Dirk Böttger testet für ProfiFoto das Neue Petzval Objektiv

2014-06-16

Leser des ProfiFoto Magazins haben es vielleicht schon entdeckt! Unser geliebtes Petzval Objektiv hat es in die aktuelle Juni-Ausgabe der Fotozeitschrift geschafft und wurde vom Chef vom Dienst höchstpersönlich getestet. Aber nicht nur Dirk Böttger war von dem einzigartigen Portrait-Objektiv begeistert, auch die gesamte Redaktion konnte die Augen nicht davon lassen! Erfahrt von Dirk im Interview wie es war, die Petzval auf Herz und Nieren zu testen.

Name: Dirk Böttger
Beruf: Fachjournalist für Fotografie,
Trainer & Workshopdozent, Autor
Stadt: Krefeld

Hallo Dirk! Bitte stell dich doch kurz unserer Community vor.

Ich hatte das Glück meine Leidenschaft die Fotografie zum Beruf machen zu können. Bereits während meines Journalismus-Studium habe ich mich auf das Thema Fotografie und Didaktiik der Fotografie spezialisiert. Es folgte ein Volontariat bei der Zeitschrift PHOTOGRAPHIE mit anschließender Festanstellung, bis ich dann vorknapp sieben Jahren als Chef vom Dienst zur ProfiFoto gewechselt bin. Nebenher habe ich immer noch als freier Fotograf Auftragsarbeiten ausgeführt und auch über lange Jahre ein eigenes Studio in Krefeld geführt. Seit fünf Jahren biete ich über die Fotoakademie Niederrhein Fotoworkshops, Seminare und Fotoreisen an. Außerdem arbeite ich als Autor für den MITP-Verlag und habe bereits mehrere Fachbücher zum Thema Digitale Fotografie und Bildbearberbeitung publiziert. Außerdem publiziere ich regelmäßig in Tageszeitungen zu Themen rund ums Digital Imaging.

Vor kurzem hattest du die Möglichkeit die Petzval ausführlich zu testen. Wie war die Reaktion auf das Objektiv in der Redaktion und wie hat sie dir persönlich gefallen?

Die Petzval fällt natürlich allein durch ihr Äußeres auf und sorgte auch unter den Kollegen für neugierige Blicke. Das Messinggehäuse ist “old school” – wobei dies nicht negativ gemeint ist – und die Bildqualität ist “up to date”. Die Arbeit mit dem Objektiv ist durch das manuelle Scharfstellen wunderbar entschleunigt und – zumindest war es bei mir so – bringt einen dazu nochmal über die Gestaltung des Fotos nachzudenken.

Warst du zufrieden mit dem Test und deinen Resultaten? Was gefällt dir am besten am Lomography Petzval Objektiv?

Das Petval Objektiv mach vor allem mit der Verwendung der großen Blendenöffnungen 2,0 und 2,8 Sinn. Dann spielt die Linse ihren größten Trumpf – das wunderbare Bokeh – aus. Dieser Effekt der Hintergrundunschärfe lässt sich nicht oder nur mit enormen Zeitaufwand in einem Bildbearbeitungsprogramm nachbauen. Von daher erweitert das Petzval Objektiv die Palette an kreativen Ausdrucksmöglichkeiten für mich als Fotograf – und das direkt bei der Aufnahme, wo es auch am wichtigsten ist.

© Dirk Böttger

Wo sind die Bilder entstanden?

Das Objektiv hat mich übers Wochenende bei einem kleinen Trip ans Meer begleitet. Die dort entstandenen Aufnahmen zeigen die Petzval-typische Unschärfe, die den Landschaftsfotos einen fast märchenhaften Touch geben.

Für welche Fotogelegenheiten würdest du es empfehlen?

Das Petzval Objektiv ist in erster Linie ein Porträtobjektiv, das bei Offenblende eine Trennung von Motiv und Hintergrund erlaubt und natürlich durch die wunderbare Hintergrundunschärfe unverwechselbare Fotos macht. Aber auch Landschafts- und Naturfotografen können mit dem Objektiv arbeiten und interessante Bildergebnisse erzielen. Schwerer haben es die Sportfotografen aufgrund der ausschließlich manuellen Fokussierung.

Hast du Tipps oder Ratschläge für aktuelle und zukünftige Petzval Nutzer im Umgang mit dem Objektiv?

Lasst euch Zeit, besonders das Einstellen der Schärfe bei Offenblende braucht ein wenig Übung. Die notwendige Sorgfalt bei der Fokussierung überträgt sich irgendwann auch auf die weitere Arbeitsweise und auf die Bildgestaltung. Von daher ist das Arbeiten mit der Petval Linse auch ein sehr inspirierender Prozess – man muss sich nur drauf einlassen.

Vielen Dank, dass du dir Zeit genommen hast unsere Fragen zu beantworten und ein paar deiner Bilder mit uns zu teilen!

Dirks ausführlichen Petzval Bericht kannst du im aktuellen ProfiFoto Magazin oder auf Profifoto.de nachlesen.

Bestelle das Petzval Objektiv jetzt vor und sichere dir die letzte Möglichkeit, dass gratis Zusatzpaket mit den experimentellen Steckblenden zu ergattern! Das Objektiv wird im Juli versendet.

geschrieben von zonderbar am 2014-06-16 in #News #test #interview #review #lomo #lomography #objektiv #petzval-objektiv #petvzal #neue-petzval #profifoto #dirk-boettger #produkt-review #petzval-review

Mehr interessante Artikel