Ich habe eine Kamera, ich werde reisen

Ich verreise sehr gerne und liebe es, dabei wunderbare Fotos zu machen. Na gut, wer tut das nicht. Lass mich dir ein paar meiner Geheimnisse verraten, um gute Reisebilder zu bekommen.

Wie die meisten Sachen profitiert auch die Reisefotografie von ein bisschen Vorbereitung.

Wahl der Waffen

Gute Reisebilder beginnen schon bei der Auswahl der Kamera: wenn du nur zwei oder drei Kameras besitzt ist es leicht, nimm einfach alle mit! Aber wenn du nur ein kleines bisschen Sammler bist wie ich, wird es schon schwerer. Nimm dir einen Moment Zeit zu überlegen, was du willst. Knackige, klare, National Geographic-artige Bilder. Dann wähle eine Kamera mit Glaslinsen, am besten eine Spiegelreflexkamera oder eine TLR.

Weiche, verträumte Bilder? Wähle zwischen der Holga oder Diana.

Mehrfachbelichtung? Wähle zwischen LC-A+ oder einer anderen Lomography Kamera.

Panoramas? Nimm die Horizon oder die Spinner 360.

Meine Lieblingskameras zum Reisen

Was für Wetter wird dich erwarten? Eine Menge Regen? Dann eine wasserfeste Kamera. Heller Sonnenschein oder Schnee? Kleine Plastiklinsen werden dir gute Dienste leisten. Trübes Wetter? Benutze Glaslinsen oder etwas, was nicht so viel Licht benötigt, um gut belichtete Fotos zu machen.

Großartig für Regentage

Zu guter Letzt: wie viel willst (oder kannst) du tragen? Eine zweiwöchige Tour durch die Berge ist sicherlich nicht dafür geeignet, die schwere Spiegelreflex oder die Horizon mitzunehmen. Aber auch ein luxuriöser Städte-Trip kann deine Schulter überlasten, wenn du zu viele Kameras dabei hast (habe ich gemacht).

Munition

Das Nächste ist natürlich die Wahl des Films. Für die National Geographic-Bilder kannst du normale Negativ-Filme nehmen. Bei grauem Wetter kann z.B. X-Pro oder Redscale etwas mehr Farbe in deine Bilder bringen. Oder mach ganz was anderes und fotografiere Schwarz/Weiß. Sonnige Strände oder Ski Pisten werden gut bei 100 ISO, für andere Gelegenheiten empfehle ich höhere ISO Werte, vor allem, wenn du mit einer Plastiklinse aufnimmst. Ich nehme immer eine Mischung von Negativ, Dia und Schwarz/Weiß mit und achte darauf, dass jede Kamera einen anderen Film enthält.

Schwarz/Weiß und Dia Film gibt einem grauen Tag etwas mehr Drama.

Zugriff

Wie das Klischee schon sagt: die beste Kamera ist die, die du dabei hast. Das ändere ich mal ab in: die beste Kamera ist die, die du innerhalb von fünf Sekunden in der Hand hast. Wenn du nicht gerade mit anderen Fotografie-Begeisterten unterwegs bist, sind deine Begleiter schnell ungeduldig, wenn sie alle zehn Minuten warten müssen, bis du deine Kamera herausgeholt und die Einstellungen gemacht hast, das Motiv justiert, Auslöser gedrückt und die Kamera wieder verstaut ist. Also achte darauf, dass du deine Kamera schnell griffbereit hast. Ein bequemer Tragriemen ist eine wertvolle Investition.

Wenn ich bei gutem Wetter wandere, habe ich eine Kamera immer am Tragriemen um den Hals, eine weitere mit einem Karabiner am Rucksack befestigt, und noch eine im Rucksack, die ich herausholen kann, ohne den Rucksack abnehmen zu müssen. Wenn das Wetter schlechter ist, habe ich zwei Kameras in meinen Jackentaschen, und eine wasserfeste am Rucksack befestigt. Das sieht nicht sehr vorteilhaft aus, aber ich kann innerhalb weniger Sekunden ein Foto machen. Und manchmal hast du auch nicht länger Zeit dafür.

Siehst du, wie der Kameragurt aus meiner Tasche linst?

Und dann – Schuss!

Und jetzt das Wichtigste: das eigentliche Fotografieren. Gute Reise-Fotografie ist auch nicht viel anders als Alltags-Fotografie. Das Wichtigste ist, deine Augen offen zu halten und wenn du zweifelst, losschießen. Versuche dich an Regel zu erinnern, wie die Drittel-Regel, Platz lassen, Bildkomposition. Das sind hilfreiche Tricks die wirklich helfen. Wenn du sie erst mal beherrschst, dann kannst du sie immer noch brechen, aber ich finde, sie sind eine gute Richtlinie.

Etwa 1/3 Himmel, 2/3 Land, eine Straße die in das Bild führt, Wanderer bei einem Drittel des Bildes.

Einige meiner Lieblingstechniken:

Eine Straße, ein Fluß, eine Bordsteinkante oder ähnliches, was von einer Ecke in die Mitte des Bildes führt, bringt das Auge dazu, ihm zu folgen. Das ist meine Lieblingstechnik, die immer geht. Es muss auch keine richtige Straße sein, halt einfach die Augen offen.

Eine Strasse führt in einen deutschen Wald. Wer weiß, was dahinter versteckt ist.
Die langen Pfützen führen dich ins Bild, in Richtung der Wanderer und den dahinter liegenden Tälern.
Korsische Treppen führen in das Bild.

Wenn du Landschaften aufnimmst, versuche auch etwas im Vordergrund zu haben, um Tiefe zu erzeugen. Ich habe schon oft fantastische Landschaften fotografiert, die dann auf den Bildern langweilig aussahen: eine grüne Linie Land unten, eine blaue Linie Himmel oben, zusammen eher ein flaches Foto. Wenn noch etwas im Vordergrund ist, gibt das automatisch mehr Tiefe und das Bild wirkt interessanter.

Ich finde das erste Bild besser, der Baum gibt Tiefe.

Zwei Wanderer dienen als Vordergrund in einer verschwimmenden Landschaft auf Grönland.
Langweilige Landschaft vs. weniger langweilige Landschaft

Vergiss die Details nicht. Wenn ich in der Natur unterwegs bin, mache ich oft Bilder von verwaschener, weiter Landschaft. Es ist verlockend zu versuchen, so viel wie möglich in das Bild zu packen, vor allem wenn man in neue, exotische Länder reist. Aber vergiss nicht auch ein paar Details aufzunehmen, ein lustiges Schild, eine hübsche Skulptur an der Ecke eines Hauses. Wenn man 50 Bilder von Bergen angesehen hat, ist es schön, mal nur eine Blume zu sehen.

Grönland Blume
Dartmoor Grenzstein
Maria über einer Korsischen Tür

Ein bisschen Kontrast in deinen Motiven kann sehr schön wirken. Alt versus Neu, Groß gegen Klein. Du verstehst schon.

Der kleine Wanderer unterstreicht die Größe der korsischen Pinie.
Ich mag den Kontrast zwischen dieser deutschen Fabrik und der Blume.

So, dass sind meine Tipps für gute Reisebilder. Jetzt los, geh raus und mach mich neidisch mit deinen Aufnahmen.

geschrieben von stratski am 2013-10-18 in #Gear #Tipster

Mehr interessante Artikel

  • Meine Lomo’Instant Quick Tips

    geschrieben von tomas_bates am 2014-11-19 in #Gear #Tipster
    Meine Lomo’Instant Quick Tips

    Ich habe Anfang des Jahres beim Kickstarter Projekt für die Lomo'Instant mitgemacht und mich sehr gefreut, als ich sie letzte Woche erhalten habe. Ich liebe es, wie die Kamera einen auf ganz natürliche Art ermutigt mit den verschiedenen Funktionen zu experimentieren: Mehrfachbelichtungen mit verschiedenen Farben oder verschiedene Techniken, nach dem Auswurf des Fotos. Hier sind ein paar Tipps darüber, was ich bisher über die Kamera herausgefunden habe (und ein paar, die ich noch ausprobieren will!)

  • Bravebird entdeckt die Welt: Meine Heimat Köln

    geschrieben von bravebird am 2014-04-24 in #World #Locations
    Bravebird entdeckt die Welt: Meine Heimat Köln

    Nichts fasziniert mich so sehr wie das Reisen. Je weiter entfernt ein Ziel und je fremder das Land, umso besser. In etwas mehr als zwei Monaten werde ich meinen Job an den Nagel hängen und auf große Reise gehen. Und bei diesem Gedanken kommt zum ersten Mal der Gedanke auf, was ich wohl hier in Deutschland - meiner Heimat - vermissen werde.

  • Pinhole Workshop im Rahmen der Photokina in Köln 2014

    geschrieben von mapix am 2014-08-26 in #Events
    Pinhole Workshop im Rahmen der Photokina in Köln 2014

    Parallel zur Photokina in Köln werde ich einen Lochkamera-Workshop am Samstag, den 20. September, veranstalten. Er ist sehr empfehlenswert zum Kennenlernen der Analog-Basics und ebenso gut geeignet zum fotografischen Experiment mit einfachsten Mitteln. Er wird auf jeden Fall jede Menge Spaß machen und ich freue mich, wenn ihr dabei seid!

  • Shop News

    Splitze deine Kreativität und spare 20%

    Splitze deine Kreativität und spare 20%

    Bist du bereit für das Unmögliche? Splitze deine Kreativität mit dem LC-A+ Splitzer und spare 20% beim Kauf!

  • Agfa CTx 100 - Der Vorgänger des Precisas

    geschrieben von wil6ka am 2014-06-19 in #Reviews
    Agfa CTx 100 - Der Vorgänger des Precisas

    Der alte CT Precisa von Agfa ist einer meiner absoluten Favoriten, wenn es um gecrosste Diafilme geht. Ich habe mir über die Jahre auch eine staatliche Anzahl von Exemplaren gesichert und bewahre sie wie einen kleinen analogen Schatz im Kühlschrank und neben dem Stapel meiner Unterwäsche auf. Doch es gibt auch die bucklige Verwandschaft, die von mir auch gerne eingeladen und durch meine Kameras gezwirbelt wird. Sehr gerne kommt dabei der Agfa CTx zu Kaffee und Kuchen vorbei!

    12
  • Wasteland – die Post-Apokalypse hat begonnen

    geschrieben von wil6ka am 2014-11-23 in #World #Locations
    Wasteland – die Post-Apokalypse hat begonnen

    Dieses Jahr war ich auf dem Wacken Open Air. Ich habe gearbeitet, ein paar Filme für die Organisatoren geschossen. Die Musik ist mir eigentlich egal. Aber Metalheads sind mit Abstand die nettesten Musik-Nischen-Fans und auf dem Gelände in Gribholm gibt es immer etwas zu sehen. In diesem Jahr hat mich eine Geschichte ganz besonders fasziniert: Die Wastelander! Das ist eine Gruppe von post-apokalyptischen Rollenspielern, die ihre Sache sehr ernst nehmen und dabei fantastisch aussehen.

    1
  • Weitwinkel-Fotografie Tipps: Fotografiere Architektur mit der LC-Wide

    geschrieben von sirio174 am 2014-06-21 in #Gear #Tipster
    Weitwinkel-Fotografie Tipps: Fotografiere Architektur mit der LC-Wide

    Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der fantastischen Lomo LC-A und weil wir noch auf das neue Russar+ Objektiv warten, widme ich diesen Artikel einer einzigartigen Super-Weitwinkel-Kamera: meiner Lomo LC-Wide, die ich gerne für Architekturfotografie nehme. Hier kannst du ein paar einfache Tipps nachlesen, die ich benutze, um eine Reihe von Fotos in der modernen Stadt Latina, im Zentrum Italiens, zu machen.

  • Shop News

    La Sardina Cosmic

    Greife nach den Sternen und fange ein galaktisches Weitwinkel-Wunder, die La Sardina Cosmic Kamera! Nur limitiert für kurze Zeit erhältlich!

  • Italienisches Essen mit dem Lomography X-Pro Slide 200

    geschrieben von sirio174 am 2014-05-06 in #Reviews
    Italienisches Essen mit dem Lomography X-Pro Slide 200

    An einem sonnigen April-Sonntag entschloss ich mich meine neue LC-A+ mit dem Lomography X-Pro Slide 200 zu laden. Beide habe ich mir ein paar Wochen zuvor im Lomography Onlineshop geholt, um ein paar Fotos von ein paar Ständen mit italienischem Essen in der Stadtmitte von Como zu machen. Hier sind meine ersten Eindrücke zu diesem Film.

  • Tipps zur Pflanzenfotografie

    geschrieben von sandravo am 2014-05-03 in #Gear #Tipster
    Tipps zur Pflanzenfotografie

    Der Frühling ist die perfekte Zeit, um dir deine Kamera zu schnappen und raus zu gehen, um dich auf die Suche nach Blumenmotiven zu machen. Ich möchte ein paar meiner Erfahrungen teilen, mit denen du deine Bilder verbessern kannst.

  • Auf der Kirmes mit der Horizon Perfekt

    geschrieben von sirio174 am 2014-04-25 in #Reviews
    Auf der Kirmes mit der Horizon Perfekt

    Jedes Jahr zur Osterzeit gibt es in meiner italienischen Heimatstadt Como eine große Kirmes. Dies ist eine gute Gelegenheit eine Kamera zu testen, mit Filmen zu experimentieren und um Menschen, die Spaß haben, zu fotografieren! In diesem Jahr habe ich mein Juwel, die wunderbare Horizont Perfekt, die ich im Lomography Onlineshop gekauft habe, geladen mit einem zeitlosen Film, einem Kodak Tri-X 400, den ich, wie bei S/W üblich, selbst entwickelte. Lies weiter um mehr zu erfahren.

  • Shop News

    Experimentieren mit der Lomo'Instant

    Experimentieren mit der Lomo'Instant

    Hol dir die kreativste Sofortbildkamera auf der Welt und mach dich bereit für experimentelle Instant-Schnappschüsse! Mit ihren vielen Features und den zusätzlichen Linsenaufsätzen hebt die Lomo'Instant deine Fotografie auf ein neues Level.

  • Die perfekte Kombination: Fuji Instax Mini im Diana Instant Back

    geschrieben von dermanu am 2014-03-16 in #Lifestyle
    Die perfekte Kombination: Fuji Instax Mini im Diana Instant Back

    Vor kurzem erst habe ich mich gefragt, warum man z.B. über einen Film wie den Fuji Instax Mini einen Review machen sollte. Im Normalfall gibt es für die Kameras ja keine Alternativen. Doch dann fiel mir ein, jawohl, gibt es! Schließlich kann ich jeden möglichen Film in meine Diana F+ packen, Mittelformat, Kleinbildformat. Der Fuji Instax Mini ist immer eine gute Wahl.

  • LC-A auf Reisen: Weit über die Grenzen hinaus

    geschrieben von roxyvonschlotterstein am 2014-06-17 in #World #Locations
    LC-A auf Reisen: Weit über die Grenzen hinaus

    Dass die wunderbare und äußerst beliebte LC-A (mit oder ohne +) die perfekte Reisekamera (besonders für Kurztrips) ist, wird mir der ein oder andere Lomograph bereits aus Erfahrung bestätigen können. Auch wenn ich keine meiner eigenen zu meiner letzten Reise nach Südamerika mitgenommen habe, so ist meine LC-A+ bisher die Kamera meiner Sammlung, die mein treuester Reisebegleiter war.

    7
  • Mein Jahr in analog: Etwas Neues, etwas Altes

    geschrieben von murdoc_niccals am 2015-01-18 in #Lifestyle
    Mein Jahr in analog: Etwas Neues, etwas Altes

    Hallo alle zusammen! Ich möchte mit euch meine eigene analoge Zusammenfassung des Jahres 2014 teilen. Einige Dinge, die ich tat waren für mich komplett neu, andere gute alte Gewohnheiten. In diesem Jahr habe ich gelernt wie man Schwarz-Weiß-Filme entwickelt, was ich als meinen größten Meilenstein betrachte. Aber das wichtigste in 2014 war, dass ich meine Liebe zu Lomography vertiefen konnte! Und sonst? Na, lasst uns sehen...