LomoGuru der Woche: Grad

Er war schon da, als Lomography noch Filmfotografie in seiner Einfachheit bedeutete. Keine Doppelbelichtungen, keine Splitzer, keine Tipster. Nun, so war das damals!

Es war alles sehr einfach, aber ohne langweilig zu sein. Auch damals bedeutete Lomography Spaß mit einer Filmkamera und einem tollen Film! Seitdem entwickelte er seine fotografischen Fertigkeiten, sowie tolle Beziehung innerhalb der Community. Und nun, sechs Jahre später, wird es wirklich Zeit, dass er LomoGuru wird.

Also Schluss jetzt mit weiteren Einführungen. Sicherlich kennst du ihn schon. Begrüßt unseren LomoGuru der Woche: grad!

Von: grad

Name: Wladislaw Grad
Lomography Benutzername: grad
Wohnort: St. Petersburg, Russland
Jahre als Lomograph: 7
Jahre in der Community: 6

Erzähl uns etwas über deinen LomoHome Namen. Was bedeutet er?

Grad ist mein Künstlername. Ich habe ihn nun schon jahrelang, seit ’98. Damals sprühte ich Graffiti, auch diesen Namen. Der Name ist kurz und prägnant, und er war noch nicht vergeben, als ich mich bei Lomography anmeldete.

Welches ist deine denkwürdigste Erfahrung in der Community?

Teil der internationalen lomographischen Gesellschaft zu sein ist toll, doch an Wettbewerben teilzunehmen und zu gewinnen ist noch cooler. Es ist aufregend, Artikel für das Magazin zu schreiben, denn du teilst nicht nur deine Fotos, sondern umgibst sie mit einer Geschichte, wie interessante Infos über einen tollen Ort oder sowas wie Tipps und Tricks, die anderen sehr nützlich sein können. Freundliche Kommentare und Likes kann einen echt high machen! LomoHome des Tages zu werden ist eine große Ehre und Freude. Ich hatte das Glück, an dem LC-A+ Race teilnehmen zu können, was eine interessante Erfahrung der Kommunikation mit Lomographen aus anderen Ländern war – mit denen du im gleichen Boot sitzt.

Von: grad

Hast du in der Community Leute kennengelernt, die du nun als enge Freunde bezeichnen würdest?

Ich habe jede Menge Freunde aus Russland, doch speziell erwähnen sollte ich gleby, life_on_mars, japsix, masha_njam, aton, konbiw, folkypaul and lomovan. Sie sind tolle Kumpel und wir sehen uns von Zeit zu Zeit. Ich konnte zum Glück auch schon Lomographen aus anderen Ländern treffen, wie lawypop und breakphreak. Hey ihr beiden, hallo aus dem schneebedeckten Russland! Bald werde ich nach Thailand reisen und Treffen mit dortigen Lomographen arrangieren. Ich kann es kaum erwarten, dieses tolle Land zu besuchen, tausende Fotos zu machen und die Leute zu treffen!

Von: grad

Denkst du, du wirst auch noch in fünf Jahren lomographieren? Wieso?

Lomography ist nun schon seit Jahren ein wichtiger Teil meines Lebens und nur, wenn es auf der ganzen Welt keine Filme mehr geben würde, würde mich das vom Fotografieren abhalten. Doch ich denke selbst dann hätte ich irgendeine Idee!

Welches ist deine liebste LomoKamera und wieso? Verbindest du mit ihr ein besonderes Erlebnis?

Die LC-A+ war und wird immer mein Favorit sein! Leider habe ich meine allererste sowjetische LC-A nicht behalten, doch wir haben einige tolle Fotos zusammen gemacht. Meine alte LC-A hatte einige Beschädigungen und einige Filme meiner Reisen wurden nichts, aber alle auf die gleiche Weise. Doch an Bilder, die ich durch ihren Sucher sah, kann ich mich noch immer erinnern.

Unglaubliche Lomographien von Grad aufgenommen mit einer LC-A+.

Welches ist deine liebste Lomographie und wieso?

Von: grad

Dies ist meine liebste Lomographie. Ich finde, es zeigt die Ästhetik der Lomographie. Es ist “aus der Hüfte” und einem ungewöhnlichen Winkel geschossen. Perspektive, unkonventionelle Komposition und X-Pro: Alles was ich einfach liebe.

Welche Lomographie hättest du gerne selbst gemacht und wieso?

Von: goldie

Ich mag minimalistische, einfache Aufnahmen, wie dieses von goldie. Es ist nichts Unnötiges im Bild. Ich sehe mir auch gerne Fotos aus der Zeit an, in der Lomographie begann – als X-Pro, Doppelbelichtungen und andere Tricks noch nicht existieren. Damals fotografierten die Leute mit ihren LC-A Kameras und benutzten “einfache” Farbnegative. Doch einige Fotos sehen wirklich avantgardistisch aus.

Welches ist der beste lomo- oder fotografische Ratschlag, den du je gegeben hast?

Es gibt die 10 goldenen Regeln, die wir alle in- und auswendig kennen. Sie sind absolut nützlich für jeden, der sich mit Lomographie beschäftigt. Doch nur indem du sie blind befolgst, machst du keine guten Fotos. Die Regeln sind Grundlagen, die dir manchmal helfen können, keine banalen, langweiligen Fotos zu machen, sondern energiegeladene, interessante Bilder. Welche Kamera du benutzt, ist nicht so wichtig. Wichtiger ist, dass du Lomography fühlst und es um dich herum siehst.

Von: grad

Gibt es ein Lied oder einen Film, der dein LomoLeben beschreibt?

Hmm… Ich habe noch nie über solche Parallelen nachgedacht. Sicher gibt es Lieder und Filme, die darauf passen würden. Auf jeden Fall inspiriert Musik Lomographen und spiegelt sich auch in den Fotos wider,

Hast du einen Ratschlag an analoge Neulinge?

Übt viel! Fotografiere öfter! Davon hängt ab, wie viele Fotos erfolgreich werden. Sei nicht geizig, indem du schlechten Film kaufst, dessen Ergebnisse den Aufwand nicht wert sein werden. Und bevor du den ersten Film in eine Kamera lädst, solltest du dich mit ihr auskennen. Experimente, benutze Tricks, die es hier zuhauf gibt, versuche ungewöhnliche Blickwinkel und Kompositionen. Mache coole Aufnahmen und hab Spaß!

Von: grad

geschrieben von mayeemayee am 2014-06-16 in #Lifestyle #grad #community #lomoguru #lomoguru-der-woche

Mehr interessante Artikel

  • LomoGuru der Woche: marcel2cv

    geschrieben von icequeenubia am 2014-05-05 in #Lifestyle
    LomoGuru der Woche: marcel2cv

    Neben der Film-Fotografie hat Marcel eine tiefe Begeisterung zu seinem Citroën 2-CV. Nun, als ob das nicht offensichtlich genug wäre, ist es dieses Automodell, von dem er die zweite Hälfte seines LomoHome-Namens hat! Erfahre mehr über marcel2cv – unserem LomoGuru der Woche!

    9
  • LomoGuru der Woche: trash-gordon-from-outerspace

    geschrieben von icequeenubia am 2014-10-03 in #Lifestyle
    LomoGuru der Woche: trash-gordon-from-outerspace

    Er ist Grafikdesigner, lebt in Kassel und ist schon seit einem Jahrzehnt Communitymitglied. Sein zehnjähriger Aufenthalt hat bemerkenswerte Früchte getragen. Mal abgesehen vom perfektionieren seiner Foto-Skills, hat er in unserer Community seine Freundin kennengelernt, viele weitere Freunde gefunden und das großartige LomoWochenende 2014 mitorganisiert. Sagt Hallo zu Daniel Lauterbach, auch bekannt als trash-gordon-from-outer-space, unserem LomoGuru der Woche!

    6
  • LomoGuru der Woche: alienmeatsack

    geschrieben von icequeenubia am 2014-12-01 in #Lifestyle
    LomoGuru der Woche: alienmeatsack

    Hinter dem lustigen Benutzernamen *alienmeatsack* (Alien-Fleischbeutel) steckt der begeisterte Lomograph Robn Kester. Er begegnet der analogen Welt mit seinen radikalen Film- und Kameraexperimenten, die sich als nützliche Anleitungen für seine Filme knipsenden Zeitgenossen erweisen. Seine Hingabe, ein besserer Analogfotograf zu werden, kennt wirklich keine Grenzen und deshalb krönen wir ihn zum LomoGuru der Woche.

  • Shop News

    Experimentieren mit LomoChrome Turquoise Film

    Experimentieren mit LomoChrome Turquoise Film

    Sichere dir jetzt den außergewöhnlichen LomoChrome Turquoise Film im 35mm und 120 Format! Spare mit diesem Bundle-Mix 5% Rabatt beim Kauf und erhalte 10 Rollen des experimentellen Films, der deine Aufnahmen in tiefe Smaragd- und Goldtöne taucht.

  • Petzval LomoAmigo Chris Pollard

    geschrieben von hannah_brown am 2014-12-15 in #People #LomoAmigos
    Petzval LomoAmigo Chris Pollard

    Chris Pollard ist ein Modefotograf, der trotz seiner Exposition in der schnelllebigen Welt der Mode und Laufstege immer noch leidenschaftlicher Filmfotograf ist. Er war sehr interessiert daran, das neue Petzvalobjektiv zu testen und wir waren mehr als froh, es ihm zur Verfügung zu stellen. Er zeigt uns ein paar seiner Fotos und beantwortet in diesem exklusiven Feature ein paar Fragen.

  • Easy: Die Bokeh-Doubles vom selben Spot

    geschrieben von bloomchen am 2014-09-19 in #Gear #Tipster
    Easy: Die Bokeh-Doubles vom selben Spot

    Meine Bokeh-Doubles kamen ja einigermaßen gut an. Und dann stand da diese Bitte im Kommentar, einen Tipster darüber zu schreiben und hier ist er nun. Ursprünglich stammt die Idee der Bokeh-Doubles von ein und demselben Spot, von Axel a.k.a. suicidekid aus Wien. Als ich seine Bilder vor etwas mehr als einem Jahr gesehen hatte, wusste ich sofort, dass ich das auch mal versuchen möchte. Und ich wusste auch schon wo. Auf einem Balkon im 14. Stock. Nach einem kurzen Testlauf mit der Lubi im Park bei mir um die Ecke war es dann soweit.

    5
  • Ausstellung in Berlin: Bastian Kalous & seine Sofortbild-Fototouren

    geschrieben von herrjensen am 2014-05-14 in #Events
    Ausstellung in Berlin: Bastian Kalous & seine Sofortbild-Fototouren

    Von Kindesbeinen an, lebt Bastian Kalous nun schon in diesem 100km langen Streifen zwischen Bayern und Tschechien, der als Bayerischer Wald bekannt ist. Auf seine Fototouren die ihn, unter anderem, in die Alpen oder nach Island getrieben haben, nimmt er dabei seine Sofortbildkameras und abgelaufene Filme mit. Ab dem 15. Mai stellt er die gesammelten Eindrücke seiner Abenteuer in der Kunstgalerie INSTANTLAND in Berlin vor.

  • Shop News

    Lomography LomoChrome Purple

    Lomography LomoChrome Purple

    Traue dich und experimentiere! Bei uns kannst du aus einer Vielfalt an Filmen wählen. Wie wäre es z.B. mit dem außergewöhnlichen LomoChrome Purple?

  • Chemische Experimente mit der Lomo’Instant

    geschrieben von tomas_bates am 2015-02-02 in #Gear #Tipster
    Chemische Experimente mit der Lomo’Instant

    Vielleicht hattest du ja schon einmal die Gelegenheit, mit deiner Lomo’Instant Lichtmalerei, Mehrfachbelichtungen und Langzeitbelichtungen auszuprobieren. Aber womit könnte man als nächstes experimentieren? Nun, das war genau mein Gedanke und der brachte mich dazu, diesen Tipster zu verfassen. Ich wollte Fotos schießen, die sich etwas "chaotischer" anfühlen als ich es gewohnt bin und ich wollte eine Technik ausprobieren, die mir neue Möglichkeiten der Bildgestaltung mit meiner Lieblings-Instant-Kamera eröffnet. Also, los geht's!

  • Der Shaka Surf Club – oder die Geschichte der ersten Surferin Indiens

    geschrieben von wil6ka am 2015-03-15 in #World #Locations
    Der Shaka Surf Club – oder die Geschichte der ersten Surferin Indiens

    Wellenreiten bedeutet Freiheit, die Einheit mit den Elementen der Natur. Kein Wunder, dass die Surf-Hotspots der Welt an hippiesken Sonnenorten wie Kalifornien und Hawaii liegen. Indien ist nicht unbedingt ein freies Land, vor allem Frauen leiden unter den Traditionen und dem Patriarchat. Einer jungen Frau ist das ganz egal, sie lebt ihre Freiheit, surfend auf einer Welle. Ishita Malaviya war 2007 als 17-jährige die erste indische Frau überhaupt, die auf ein Surfboard gestiegen ist, und das ist umso erstaunlicher, wenn man weiß, dass man in Indien noch nicht mal im Meer badet. Für eine kleine Fernseh-Reportage hatte ich die Möglichkeit Ishita zu besuchen und es waren intensive und schöne Tage in ihrem Shaka Surf Club.

    1
  • LomoHeimatkunde mit katinkaja: Leipzig

    geschrieben von analogeanstalten am 2014-07-18 in #World #Locations
    LomoHeimatkunde mit katinkaja: Leipzig

    Was ist Heimat? Meistens beschreibt es einen weit entfernten, sehnsuchtsvoll herbeigesehnten Ort, ein Idyll aus Kindertagen. Für einige ist Heimat einfach da, wo das eigene Bett steht, oder ein bestimmter Club, oder diese eine Stelle unter der Eiche am Fluss. Gerade weil dieses Wort für so viele Menschen so viele unterschiedliche Bedeutungen hat, haben wir Lomographen befragt was Heimat für sie bedeutet. Was in ihrer Heimatstadt Leipzig auszusterben droht, und noch viel mehr Insiderwissen teilt katinkaja hier mit uns.

    2
  • Shop News

    Verwandle deine Welt in einen Comic!

    Verwandle deine Welt in einen Comic!

    Fange deine besten Erinnerungen ein und sorge zuhause für Comic-Spaß mit den DOIY My Comic Life Frames! Versehe deine Bilder mit eigenen Sprechblasen und bringe sie an jeder beliebigen magnetischen Oberfläche an.

  • LomoHeimatkunde mit stacy_mcpommes: München

    geschrieben von efrost am 2014-11-17 in #World #Locations
    LomoHeimatkunde mit stacy_mcpommes: München

    Was ist Heimat? Meistens beschreibt es einen weit entfernten, sehnsuchtsvoll herbeigesehnten Ort, ein Idyll aus Kindertagen. Für einige ist Heimat einfach da, wo das eigene Bett steht, oder ein bestimmter Club, oder diese eine Stelle unter der Eiche am Fluss. Gerade weil dieses Wort für so viele Menschen so viele unterschiedliche Bedeutungen hat, haben wir Lomographen befragt, was Heimat für sie bedeutet. Diese Woche besuchen wir die Heimat von stacy_mcpommes - München.

    9
  • Eine Stadt ein Gedanke – und jetzt?

    geschrieben von baujulia am 2014-07-27 in #Lifestyle
    Eine Stadt ein Gedanke – und jetzt?

    Mit dem Ausspruch „Die Stadt bin ich!“ startete vor einiger Zeit eine neue Kampagne in Chemnitz. Nun ist es ja so, dass Chemnitz nicht unbedingt die Vorzeigemetropole am deutschen Städtehimmel ist. In der letzten Zeit mussten Clubs schließen oder umziehen, da es den Leuten zu laut war. Was soll man da als Stadt machen? Sogar Kraftklub, unsere Jungs, beschweren sich über die Chemnitzer Zustände. Diejenigen, die immer zu Chemnitz gehalten haben und sogar ein Lied (Ich will nicht nach Berlin) darüber schrieben.

  • Borobudur - auf Augenhöhe mit Siddharta

    geschrieben von wil6ka am 2014-06-08 in #World #Locations
    Borobudur - auf Augenhöhe mit Siddharta

    Erst wenn man keine Pläne macht, reist man so richtig. Klingt bescheuert, stimmt aber. Denn die besten und bemerkenswertesten Geschichten passieren, wenn man sie sich nicht vorher im Kopf ausdenkt. Ich war gerade in Indonesien und Malaysia unterwegs und weil sich ein Teilabschnitt in Sumatra als kürzer herausstellte als geplant, bin ich spontan nach Yogyakarta geflogen, das kulturelle Zentrum des Archipels. Von dort ging es dann in das 25 km entfernte Borobudur, wo der größte buddhistische Tempel der Welt steht.