5 Fragen zur analogen Fotografie mit Tilman Brembs

In diesem Teil unserer Serie begleiten wir Tilman Brembs zurück in die Vergangenheit. Als Fotograf für das Frontpage Magazin, einer der einflussreichsten Szenezeitschriften der 90er Jahre, dokumentierte er für viele Jahre die Berliner Technoszene. Raver, Prominente und Freunde – alle wurden sie von ihm auf 35mm Film gebannt. Schaut euch seine Fotogalerie an und erfahrt mehr über Tilman im Interview!

Name: Tilman Brembs
Beruf: Fotograf, Webdesigner
Stadt: Berlin

1. Erzähl uns in maximal drei Sätzen etwas über dich.

Ich fotografiere seit 30 Jahren und das immer noch mit Leidenschaft. Fotografie ist für mich eine Art Zeitmaschine, ein visuelles Gedächtnis. Alles was bleibt ist ein Bild und das ist gut so.

2. Warum fotografierst du analog?

Ich habe sehr gerne analog fotografiert, weil es schlichtweg nichts anderes gab. Ich war einer der wenigen, die in den Berliner Clubs Fotos machen durfte. Smartphones und andere Dinge waren noch nicht erfunden. Analoge Fotos schaffen eine Atmosphäre, die nur mit viel Mühe digital zu erzeugen ist – und man sieht es doch meistens am Ende.

3. Welche fotografische Ausrüstung (Kameras, Filme und Accessoires) hast du normalerweise in deiner Tasche?

Analog: Pentax AF Sucherkamera / Fuji Color 100 Asa
Digital: Canon 6D – 24 – 105

4. Weihe uns in einen deiner Tricks ein, der immer zu einem großartigen Bild führt.

Hemmungen überwinden und nah ran gehen und sich nicht entmutigen lassen. :)

5. Welche Fotografen beeinflussen deine Arbeit?

Friedrich Seidenstücker und Martin Parr.

Danke für das Interview, Tilman!

Wenn ihr mehr über Tilman erfahren und weitere Arbeiten sehen möchtet, dann schaut doch mal auf www.zeitmaschine.org oder werdet Fan von seinem Projekt Zeitmaschine auf Facebook.

Ihr wollt noch weitere Fotografen kennenlernen, die für unsere 5 Fragen Serie Rede und Antwort standen? Alle Interviews findet ihr hier!

geschrieben von zonderbar am 2013-06-26 in #lifestyle #analog #interview #zeitmaschine #fotografie #5-fragen-serie #tilman-brembs

Mehr interessante Artikel