Kultkamera für kleines Geld: Die Zorki 1

5

In der Geschichte der Fotografie gab es schon viele Kamera-Ikonen und ebenso viele Imitationen von Nachahmern. Und dann gibt es noch Kameras wie die Zorki 1, die irgendwie beides ist.

Zorki 1 mit dem Industar-22 1:3.5/50

Die Zorki, zu deutsch “scharfsinnig”, des sowjetrussischen Herstellers KMZ wurde ab 1948 als Kopie der deutschen Leica II produziert. Damit war sie baugleich mit der FED 1, die bereits in den 1930ern die Leica kopierte. Wie das Vorbild besitzt die Zorki ein sehr flaches Gehäuse.

Zorki 1 von oben

Diese Kompaktheit wird von dem Versenkbaren Serienobjektiv, dem Industar-22 1:3,5/50 mm noch betont. Das Objektiv nutzt den für Scharaubleicas typischen M39-Anschluss. Somit sind zumindest theoretisch Leica-Objektive mit der Zorki nutzbar, oder eben andersherum. Der Schlitzverschluss der Kamera erlaubst Verschlusszeiten von 1/20s bis 1/500s und Bulb. Der Fokus erfolgt wie beim berühmten Vorbild auch über einen Messsucher und natürlich nutzt man das von Leica erfundene Format von 24×36mm auf 35mm-Film.

Aufgenommen mit der Zorki 1 mit dem Industar-22 1:3.5/50

Warum das zum Produktionsstart bereits veraltete Modell der Leica II kopiert wurde und nicht ein neueres Modell, wird wohl im Nebel der Zeit verborgen bleiben. Klar ist aber, dass auch vermeintliche Designfehler des Vorbilds übernommen wurden. So sind sind beispielsweise Entfernungsmesser und Sucher recht weit auseinander und haben einen Metallring, der schon das eine oder andere Brillenglas verkratz hat, wobei Sucher und Entfernungsmesser wegen ihrer geringen Größe kaum für Brillenträger geeignet sind. Auch das Einlegen des Films kann, wie auch beim Original aus Wetzlar, zur schieren Geduldsprobe werden.

Sucher der Zorki 1

Und doch ist das Fotografieren mit der Zorki irgendwie schön. Irgendwie ist die Zorki doch wie eine Leica für den kleinen Mann, kostet sie doch nur einen Bruchteil des Vorbildes. Auch wenn man den Geringeren Preis mit geringerer Qualität (insbesondere des Objektivs) bezahlt. Hat doch jedes “Klack!” des Verschlusses etwas befriedigendes, fast so als hätte man eine Kultkamera für kleines Geld in der Hand.

geschrieben von dopa am 2016-11-05 in #gear

Voller Stolz präsentieren wir euch unsere drei neuen Jubiläumseditionen der LC-A+, LC-Wide und LC-A 120 im exklusiv geprägten Leder-Design. Zu haben gibt es diese Special Editions nur solange der Vorrat reicht, also sichert euch schnell euer eigenes Stückchen Lomo-Erbe im Online Shop oder in einem Gallery Store in eurer Nähe!

5 Kommentare

  1. sierravictor
    sierravictor ·

    Got my hands on one of the type C this autumn for about £5.5. Maybe i'll use it some time later or it will just look good on the shelf, I don't know yet?

  2. zorki
    zorki ·

    Die Zorki 1 ist echt schön und mit dem versenkbaren Objektiv auch sehr kompakt. Mir ist die Bedienung nur etwas zu fummelig. Mag die Zorki 4K lieber.

  3. steamtug1959
    steamtug1959 ·

    Gut geschriebener Artikel...und ein edles (und nicht unerreichbares) Spielzeug !!!!

  4. thorsten
    thorsten ·

    Mir sind drei stück zugelaufen, für kleines Geld. Finde die Bedienung halt der Kammeratechnik entsprechend. Fotografiere gene mit ihnen.

  5. fotohelmut
    fotohelmut ·

    Da bei meiner Sokol die Kameraelektronik ihren üblichen Weg beschritten hat (Komplettausfall) nehme ich die Zorki 1 als meine SW-Hauptkamera. Super ist ihre Kompacktheit und der Sucher könnte wirklich größer sein. Aber die Bilder sind gut.

Mehr interessante Artikel

  • Diana F+ Showcase: Brock Sanders

    geschrieben von katphip am 2018-02-06 in #people
    Diana F+ Showcase: Brock Sanders

    Der Porträtfotograf Brock Sanders interessierte sich schon früh für die Filmfotografie. Er experimentierte mit der Diana F + und spricht mit uns darüber, wie unterschiedliche Kameras und Bildformate den Aufnahmeprozess verändern und er gibt Tipps für neue Fotografen.

    2018-02-06
  • Eine kurze Anleitung zu Light-Paintings

    geschrieben von lomographymagazine am 2017-04-17 in #tutorials
    Eine kurze Anleitung zu Light-Paintings

    Wie macht man seine Nachtbilder farbenfroh und aufregend? Versuch's mal mit Light-Painting! Alles, was du brauchst, ist ein kleines Werkzeug deiner Wahl, einen stabilen Untergrund (oder noch besser ein Stativ) und eine Kamera mit Bulb-Einstellung und schon bist du bereit.

    2017-04-17
  • Hidden Humanity: Ein Interview mit Alberto Ros

    geschrieben von Ivana Džamić am 2017-05-06 in #people
    Hidden Humanity: Ein Interview mit Alberto Ros

    Alberto Ros ist ein spanischer Fotograf, der mit der Fotografie aufgewachsen ist. Er wurde schon früh ein Teil der fotografischen Welt und ist seitdem fasziniert. Sein Projekt Hidden Humanity wird dir den Atem rauben und viele Fragen in Bezug auf die Gesellschaft, in der wir leben, aufwerfen.

    2017-05-06
  • Shop News

    35% Rabatt auf ausgewählte Kameras für Schüler, Studenten, Lehrer und Professoren

    35% Rabatt auf ausgewählte Kameras für Schüler, Studenten, Lehrer und Professoren

    Egal ob du Schüler, Student, Lehrer oder Professor bist, es wird Zeit, dass die lehrreichen Tage wieder Spaß machen und zwar mit erstklassigem Equipment! Profitiere von unserem Rabatt von bis zu 35% auf ausgewählte Lomography Kameras. Hol dir deinen persönlichen Gutscheincode!

  • Die Welt der Formen: Fotografische Poesie von Sarolta Gyoker

    geschrieben von Ciel Hernandez am 2018-02-03 in #people
    Die Welt der Formen: Fotografische Poesie von Sarolta Gyoker

    Der antike Philosoph Plato behauptete, dass das Abstrakte die wahre Form der Wirklichkeit sei. Viele Intellektuelle haben schon darüber debattiert und auch wir fragen uns immer noch, wie genau Platos Vorstellung war, doch die Fotografin Sarolta Gyoker betritt derweil einfach die Welt der Formen.

    2018-02-03 2
  • Durch die Nacht mit dem Neptune Convertible Art Lens System

    geschrieben von Lomography am 2017-06-02 in #gear
    Durch die Nacht mit dem Neptune Convertible Art Lens System

    Helle Lichter gibt es auch nach der Dämmerung. Die Stadt wird zur riesigen Tanzfläche und es wird Zeit, deine Dancemoves auszupacken und den Stress des Tages abzuschütteln. Jede Nacht könnte zur Disco-Nacht werden, wenn du deine Blitze und Kameras zückst. Die Welt ist deine Tanzfläche.

    2017-06-02
  • Empfindliche Unschuld: Folurs analoge Projekte

    geschrieben von lomogiu am 2017-06-26 in #people
    Empfindliche Unschuld: Folurs analoge Projekte

    Die Herausforderung der Fotografie ist es, Emotionen zu erfassen und für immer festzuhalten. Chiara zeigt uns einige ihrer Arbeiten und erzählt uns von ihrer Liebe zur analogen Fotografie.

    2017-06-26
  • Shop News

    Lass deine Filme bei uns online entwickeln

    Lass deine Filme bei uns online entwickeln

    Du suchst schon seit Ewigkeiten nach einem passenden Filmlabor? Das LomoLab bietet dir Entwicklung, Scans und Abzüge deiner 35mm, 110 und 120 Filme, egal welches Format! Jetzt kannst du unbeschwert fotografieren ohne dir Gedanken über die anschließende Entwicklung zu machen.

  • 25 Dinge, die sich in 25 Jahren Fotografie geändert haben

    geschrieben von lomographymagazine am 2017-07-31 in #culture
    25 Dinge, die sich in 25 Jahren Fotografie geändert haben

    In den letzten 25 Jahren ist viel in der Fotografie passiert. Zu Lomographys 25tem Geburtstag wollen wir die Highlights, Trends und Problembereiche von 1992 bis heute Revue passieren lassen und uns ansehen, inwiefern sie diese Kunstform verändert und geformt haben.

  • Mit dem Daguerreotype Achromat in der Schweiz

    geschrieben von pearlgirl77 am 2017-06-01 in
    Mit dem Daguerreotype Achromat in der Schweiz

    Ich bekam für meinen Fotourlaub in der Schweiz die Daguerreotype Achromat 2.9/64 von Lomography und konnte damit wunderschöne Bilder machen. Wieder daheim, hatte ich noch Zeit ein paar analoge Bilder damit zu machen und schon musste ich das schöne Stück leider wieder zurück schicken.

    2017-06-01 6
  • Erste Eindrücke des Neptune Convertible Art Lens System: Lorenzo Scudiero

    geschrieben von Lomography am 2017-05-18 in #people
    Erste Eindrücke des Neptune Convertible Art Lens System: Lorenzo Scudiero

    Lorenzo Scudiero ist ein 20 Jahre alter Fotograf, der in den Bergen Italiens geboren und aufgewachsen ist. Lorenzo hat vor einigen Jahren mit der Fotografie begonnen, als er seine Freunde in Bilder eingefangen hat und ihre Geschichte erzählt hat, und das alles umgeben von den atemberaubenden Naturlandschaft, in der er sein Leben verbracht hat. Wir haben ihm das Neptune Convertible Art Lens System in die Hand gedrückt und er hat für unglaubliche Ergebnisse gesorgt.

    2017-05-18
  • Shop News

    Analoge Fotografie leicht gemacht mit der Simple Use Film Camera!

    Analoge Fotografie leicht gemacht mit der Simple Use Film Camera!

    Analoge Fotografie einfacher den je? Mit der Lomography Simple Use Film Kamera bist du perfekt ausgerüstet - bereits geladen und bereit zum los legen! Kompakt, mit einem eingebautem Blitz und in drei unterschiedlichen Filmen zu haben! Hol dir den 3-er Pack der Simple Use Kamera und spare 5%!

  • Lomography Earl Grey in den Straßen

    geschrieben von lomographymagazine am 2018-02-25 in #gear
    Lomography Earl Grey in den Straßen

    Ein Film ist ein Malkasten, der nur darauf wartet, entfesselt zu werden. In den entscheidenden Momenten auf der Straße bringt der Lomography Earl Grey eine klassische, Bresson-artige Qualität hervor, die wir alle kennen und lieben.

    2018-02-25
  • Livin' Cool: Emanuele d'Angelo und die Lomo'Instant Wide

    geschrieben von lomosmarti am 2018-02-24 in #people
    Livin' Cool: Emanuele d'Angelo und die Lomo'Instant Wide

    Living the Dream: Emanuele D'Angelo ist eine italienischer Fotograf, der in London und Los Angeles lebt. Mit einer Reihe von Bildern, die mit der Lomo'Instant Wide aufgenommen wurden, erlaubt er uns einen Blick in sein fantastisches Leben.

    2018-02-24
  • Mii Yatogis Alttagsleben auf Film: Ein Interview

    geschrieben von Ciel Hernandez am 2018-02-24 in #people
    Mii Yatogis Alttagsleben auf Film: Ein Interview

    Die besten Künstler sind nicht immer die reichen und berühmten. Nicht immer und nicht einmal oft. Es sind die leidenschaftlichen Künstler, die auf ihre Art selbst Helden sind. Die japanische Fotografin Mii Yatogi atmet, liebt und lebt analog. Lies hier im Lomography-Magazine unser Interview mit ihr.