 1000

Nachdem der Regen aufgehört hatte, ging ich wieder hinein, um mich um meine Filmrollen zu kümmern, Notizen zu machen, was ich benutzt hatte, und die Kameras zu trocknen, als ich auf blickte und ein außergewöhnliches Licht in Folge des Sturms und eines schwachen Regenbogens bemerkte. Ich ging wieder auf den Balkon, schaute nach Süden, benutzte das Balkongeländer als Stütze und machte die Rolle in der Pentax voll.

Pentax K1000.

Was aus den Bildern mit der Holga-Pinhole geworden ist? Gar nix! Eine Kamera mitten im Gewitter ans Balkongeländer zu hängen, nur um zu sehen, ob vielleicht was draus wird? Unbezahlbar! Aber wie ihr an den Bildern in diesem Tipster sehen könnt, war ich mit der Pentax K1000 und dem weiten 28mm Objektiv auf f2.8 gestoppt und dem Lomography 100 ISO Kleinbildfilm am erfolgreichsten, beim Einfangen des Blitzes. Ich liebe die Bilder, die ich mit der LC-A 120 und der LC-A + von den vorherigen Stürmen gemacht habe, aber wenn du versuchst, das seltene fotografische Einhorn eines Blitzes in Aktion einzufangen, ist man glaube ich besser mit einer soliden voll mechanischen Kamera wie der Pentax K und einem Weitwinkelobjektiv bedient. Offensichtlich wäre ein noch schnelleres Objektiv mit Lichtstärke 1.4 oder 1.2 noch besser gewesen, auch wenn es nicht so weitwinklig gewesen wäre. Wenn ich es noch einmal versuchen würde, würde ich mir selbst dazu raten, den Sturm mit einem 400 ISO-Film in der Pentax zu fotografieren, da es eine bessere Filmgeschwindigkeit hätte. Vielleicht wäre das erste Bild nicht verwackelt, wer weiß? Ich werde es weiter versuchen und jede Chance nutzen, die sich ergibt.

Pentax K 1000.
Nachtverkehr auf der Forest Avenue, Buenos Aires, im Restlicht des Sturms. Pentax K 1000

---
Lorraine Healy (@lorrainehealy) ist an argentinische Autorin und Fotografin, die im pazifischen Nordwesten lebt. Sie ist langjähriger Fan von Plastikkameras und Autorin von Tricks With A Plastic Wonder, eine Anleitung für bessere Resultate mit Holga-Kameras, das als eBook auf Amazon erhältlich ist.

geschrieben von Lorraine Healy am 2017-05-04 in #tutorials
übersetzt von dopa

Dir gefällt diese Seite? Klicke hier für noch mehr Inspiration in festlichen Beiträgen auf unserer Happy Holidays Seite. In einem Fotowettbewerb kannst du ein tolles Lomography Geschenkpaket gewinnen, ein Quiz klärt dich über deinen Fotografiestil auf, und tägliche Adventsangebote machen das Weihnachtsshopping zu einem Kinderspiel!

Erwähntes Produkt

Lomo LC-A 120

Lomo LC-A 120

Die Photoblographer Editor's Choice Award Winner "Die beste Kamera für Straßenfotografie: analog oder digital. So ziemlich nichts kann ihr das Wasser reichen!"

Mehr interessante Artikel