No brakes on imagination: Tricky Women Festival

2017-04-11

Seit 2001 lädt Tricky Women zum internationalen Festival ein, auf dem es um kreative Animationsfilmen von Frauen geht. Filmprogramme, Ausstellungen, Workshops, Lectures und Partys füllen das Festivalprogramm. Auch wir waren dort und wurden inspiriert.

© MexicoRecyclers von Nikki Schuster

Kreativität wird niemals aussterben. Denn das, was uns diverse Künstler beim Tricky Women Festival gezeigt haben, hat uns daran erinnert, warum wir kreatives Filmemachen unterstützen und uns von tagtäglich von talentierten Künstlern inspirieren lassen.

Die Lomography-Publikumspreise wurden von den inspirierenden Illustratoren Fumiyo Kouno, Shinjuko und Sookyung Yoo gestaltet.

© Pussy von Renata Gasiorowska
© Kukuschka von Dina Velikovskaya
© Mamie von Janice Nadeau

Festivalschwerpunkt Japan

Animes, Mangas und mehr ... es gibt wohl kaum ein Land, das für seine reiche Trickfilmkultur so bekannt ist wie Japan. Eigens für TRICKY WOMEN kuratierte Kurzfilmprogramme, sowie preisgekrönte Animes wie IN THIS CORNER OF THE WORLD oder TAMAKO LOVE STORY rücken zum ersten Mal und exklusiv den japanischen Trickfilm von Frauen in den Mittelpunkt. Es gab viel zu entdecken beim diesjährigen TRICKY WOMEN. So stellte die japanische Mangakünstlerin Fumiyo Kouno, auf deren Vorlage IN THIS CORNER OF THE WORLD basiert, den Film persönlich in Wien vor. Publikumsgespräche und Workshops mit bekannten japanischen Mangaka luden dazu ein, die japanische Comic-Kunstform hautnah zu erleben. Vorträge zum weltweiten Manga-Boom und zwei Ausstellungen mit Mangazeichnungen, Animationen, Malereien und einer mehrtägigen Live-Zeichen-Performance ergänzten den Japan-Schwerpunkt.

© Impossible figures and other stories II von Marta Pajek
© Among the black waves von Anna Budanova

Internationaler Wettbewerb & Spezialprogamme

Der internationale Wettbewerb spürt, als Herzstück des Festivals, den Trends und Strömungen des weltweiten, unabhängigen Animationsfilmschaffens nach. Auf dem Spielplan von TRICKY WOMEN 2017 waren außerdem: Dokumentarische Animationen, neueste Trickfilme aus Österreich, sowie Spezialprogramme, die sich mal surreal, mal voller Alltagswitz mit Sehnsüchten und Realitäten beschäftigen. Mit der Kraft der Poesie hingegen begegnet die Protagonistin des kanadischen Animationsfilms WINDOW HORSES ihren eigenen Vorurteilen und ihrer eigenen Geschichte auf einer Reise nach Teheran. Der Film von Ann Marie Fleming mit Stimmen von Ellen Page und Sarah Oh feierte bei TRICKY WOMEN 2017 seine Österreichpremiere.

© Tricky Women 2017

Die Gewinnerinnen von Tricky Woman 2017

Die Jury – Mitsuko Okamoto (Prof.in of Animation / Tokyo University of the Arts), Vanja Andrijević (Filmemacherin, Produzentin / Bonobostudio, HR) und Elsy Lahner (Kuratorin für zeitgenössische Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts/ Albertina Wien, AT) – wählte aus 42 Wettbewerbsbeiträgen die Preisträgerinnenfilme.

Der Tricky Women Preis der Stadt Wien (dotiert mit 4.000 Euro) geht an den russischen Film „Kukuschka“ von Dina Velikovskaya. Das dreimonatige Arbeitsstipendium des Artist-in-Residence-Programms im Q21/MQ erhält Marta Pajek aus Polen für „Impossible figures and other stories II“ (FR 2016). Den NeoTel Award (dotiert mit 2.000 Euro) gewinnt „The Empty“ (FR 2016) von Dahee Jeong aus Südkorea. Für die Filme „Mamie“ (FR 2016) von Janice Nadeau, „Among the Black Waves“ (RU 2016) von Anna Budanova und „Pussy“ (PL 2016) von Renata Gasiorowska vergab die Jury jeweils eine spezielle Erwähnung. Der mit 500 Euro dotierte Hubert Sielecki-Preis für einen österreichischen Animationsfilm geht an „Mexico Recyclers“ (DE/AT/MEX 2016) von Nikki Schuster.

Der Lomography-Publikumspreis für eine österreichische Animation ging an „YOGALAXY“ von Beeke Waldeck und Therese Schnöll (die Kamera wurde von Fumiyo Kouno während ihres Tricky Women-Festivalaufenthalts gestaltet).
2 weitere Lomo-Kameras, gestaltet von Shinjuko und Sookyung Yoo, wurden unter den Tricky Women-FestivalbesucherInnen verlost.

© Tricky Women 2017

Neben dem Wettbewerb bietet das Festival in thematisch immer wieder neu ausgerichteten Spezialprogrammen und Retrospektiven einen einzigartigen Überblick über das Animationsfilmschaffen von Künstlerinnen aus aller Welt und österreichischen Filmemacherinnen. Historische Raritäten und aktuelle Produktionen stehen gleichermaßen auf dem Programm.

geschrieben von helmadee am 2017-04-11 in

Dir gefällt diese Seite? Klicke hier für noch mehr Inspiration in festlichen Beiträgen auf unserer Happy Holidays Seite. In einem Fotowettbewerb kannst du ein tolles Lomography Geschenkpaket gewinnen, ein Quiz klärt dich über deinen Fotografiestil auf, und tägliche Adventsangebote machen das Weihnachtsshopping zu einem Kinderspiel!

Mehr interessante Artikel