Schwarz-Weiße Fotografien des nebligen Londons, 1907-1959

1

Der dicke Nebel macht diese alten Schwarz-Weiß-Fotos noch ein wenig mehr unheimlich, meinst du nicht auch?

25. Oktober 1938: Hyde Park Corner. Foto und Bildunterschrift von Fox Photos/Getty Images via Shooting Film

Das London, so wie wir es heute kennen, ist eine der am stärksten urbanisierten und schönen Metropolen der Welt. Aber vor etwas mehr als fünfzig Jahren schwebten regelmäßig Nebel über der Stadt, der oft seine Bürger fast unbeweglich machte und die dadurch nicht in der Lage waren ihre täglichen Aufgaben zu erfüllen. Nebel und London sind ein eigenes Synonym, ein so starkes Synonym, dass es sogar mit Namen wie “Waschküche” und “London particular” getauft wurde.

1. Juli 1907: St. Pancras Railway Station. Foto und Bildunterschrift von Topical Press Agency/Getty Images via Shooting Film
24. Januar 1934: Lincoln’s Inn Fields. Foto und Bildunterschrift von Fred Morley/Fox Photos/Getty Images via Shooting Film
Januar 1936: Central London. Foto und Bildunterschrift von Lacey/General Photographic Agency/Getty Images via Shooting Film
29. January 1959: Liverpool St. Station. Foto und Bildunterschrift von Edward Miller/Keystone/Hulton Archive/Getty Images via Shooting Film

Zwischen dem 5. und 9. Dezember 1952 erlitt London eine große Luftverschmutzungkatastrophe namens The Great Smog of London_. Die Ursache dafür begründet sich aus dem kalten und windstillem Wetter, welches sich verschlechterte aufgrund der Emissionen von Verbrennung von Kohlen durch die Menschen, die sich warm halten wollten, sowie den vermehrten Betrieb von Kohlekraftwerken sowie der allgemeinen Umweltverschmutzung und Rauch der Fahrzeuge sowie anderen Faktoren. Die Bedingungen waren so schlimm, dass Tausende von Menschen starben während Hunderttausende durch Lungenentzündung krank wurden. Durch fast gar keine Sicht wurden die öffentlichen Verkehrsmittel zum Stillstand gebracht und Außen- sowie Innenveranstaltungen abgesagt.

5. Dezember 1952: Blackfriars, in the morning. Foto und Bildunterschrift von Don Price/Fox Photos/Getty Images via Shooting Film
6. Dezember 1952: Fleet Street. Foto und Bildunterschrift von Edward Miller/Keystone/Hulton Archive/Getty Images via Shooting Film
6. Dezember 1952: Piccadilly Circus. Foto und Bildunterschrift von Central Press/Hulton Archive/Getty Images via Shooting Film
9. Dezember 1952: A bus conductor walks in front of his vehicle. (Keystone/Hulton Archive / Getty Images via Shooting Film)

Die Umsetzung des Clean Air Act of 1956 war eine direkte Folge dieses unglücklichen Ereignisses. Eine Reihe von anderen umweltrelevanten Gesetzen wurde in der Zeit nach dem Großen Smog verabschiedet.

Alle Informationen in diesem Artikel stammen von Wikipedia. Wikipedia.

Weiterführende Literatur: The Great Smog of 1952, How the Guardian reported on London's Great Smog of 1952, und The Great Smog of London: the air was thick with apathy. Weitere Schwarz-Weiß-Fotos vom alten im Smog versunkenen London hier

geschrieben von chooolss am 2013-12-21 in #fog #schwarz-weiss #photography #the-great-smog-of-london #black-and-white #monochrome #lifestyle #analogue #alte-aufnahmen #nebel #london #smog #geschichte
übersetzt von roxyvonschlotterstein

Mehr interessante Artikel

  • Der Team-Weihnachtsrumble 2015 – Die Siegerteams

    geschrieben von luzia_kettl am 2016-04-27 in #people #News
    Der Team-Weihnachtsrumble 2015 – Die Siegerteams

    Nicht nur in Sachen Wetter meldet sich der Winter zurzeit zurück, nein auch diese Fotos erinnern noch ein letztes mal an die kalte Jahreszeit bevor der Sommer so richtig losgehen kann. Die Siegerbilder des Team-Weihnachtsrumbles 2015 stehen fest!

    27
  • Ein blauer Schimmer: Tag- und Nachtaufnahmen mit dem Kono! Donau Film

    geschrieben von Lomography am 2015-10-24 in #News #gear
    Ein blauer Schimmer: Tag- und Nachtaufnahmen mit dem Kono! Donau Film

    Nicht alle Fotos sollen immer leuchtende, gesättigte Farben haben und auch nicht immer ist Schwarz-Weiß die passende Wahl. Daher begrüßt Lomography eine weitere Innovation von KONO! The Reanimated Film. Ohne die Ästhetik der Bilder zu mindern verleiht der KONO! Donau 35mm Film den Bildern einen leichten blauen Schimmer. Es handelt sich um einen ultra-langsamen ISO Film, der sich am besten für Langzeitbelichtungen eignet. Schau dir diese tolle Auswahl an einzigartig gefärbten Bildern an!

  • Die Geschichte eines Negativs

    geschrieben von vicuna am 2016-05-20 in #places
    Die Geschichte eines Negativs

    Das hier ist die Geschichte eines Negativs und die Erinnerung an geliebte Menschen, die nicht mehr bei uns sind. Sie sind jedoch noch immer bei uns durch einen alten analogen Celluloid-Film. Es ist die emotionale Macht der analogen Fotografie, die ewig hält.

    1
  • Shop News

    DIY Kamera für Tag und Nacht

    DIY Kamera für Tag und Nacht

    Ab sofort kannst du mit der Konstruktor F bei Tag und Nacht fotografieren. Die Konstruktor DIY Kamera ist jetzt mit Blitzanschluss erhältlich.

  • Das waren die Januar-Workshops im Lomography Embassy Shop Vienna - Der Rückblick

    geschrieben von lomographyvienna am 2016-02-05 in #people #News #tutorials
    Das waren die Januar-Workshops im Lomography Embassy Shop Vienna - Der Rückblick

    Im Januar machte eine Gruppe mutiger Lomographen die Straßen von Wien unsicher und hielt die interessantesten Ecken der Stadt in Schwarz-Weiß fest. Zwei Wochen später konnten die Teilnehmer beim Caffenol-Workshop ihre Bilder selbst entwickeln und gleichzeitig lernen, wie diese alternative Methode funktioniert.

    4
  • Ja, ich will - Hochzeitsfotografie mit Petzval LomoAmigo Paul Träger

    geschrieben von chvo am 2015-10-23 in #people
    Ja, ich will - Hochzeitsfotografie mit Petzval LomoAmigo Paul Träger

    Du denkst Hochzeitsbilder sehen immer gleich aus? Dann kennst du noch nicht die Fotos des deutschen Fotografen Paul Träger, bekannt für mitunter ungewöhnliche aber wunderschöne Hochzeitsfotos. Er hat das Neue Petzval 85 Objektiv getestet und verrät in diesem Interview die Besonderheiten der Hochzeitsfotografie und wie auch er als Digitalfotograf Nr. 6 der Lomographischen Regeln lernen musste: Don't think, just shoot!

  • Self to the World: Die Fotografie von Leanne Surfleet

    geschrieben von lomographymagazine am 2015-12-11 in #people
    Self to the World: Die Fotografie von Leanne Surfleet

    Ein Selbstportrait kann das Selbstbewusstsein stärken, extreme Schüchternheit, oder abwechselnd beides. Leanne Surfleet begibt sich mit ihrer Kamera hinein in dieses Wechselspiel. Der Reiz daran ist - wenn wir uns damit beschäftigen - die Mischung aus Ungewissheit und ein wenig Poesie. Und hier und da ein Aufblitzen von Haut, das mehr Geheimnis ist als vollkommene Enthüllung. Auch Surfleets Portraits von anderen Menschen haben die selbe schweigende Einladung, als wollten sie dazu auffordern Fragen zu stellen. Davon ließen wir uns inspirieren.

    1
  • Shop News

    yago56 ist unser LomoHome der Woche

    yago56 ist unser LomoHome der Woche

    yago56's LomoHome feiert die Natur in all ihren Facetten. Das zeigt er mit seinen bunten, lebhaften und sehr klaren Fotos. Entweder als Panorama-, Mehrfachbelichtungs-, oder Makroaufnahme hält er die Schönheit um sich fest. Besonders gelungen sind seine Makro-Aufnahmen, die Pflanzen, Blüten und sogar Insekten bis ins kleinste Detail zeigen. Wir freuen uns auf viele weitere Fotos von yago56. Herzlichen Glückwunsch!

  • Glastonbury durch das Petzval 85 von Taio Konishi

    geschrieben von ciscoswank am 2015-08-19 in #people
    Glastonbury durch das Petzval 85 von Taio Konishi

    Das Glastonbury Festival ist unbestritten eines der berühmtesten und heiß ersehntesten Musikfestivals der Welt. Es ist eine Freude es anzuschauen und ein Privileg, die Szenen vor und hinter der Bühne einfangen zu dürfen. Neben seiner Fähigkeit, wunderschöne Portraits zu schießen, eignet sich das Petzval Objektiv auch noch dazu, den sowieso schon spektakulären Szenen des Musikfestivals ein wenig Drama einzuhauchen. Der japanische Fotograf Taio Konishi hat das diesjährige Glastonbury mit dem Neuen Petzval 85 Art Objektiv fotografiert, hier seht ihr einige seiner Fotos. In diesem Interview spricht er außerdem über seine Petzval-meets-Glastonbury Erfahrung.

    1
  • Wir dürfen vorstellen: LomoAmigo faaabii

    geschrieben von petit_loir am 2015-06-17 in #people
    Wir dürfen vorstellen: LomoAmigo faaabii

    Weiter geht es in unserer Serie der deutschsprachigen Top Lomographen mit Fabi aus Stuttgart! Als Mitglied im Organisationsteam des diesjährigen LomoWochenendes hat er 2015 bereits ein großes Projekt am Start. Aber da geht noch mehr! Mit uns hat er unter anderem über seine andere Leidenschaft neben der Fotografie, dem Skateboarden, gesprochen und auch darüber, wie er vor über 5 Jahren zur Lomographie kam.

    15
  • Eine Sammlung von Lomo'Instant Geschichten

    geschrieben von Jill Tan Radovan am 2015-08-06 in #News #gear
    Eine Sammlung von Lomo'Instant Geschichten

    Es gibt viele mögliche Gründe Fotos zu machen. Es könnte sein, um ein Event zu dokumentieren, eine atemberaubende Aussicht festzuhalten, eine liebevolle Erinnerung festzuhalten oder einfach nur um einen Schnappschuss von jemandem zu haben, der dir nahe steht. Was auch immer der Grund ist, es gibt so gut wie immer eine Geschichte hinter einem Bild, egal wie wichtig oder belanglos es auch sein mag. Und für LomographInnen geht nichts über das Gefühl, diese Geschichte in Form eines Abzugs in der Hand zu sehen. Wenn du jedoch ein schnelles Andenken von diesem geschätzten Moment oder einen Schnappschuss von diesem besonderen Jemand willst, kannst du es sofort haben, durch Lomo'Instant Geschichten!

  • Shop News

    Fuji Instax Wide 300: Wenn du es lieber größer magst

    Fuji Instax Wide 300: Wenn du es lieber größer magst

    Die kleinen Fuji Instax Mini Filme sind dir zu klein? Wie wäre es mit Sofortbild-Spaß im WIDE Format? Hol dir die Fuji Instax Wide 300 Kamera im Shop!

  • Top 5 Reisetipps für Lomo'Instant Nutzer

    geschrieben von lomographymagazine am 2015-07-29 in #gear
    Top 5 Reisetipps für Lomo'Instant Nutzer

    Es gibt Reisende, die sich einfach alles merken können. Sie erzählen spannende Geschichten von ihren Abenteuern mit exaktem Namen und Datum, sowie einer äußerst detaillierten Beschreibung der Gipfelbesteigung des Mount Fuji. Wenn du eher zu dem Teil gehörst, der gerne verreist, aber nicht unbedingt alles haargenau wiedergeben kann, dem ist die Lomo'Instant zu empfehlen! Sie hält deine Erinnerungen auf analogem Weg sofort fest und du kannst gleichzeitig auch noch das Datum und den Ort auf dem Rahmen des Fotos vermerken. Wie cool ist das denn bitte? Weitere hilfreiche Tipps für das Reisen mit der Lomo'Instant findest du hier!

  • FILM IS UN-DEAD von Dennis Eighteen

    geschrieben von brettlaw am 2015-09-09 in #News
    FILM IS UN-DEAD von Dennis Eighteen

    Film ist nicht DIE Zukunft der Fotografie. Aber (!!) Film hat eine wunderbare, aufregende und vielfältige Zukunft! Das liegt ganz einfach daran, dass es unglaublich viele Fotografinnen und Fotografen gibt, die die analoge Technik des "Schreibens mit Licht" nie aufgegeben haben, sie wieder entdecken oder gar ganz frisch zum Kreis der "Film Shooters" hinzustoßen. Lomographen, Hobbyisten, Künstler und Profifotografen sorgen mit ihrer Nachfrage für analoges Material dafür, dass auch weiter Film produziert wird. Die Formel ist einfach: Je mehr analoge Knipser, desto mehr Film ist auf dem Markt erhältlich. Schon aus Eigennutz, ist es daher schon seit jeher mein Anliegen, möglichst viele Leute vom Zauber des analogen Bilds zu überzeugen.

    2
  • Geoffrey Berliner über neue und alte fotografische Prozesse

    geschrieben von Jill Tan Radovan am 2015-06-10 in #people
    Geoffrey Berliner über neue und alte fotografische Prozesse

    Geoffrey Berliner ist der Executive Director der Penumbra Foundation und des Center for Alternative Photography in New York. Als der Kopf einer Organisation, deren Ziele es sind 'eine umfassende Hilfsquelle für Fotografen jeden Levels' zu sein und 'den Einfluss, den Fotografie auf Kultur, Geschichte und die Künste hatte und immer noch hat, bekannt zu machen', ist sein Kontakt zu fotografischen Materialien - vom 19. Jahrhundert bis zu modernem Equipment - so umfangreich, dass man erst langsam anfängt zu verstehen, wie viel Wissen und Erfahrungen sich dieser Mann angeeignet hat. Seine Sammlung von über 2000 Vintage Petzval-Objektiven ist einmalig und zieht den Neid von sowohl traditionellen als auch zeitgenössischen Fotografen auf sich. Obwohl solche Objektive nicht unbedingt etwas für Anfänger sind, scheint Berliner sie mit einer Leichtigkeit zu bedienen und erzeugt dabei famose Ergebnisse.