Where Travel meets Photography

2017-04-12

Wie gerne wären wir alle doch nicht Globetrotter. Wohnung und Job hinschmeißen und die Welt bereisen. Klingt nach einem Traum? Marcela Faé, Felipe Tofani und 3 Katzen schreiben zusammen in dem Blog Fotostrasse über ihre Reisen.

Heute lernen wir die Blogger ein bisschen näher kennen. Und sieh an, sieh an, eine Lomo'Instant haben sie in der Hand!

© Fotostrasse

Das, was ihr macht ist ein Traumjob. Wie seid ihr darauf gekommen?

Es war ein Zufall. Die Fotostrasse begann als Fotoprojekt, um die Stadt Berlin und ihre Veränderungen zu dokumentieren. Hierfür haben wie uns regelmäßig zu einem Foto-Treffen getroffen und durch diese Treffen haben wir uns dafür entschieden, dass wir die Informationen online sichtbar machen, damit diejenigen, die nicht in dabei sein konnten auch was mitbekommen.

Unser Ziel war es immer herauszufinden wo die unbekannten Plätze in der Stadt sind, den Leuten die Basics der Fotografie beizubringen und die Geschichte zu erklären. Jetzt machen wir genau das. Nur mehr als nur für Berlin.

© Fotostrasse

Was ist euer nächstes Reiseziel?

Hoffentlich werden wir in diesem Jahr mehr in Deutschland machen. Aber wir haben auch wieder vor auf die Färöer Inseln und nach Finnland zu reisen. Außerdem gehen wir dieses Jahr das erste Mal nach Griechenland.

Welche Tipps habt ihr für uns um einfache Reisefotos zu schießen?

Versuche immer der Welt eine nicht langweilige Version von dem zu zeigen, was du siehst. Drücke nicht einfach nur auf den Knopf. Versuche zu erklären was du aus einem anderen Winkel siehst oder schieße deine Fotos aus einer interessanten Sichtweise.

© Fotostrasse

Welche Idee steckt hinter eurem Blog?

Wir wollen Leuten zeigen, dass es mehr als das Offensichtliche gibt, wenn wir über die Reisen reden. Und natürlich, wenn du eine coole Kamera besitzt, ist das Fotografieren im Auto-Modus nicht die beste Antwort darauf.

© Fotostrasse

Wenn ihr für eure nächste Reise nur eine Kamera und nur ein Objektiv mitnehmen könnt, welche wären es?

Das ist eine schwierige Frage. Aber ich glaube, dass ich das verwenden würde, mit dem ich mich am wohlsten fühle. Die Kamera und die Linse, die du am meisten benutzt hast. Wissen was du kannst und wie du Dinge angehst ist der Schlüssel zur guten Fotografie. Studiere dein Equipment, auch wenn du nur eine kleine, kompakte Kamera wie die Lomo Instant aussuchst. Du kannst so viel tun, wenn du dich mit den Funktionen auseinandersetzt.

Ihr habt die Lomo'Instant Wide und die Lomo'Instant getestet. Was haltet ihr von diesen Kameras? Wie war es damit zu arbeiten?

Es war genial! Ich liebe es, am Ende etwas greifbares in der Hand zu haben. Außerdem hat die Multi-Belichtungsfunktion mein Herz in der 1 Sekunde gewonnen. Es ist der Beweis, dass man nicht 10.000 Euro in die Ausrüstung investieren muss um Spaß zu haben und gute Bilder zu produzieren. Sogar mit einer Plastikkamera können Wunder geschehen. Und auch viel Spaß! Es ist mir noch nie passiert, dass jemand keine coolen Ideen für Fotos hatte. Im Besitz solch einer coolen Kamera zu sein kann dein Gehirn auf gute Ideen bringen. Die Möglichkeiten nehmen kein Ende.

© Fotostrasse

Um mehr von der Fotostrasse zu sehen besuche ihre Website, ihr Facebook und ihr Instagram!

geschrieben von helmadee am 2017-04-12 in

Dir gefällt diese Seite? Klicke hier für noch mehr Inspiration in festlichen Beiträgen auf unserer Happy Holidays Seite. In einem Fotowettbewerb kannst du ein tolles Lomography Geschenkpaket gewinnen, ein Quiz klärt dich über deinen Fotografiestil auf, und tägliche Adventsangebote machen das Weihnachtsshopping zu einem Kinderspiel!

Mehr interessante Artikel