Das 365 Tage Projekt 2014: Die ersten zwei Monate

Erinnert Ihr Euch an den Tipster “Structuring Your 365 Photography Project”? Ich habe die Herausforderung angenommen. Schaut euch an, wie weit ich gekommen bin.

Von: inrod

Der Tipster Strukturierung deines 365-Fotografie Projektes gab mir den Anstoß, diese Projekt zu starten. Da ich sowieso das Fotografieren üben wollte, dachte ich mir, warum nicht mal so etwas probieren?

Um die Wahrheit zu sagen, Ich hätte nicht gedacht, dass es so schwer ist, jeden Tag ein gutes und anderes Bild zu machen. Normalerweise mache ich 3 bis 4 Bilder pro Tag. Manchmal mache ich sogar mehr, um sicher zu sein, dass eines davon für das Projekt verwendbar ist. Es zeigte sich jedoch, dass viel mehr verwendbar sind, wobei ich nur eines für jeden Tag auswähle.

Es gab auch Tage, an denen ich nur ein Bild machen konnte. Nun ratet mal, was passierte – meistens sind diese nicht so besonders geworden.

Von: inrod

Die andere Schwierigkeit besteht darin, jeden Tag ein anderes Motiv zu finden. Mein Weg zur Arbeit ist immer derselbe. Das bedeutet, dass ich früher oder später alle Motive entlang des Weges fotografiert haben würde. Um das zu vermeiden habe ich alternative Routen gesucht und 4 gefunden, auf denen ich zur Arbeit komme.

Von: inrod

Um abwechslungsreichere Bilder zu haben, benutze ich verschiedene Kameras und Filme. Dadurch werde ich mit den verschiedenen Kameras vertraut und kann herausfinden, welche Film-, Kamerakombination am besten funktioniert.

Von: inrod

Es gab auch schon Tage, an denen ich kurz vor dem Aufgeben war, weil ich kein passendes neues Fotomotiv fand.

Von: inrod

Sollte der Tag jemals kommen, an dem ich nichts Neues zum fotografieren finde, kann ich immer noch mein Essen, meine Füße, meine Familie,… fotografieren. Aber das spare ich mir für den Notfall.

Die ganze Serie für Januar und Februar findest Du in meinem LomoHome.

geschrieben von inrod am 2014-04-02 in #lifestyle #tag #february #january #365 #februar #result #januar #outcome #ergebnis #every-day-project
übersetzt von inrod

Thanks, Danke, Gracias

Thanks

Ohne Euch hätten wir es nicht geschafft! Ein großes Dankeschön an alle 2000+ Unterstützer die unserer neunten Kickstarter-Kampagne zum Erfolg verholfen und die Diana Instant Square möglich gemacht haben! Wir sind schon gespannt, was für erstaunliche Foto-Stunts ihr damit anstellen werdet. Ihr habt die Gelegenheit uns auf Kickstarter zu unterstützen verpasst? Keine Sorge – die Diana Instant Square gibt es jetzt zum Vorbestellen in unserem Online Shop und einen gratis Light Painter legen wir auch dazu.

Mehr interessante Artikel