Zorki 1: Nah an der Leica

3

Schwer, manuell, russisch: Die Zorki 1 ist ein Klassiker!
Eine Kamera in der besten Tradition russischer Leica Kopien.

Ich möchte hier keine technischen Daten aufzählen oder lange über die Geschichte der Zorki referieren, seit ich denken kann und auch schon vorher, gab es in meiner Familie Kameras.
Vielmehr möchte ich euch etwas über alte Kameras erzählen.
Die Zorki 1 ist eine alte Kamera, zweifellos. Nichts ist hier leicht, automatisch oder uniform.
Alles ist alt, schwer und manuell.
Ich habe mich schon immer gefragt, wo meine Affinität zu alten Kameras herkommt, die Vorliebe für die Ästhetik alten Materials, alter Schwarzweiß-Bilder.
Mein Großvater hatte schon vor dem Krieg seine erste Leica, meine Mutter fotografierte schon als Kind mit ihrer ersten Box.
Und eben diese Erzählungen meines Großvaters pflanzten den Wunsch nach einer Leica in mir.
Ich wollte die Kamera besitzen, mit der das Fotografieren in meiner Familie anfing. Aber eine Leica ist schlichtweg unbezahlbar. Eine Zorki allerdings nicht und die Zorki 1 kommt einer Leica so nahe wie nur irgendwie möglich.
Das Fotografieren mit dieser Art von Kameras ist verglichen mit heutigen (oder auch gestrigen) automatischen oder halbautomatischen Kameras gelinde gesagt umständlich und langwierig.
Allein das Zuschneiden des Filmanfangs erfordert genaue Vorbereitung.
Messsucher und Bildausschnitt-Sucher sind getrennt, man hat viel Zeit genau über das Motiv nachzudenken.
Aber gerade das alles macht für mich den Reiz aus. Das Abwägen von Bildausschnitt, Blende, Belichtung und Licht, die Schwere in meinen Händen, die vollmechanischen Geräusche. Ich bin aktiv an allen fotografischen Prozessen beteiligt. Das genaue Gegenteil von „Don’t think, just shoot!“. Aber dazu gibt es ganz andere Kameras, es behält alles seine Daseinsberechtigung.

Die Zorki ist für mich keine Kamera wie die LC-A, die ich ständig bei mir habe, sie ist eine Kamera für das Besondere, auch wenn das Besondere hier alltäglich ist und nur durch die Kamera für mich besonders wird. Sie ist für mich Meditation und inne halten im hektischen Alltag. Sie ist die Triebfeder zum Filme selbst entwickeln.
Die Zorki ist für mich ein Stück fotografische Geschichte, meiner eigene im Speziellen und als Nachbau einer der ersten Kleinbildkameras im Allgemeinen.
Wer wirklich erleben möchte, wie sich das Fotografieren mit den ersten Kleinbildkameras anfühlte, sollte sich eine Zorki zulegen. Das sie durch die guten Objektive brillant scharfe Bilder produziert, ist ein willkommener Nebeneffekt.

geschrieben von zark am 2010-05-31 in #Reviews #zorki #35mm #messsucher #russisch #kopie #zark #leica

3 Kommentare

  1. somapic
    somapic ·

    Wenn das Film einlegen nur nicht so lange dauern würde wär die bei mir sicher öfter im einsatz!

  2. d_i_d
    d_i_d ·

    formschön und solide, aber irgendwie werd ich nicht warm mit diesen zorkis...

  3. mariorei
    mariorei ·

    Schöner Beitrag, aber warum zeigst du uns nicht deine eigene Zorki? Hierbei handelt es sich um meine erste Zorki 1c mit Jupiter-3 50mm f/1.5 ... die Geschichte dazu kann man auf meiner Homepage nachlesen:
    www.seeing1.de/3f_Zorki1.html
    Ich habe generell nichts dagegen, wenn meine Bilder verwendet werden, aber ich freue mich auch, wenn man sie fairerweise dann mit Quellenangabe zeigt.
    Danke

Mehr interessante Artikel

  • Abstrakte Visionen und fantastische monochrome Aufnahmen von Ian Llewellyn

    geschrieben von hannah_brown am 2015-09-18 in #People #LomoAmigos
    Abstrakte Visionen und fantastische monochrome Aufnahmen von Ian Llewellyn

    Als Tierfilmer und -fotograf hat Ian Llewellyn bereits für einige Fernsehprojekte gearbeitet. Der Fotograf aus Großbritannien befreit sich von den strikten Grenzen seines Berufs, indem er sich für die monochrome Fotografie einsetzt. Seine persönliche Arbeit ist eine Fülle abstrakter, experimenteller Bilder, unverkennbar in seinem eigenen Stil. Llewellyn ist leidenschaftlicher Nutzer einer Leica Monochrom Kamera, an der er das Lomo LC-A Minitar-1 Objektiv befestigt hat, mit dem er die einfallsreichsten, fantastischsten Resultate erzielt.

  • "Die verfluchte Kamera" ein Buch von Community Mitglied dermanu

    geschrieben von luzia_kettl am 2016-04-15 in #People #News
    "Die verfluchte Kamera" ein Buch von Community Mitglied dermanu

    Manuel Bianchi, in der Lomography Community bekannt als dermanu hat ein Buch veröffentlicht. In der Hauptrolle: Eine verfluchte Kamera. Und bei der handelt es sich um keine andere als die Lomo LC-A 120.

    4
  • Die Lubitel Ist Wieder auf Lager

    geschrieben von lomographymagazine am 2016-02-10 in #Gear #News
    Die Lubitel Ist Wieder auf Lager

    Keine Angst ihr eifrigen Kamera-Sammler: am Valentinstag müsst ihr nicht auf die Lubitel verzichten. Denn der Klassiker mit der Doppellinse ist im Online-Shop ist wieder verfügbar.

  • Shop News

    Ein besonderes Portrait Objektiv

    Ein besonderes Portrait Objektiv

    Das Lomography Petzval Objektiv ist eine beeindruckende Neuauflage einer der ersten und großartigsten Objektive aller Zeiten. Jedes Objektiv besteht aus Messing sowie einer hochqualitativen Glasoptik und wird von Zenit in Russland hergestellt. Das Objektiv erstellt ein extrem scharfes Bild mit einer starken Farbsättigung und kunstvollen Vignettierung und bezaubert darüber hinaus noch mit einem wunderschönen Bokeh-Effekt. Zum ersten Mal überhaupt kann man den Petzval Stil nun mit (D)SLR Kameras mit Canon EF und Nikon F Aufsatz kreieren. Hol dir das Objektiv jetzt im Online-Shop!

  • Die Geschichte des Minitar Objektivs

    geschrieben von K. Aquino am 2015-05-04 in #Gear #Lifestyle
    Die Geschichte des Minitar Objektivs

    Schon vom neuen Lomo LC-A Minitar-1 gehört? Die Lomo LC-A Familie ist um ein Objektiv reicher geworden, dass sowohl mit analogen sowie digitalen Kameras funktioniert. Lies weiter, um mehr über die russische Optik zu erfahren, welche die Lomographische Bewegung begründete.

  • 50 elektrisierende Light Paintings aus der Lomography Community

    geschrieben von tomas_bates am 2015-08-21 in #Gear #News
    50 elektrisierende Light Paintings aus der Lomography Community

    Light Painting ist eine coole Technik, die wir gerne machen, wenn wir in der Stimmung für fotografische Experimente sind. Es ist super einfach und spaßig und benötigt nur einen dunklen Raum, ein oder zwei Freunde die dich unterstützen, eine Kamera mit Langzeitbelichtungsmodus und ein Light Painting Tool. Schau dir diese 50 leuchtenden Light Painting Fotos an, die von Lomography Community Mitgliedern gemacht wurden.

  • Zeitlose Ikonen: Frauen mit Kamera

    geschrieben von lomographymagazine am 2016-03-14 in #People #Lifestyle
    Zeitlose Ikonen: Frauen mit Kamera

    Die Kamera ist der natürliche Freund der Frau. Für den diesjährigen Weltfrauentag, bringen wir euch wieder eine stolze Liste von ikonenhaften Frauen in der Fotografie:

    1
  • Shop News

    Der ideale Begleiter bei Sonnenschein

    Der ideale Begleiter bei Sonnenschein

    Der Lomography Color Negative 100 ISO 35mm Film ist der ideale Begleiter bei Sonnenschein. Hol ihn dir im 3er Pack zum Top Preis!

  • Über das Schauen und Sehen: Ein Interview mit Carly Zavala

    geschrieben von K. Aquino am 2015-09-24 in #World #Lifestyle
    Über das Schauen und Sehen: Ein Interview mit Carly Zavala

    Die Ehrlichkeit in Carly Zavalas Arbeit kommt im visuellen Fingerzeigen zum Vorschein. Das kann in so einfacher Form geschehen wie eine Frau, die direkt in die Kamera blickt, oder so tiefgründig sein wie ein Mann, der in Gedanken versunken ist. Es liegt in der Treue zu den Gegebenheiten des Motivs begründet. Was an Licht vorhanden ist, verstrickt sie zu einem eindrucksvollen Bild.

  • 10 Schritte zu besseren Fotos mit der Lubitel 166+

    geschrieben von Julien Matabuena am 2015-07-08 in #Gear #Tipster
    10 Schritte zu besseren Fotos mit der Lubitel 166+

    Die Lubitel 166+ ist Lomographys eigene, mit Funktionen beladene Neuschöpfung des sowjetischen Klassikers. In diesem Feature listen wir 10 Arten auf, wie du das Meiste aus dieser Kamera herausholen kannst!

  • Ein japanischer Traum: Die neue Lomo'Instant Kyoto

    geschrieben von shhquiet am 2015-07-30 in #Gear #News
    Ein japanischer Traum: Die neue Lomo'Instant Kyoto

    Inspiriert vom blühenden Sommer, ist die Lomo’Instant Kyoto Edition die neueste Ergänzung unseres Instant-Produktsortiments! Mit ihrem pfirsichfarbenen Design und der Blüten-Verzierung, erinnert diese Special Edition Kamera an einen wunderschönen Sommer-Sonnenuntergang in Kyoto - eine Stadt, die für ihre malerischen Tempel und die atemberaubende Natur bekannt ist.

  • Shop News

    Der Gossen DIGISIX 2 Belichtungsmesser

    Der Gossen DIGISIX 2 Belichtungsmesser

    Hol das Beste aus deinen Fotos heraus, mit dem DIGISIX 2 Belichtungsmesser für perfekte, analoge Belichtungen! Neu im Shop!

  • Gemusterte Portraits mit der Lomo'Instant

    geschrieben von bgaluppo am 2015-09-03 in #Gear #News
    Gemusterte Portraits mit der Lomo'Instant

    Eines der besten Dinge an der Lomo'Instant Kamera ist ihre Vielseitigkeit und Kreativität und dabei ihre super einfache Handhabung. Möchtest du wunderschöne, überraschende Mehrfachbelichtungen? Kein Problem — drücke den MX Schalter und ta-da! Deine analoge Erfahrung erhält sofort eine brandneue Welt an Möglichkeiten!

  • Freude in Bildern: Reisefotograf Réhahn im Interview

    geschrieben von K. Aquino am 2015-08-02 in #People
    Freude in Bildern: Reisefotograf Réhahn im Interview

    "Dep qua!" merkt Réhahn in landläufigem Vietnamesisch an. Wenn er den Einheimischen sagt, dass ihre Fotos wunderschön sind lachen sie und der Fotograf holt erneut seine Kamera heraus, die in diesem Gebiet ähnlich willkommen ist wie eine üppige Ernte.

    1
  • Meine ersten Eindrücke zum Lomo LC-A Minitar-1 Art Objektiv: Ron Lau

    geschrieben von Julien Matabuena am 2015-06-02 in #Gear #News #Reviews
    Meine ersten Eindrücke zum Lomo LC-A Minitar-1 Art Objektiv: Ron Lau

    Ron Lau aus Lomography's Kamera- und Objektiventwicklungsteam testete das Lomo LC-A Minitar-1 Art Objektiv. Mit Leica M2 und Voigtlander R2A Kameras nutzte er das Objektiv, um Szenen aus seinem Alltag und wunderschöne Aufnahmen von einem Ausflug ans Meer einzufangen. Die Fotos teilt er mit uns in diesem kurzen, aber informativen Interview zu den Fähigkeiten des Minitars.