DIY Kameragurt

Habt ihr auch keine Lust mehr auf diese öden und langweiligen schwarzen Tragegurte? Natürlich könnt ihr euch auch tolle Modelle für viel Geld kaufen. Hier gibt’s eine günstige Idee.

Wozu braucht man überhaupt einen Kameragurt? Dieser ist wichtig, damit deine Kamera auch in kniffligen Situationen nicht herunterfällt. Vor einiger Zeit habe ich selbst meine Spinner 360° beim Wandern im Elbsandsteingebirge verloren. Kein schöner Tag…

Material:

  • 4 × 0,6m/0,2m graue Jerseyfäden
  • 2 x je 0,6m/0,3m blaue Jerseyfäden
  • 2 × 0,6m rosa Jerseyfäden
  • 4x 7×7cm Filzstoff
  • Faden

Werkzeug:

  • Schere
  • Nadel

Die Idee für die unteren Teile des Kameragurtes habe ich von monochrome diy. Auf ihrer Seite habe ich ein Armband gewonnen, welches im Grunde gleich hergestellt wurde. Dieses untere Stück müsst ihr zweimal herstellen. Es sollte ungefähr 15 cm lang sein.

Die beiden Teile müssen nun noch zusammengenäht werden. Am besten schneidet ihr euch hier Filzstücke zu und legt diese auf. Danach alles mit groben Stichen vernähen.

Weitere Ideen aus der Community:

geschrieben von baujulia am 2014-05-17 in #gear #tutorials #tipster #anleitung #kamera #tragegurt #kamergurt

Voller Stolz präsentieren wir euch unsere drei neuen Jubiläumseditionen der LC-A+, LC-Wide und LC-A 120 im exklusiv geprägten Leder-Design. Zu haben gibt es diese Special Editions nur solange der Vorrat reicht, also sichert euch schnell euer eigenes Stückchen Lomo-Erbe im Online Shop oder in einem Gallery Store in eurer Nähe!

Mehr interessante Artikel